Was ist die Pflegeversicherung überhaupt?

Die klassische Pflegeversicherung ist eine staatliche Pflichtversicherung. Als eine sogenannte Sozialversicherung soll sie den Sozialstaat in die Lage versetzen, pflegebedürftige Menschen mit den notwendigen Mitteln für die Finanzierung ihrer Pflege zu versorgen. In der Vergangenheit gab es ein Modell mit drei Pflegestufen, welches letztlich zum Scheitern verurteilt war, weil in jeder dieser Pflegestufen eine große Lücke zwischen den Leistungen der Pflegegeldkassen und den tatsächlich anfallenden Kosten klaffte. Um diesem Umstand abzuhelfen und die mögliche Gewährung von Pflegegeld zusätzlich mehr Menschen, die einer direkten Betreuung bedürfen, zugänglich zu machen, wurde das Pflegegeldsystem in Deutschland reformiert.

Das ist neu in der staatlichen Pflegeversicherung

In der Vergangenheit wurde die Pflegebedürftigkeit in drei Stufen bemessen. Je nach Pflegestufe wurde eine bestimmte Menge Pflegegeld ausgezahlt. Heute sind bis zu 5 Pflegegrade vorhanden, in welche die zu pflegenden oder zu betreuenden Personen einsortiert werden. Je nach Pflegegrad erfolgt dann die Bewilligung des Pflegegeldes und eventuell zustehender Zusatzleistungen beispielsweise im Falle von Demenz oder Alzheimer. Von dieser Neuausrichtung werden insbesondere Pflegebedürftige und deren Familien profitieren, denn die Versorgungslücken werden durch zielgerichteteren Einsatz der Pflegegelder und eine breite Fächerung der Möglichen Pflegegrade verkleinert.

Und doch: Es bleibt eine Lücke, die es zu schließen gilt

Die gesetzliche Pflegeversicherung ist eine Pflichtversicherung, in die jeder, der Sozialversicherungsabgaben zahlt, automatisch einzahlt. Und doch ist die Pflegeversicherung auch nach der Reform noch immer nicht in der Lage, alle anfallenden Pflege- und Betreuungskosten abzudecken. Je nach Pflegegrad kann die Lücke sehr klein oder aber auch relativ groß sein. Wer im Pflegefall selbst über eine gute Rente verfügt, kann die Versorgungslücke womöglich schließen, büßt dadurch aber einen beträchtlichen Anteil seiner Einkünfte und damit ein gutes Stück Lebensqualität ein. Wenn Sie trotz Pflegebedürftigkeit Ihren Lebensstandard weitgehend halten möchten, sollten Sie sich Gedanken über eine Pflegezusatzversicherung machen. Denn diese kann – neben der staatlichen Pflegeversicherung – die Versorgungslücke schließen. Hierzu informieren wir von der AXA Hauptvertretung Kiene & Knoche OHG in Isernhagen bei Hannover Sie gern näher und zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten Sie haben, mit der AXA privat vorzusorgen.

Sie wollen mehr zum Thema wissen? Wir sind gern für Sie da!

Sie interessieren sich für das Thema Pflegeversicherung? Sie wollen mehr darüber wissen, wie die staatliche Pflegeversicherung funktioniert und welche Möglichkeiten Ihnen eine Pflegezusatzversicherung bietet? Dann sind Sie bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der AXA Hauptvertretung Kiene & Knoche OHG in Isernhagen bei Hannover in besten Händen. Gern vereinbaren wir einen Beratungstermin mit Ihnen und klären Sie über alle wichtigen Aspekte auf und klären dabei natürlich auch alle Fragen, die sich Ihnen zu diesem Thema stellen.

karte

Wir freuen uns über Ihren Besuch.

AXA Hauptvertretung Kiene & Knoche OHG
Wietzeaue 3
30916 Isernhagen
Kontaktformular aufrufen 0511 972410 0511 9724120 Route mit Google Maps planen Montag bis Freitag: Uhr - Montag: Uhr - Donnerstag: Uhr - sowie nach Vereinbarung Filialen und Team