Schließen

Frohe Weihnachten

03.12.2018

Das fast hinter uns liegende Jahr 2018 hat nicht viel ausgelassen:

• Die Winter-Olympiade in Südkorea brachte Deutschland einen Medaillenregen.
• Prinz Harry und Meghan Markle haben geheiratet.
• Deutschland schied in der Vorrunde der Fußball-WM aus.
• Wir haben einen Jahrhundertsommer erlebt.
• Unsere Bundeskanzlerin, Angela Merkel, will noch bis 2021 Kanzlerin bleiben.
• Der deutsche Astronaut, Alexander Gerst, ist Kommandant auf der ISS.

Die Einblicke, die Alexander Gerst aus dem Weltall bietet, sei es der Blick auf unsere schöne Erde oder in die Tiefen des Weltalls, zeigen uns, was wir für ein Glück haben. Nur einem Zufall ist es zu verdanken, dass unsere Erde uns den Lebensraum bietet, den wir benötigen. Wir haben ein Magnetfeld und eine Atmosphäre, die uns vor den mächtigen Sonnenstürmen und anderen Gefahren aus dem Weltall schützt.

Wenn Sie das nächste Mal in den Nachthimmel blicken, denken Sie vielleicht an unser Glück. Es gibt unendlich viele Sterne in den Weiten des Weltalls und nur wir haben Wasser und die notwendige Luft zum Atmen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein paar ruhige Stunden an den Adventswochenenden, entspannte Weihnachtstage im Kreise von lieben Menschen und für das neue Jahr von Herzen viel Glück, Gesundheit und Zufriedenheit.

Herzlichst Ihr Sedler - Team

Grund zum Feiern

01.11.2018

In unserer heutigen schnelllebigen Zeit sind Beständigkeit, Ausdauer und Treue nicht mehr allzu häufig zu finden. Deshalb war es uns eine besondere Freude, in diesem Jahr sogar drei Mitarbeiterjubiläen feiern zu dürfen.

Unsere Frau Nagy arbeitet nun schon seit zehn Jahren sehr engagiert in der Hausverwaltung. Und unsere „alten Hasen“ Frau Birke und Herr de Vries sind in diesem Jahr jeweils seit 25 Jahren mit Leidenschaft fester Bestandteil unseres Teams.

Diese insgesamt 60 Jahre und drei bewundernswerte Mitarbeiter haben wir kürzlich bei leckeren Speisen, netten Gesprächen und strahlendem Sonnenschein zelebriert. Auf die nächsten Jahre!

Das ABC im Straßenverkehr

01.10.2018

Nach den Sommerferien machen sich bundesweit täglich wieder mehr als 11 Millionen Schülerinnen und Schüler zum Unterricht auf - unter ihnen rund 710.000 Erstklässler. Besonders für sie birgt der Schulweg viele Gefahren. Eltern sollten daher frühzeitig damit beginnen, mit ihrem Nachwuchs das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu üben. Mit einer Kindersicherheits-Checkliste zum Ausmalen unterstützt AXA, Gefahrensituationen auf dem Schulweg zu vermeiden. Die Checkliste steht unter www.AXA.de/sichererschulweg kostenlos zum Download zur Verfügung.

Kinder reagieren im Straßenverkehr anders
Für Erstklässler stellt nicht nur das Sitzen und Aufpassen im Klassenraum eine neue Situation dar, auch der Straßenverkehr konfrontiert sie mit ganz neuen Herausforderungen. Denn oft sind die Schulanfänger zum ersten Mal alleine im Straßenverkehr unterwegs. Dabei nehmen sie den Verkehr anders wahr als Erwachsene und schätzen Verkehrssituationen häufig noch nicht richtig ein. So unterschätzen sie oftmals die Geschwindigkeiten und Bremswege von Fahrzeugen. Aufgrund ihrer Körpergröße können viele Kinder zudem noch nicht über Hindernisse, wie zum Beispiel parkende Autos, hinwegsehen.

Risikosituationen üben und Gefahren erkennen
Trotz aller Gefahren ist es wichtig, dass Kinder lernen, den Weg zur Schule oder zu Freunden selbst zu bewältigen. In der Checkliste von AXA ist jede Gefahrenstelle in einem Bild mit einem Gefahrensymbol markiert. Vater oder Mutter erläutern zuerst die Gefahrensituation und lassen sie dann von dem Kind einkreisen. Anschließend kann das Kind das Bild vollständig ausmalen, während die Eltern hilfreiche Erläuterungen und Sicherheitstipps erhalten. Um die in der Illustration gesehenen Gefahrenstellen auf die Realität zu übertragen, sollten Eltern und Kind danach auf dem künftigen Schulweg gemeinsam eine "Sicherheitsprüfung" durchführen. Das Kind erhält dabei die Aufgabe, Gefahrensituationen im Straßenverkehr selbstständig zu erkennen.

Engagement und Infos rund um die Sicherheit von Kindern
Seit vielen Jahren ist AXA in der Unterstützung und Absicherung von Familien sowie der Erhöhung der Verkehrssicherheit auf deutschen Straßen aktiv. So begleitet AXA seine jungen Kunden mit dem Programm Kinder!Kinder!: Unter dem Motto "Groß werden. Aber sicher!" erhalten Eltern und ihre Kinder zahlreiche Tipps und nützliche Begleiter rund um die Themen Sicherheit und Prävention. Zusammen mit der DEKRA führt AXA zudem jedes Jahr Live-Crashtests im schweizerischen Wildhaus durch - auch das Gefahrenpotenzial für Kinder im Straßenverkehr wurde hier bereits untersucht. Auf den Online-Seiten "Das PLUS von AXA" spielt das Thema Kindersicherheit ebenfalls eine große Rolle. Neben weiteren Checklisten zu Gefahrensituationen im und ums Haus finden sich hier auch Ratgeberserien und Artikel rund um die Sicherheit von Kindern.

Unternehmervollmacht – Wer führt Ihr Unternehmen weiter, wenn Sie ausfallen???

31.08.2018

Ein Unternehmen zu führen, bedeutet viel Verantwortung für die Kunden, die Mitarbeiter, die Familie und auch für den Unternehmer. Zusätzlich gibt es Situationen, über die man nicht gerne nachdenkt. Ein schwerer Unfall, eine längere Krankheit oder auch der eigene Tod gehören für viele dazu.

Wenn einer dieser Fälle eintrifft, muss in einem Unternehmen immer jemand da sein, der es auch weiterführen kann. Vielleicht denken Sie, dass Sie in einem Notfall automatisch von Ihrem Ehegatten vertreten werden. Das ist jedoch nicht der Fall.

Gibt es keinen Vertretungsberechtigten, muss durch das Gericht ein Betreuer bestellt werden. Plötzlich ist ein völlig Fremder im Unternehmen derjenige, der die Aufgabe hat, das Vermögen des Unternehmers zu schützen. Aber darf er auch unternehmerisch handeln?

Ist eine Unternehmervollmacht vorhanden, darf der Bevollmächtigte unternehmerisch handeln. Häufig setzt der Vollmachtgeber eine Person mit erweiterten Kenntnissen über das Unternehmen ein. Auch der Partner oder die erwachsenen Kinder können Bevollmächtigte werden. Die Vollmacht kann mit Handlungsanweisungen ergänzt werden, die für die ersten Tage und Wochen gelten sollen.

Bei Berufen mit Zulassungsvoraussetzungen wie Rechtsanwälte, Steuerberater oder Ärzte können Vollmachtgeber auch in diesem Fall Partner oder erwachsene Kinder einsetzen, die keine Zulassung haben.

Der Bevollmächtigte sollte dann die Möglichkeit erhalten, eine Untervollmacht an eine Person mit Zulassung zu erteilen. Dies sollte bereits in der Vollmacht gestattet werden.

Bereits seit Herbst 2016 bieten wir einen zusätzlichen Service zum Thema Vorsorgevollmacht + Co. Seit diesem Zeitpunkt ist Uwe Kessel Generationenberater (IHK). In unserem Newsletter Januar und Februar 2017 hatten wir über diese Aufgabe und Serviceleistung berichtet. Klicken Sie einfach mal rein...

Möchten Sie mehr über das Thema Unternehmervollmacht oder die private Vorsorgevollmacht, ergänzt um die Patientenverfügung wissen, können Sie Herrn Uwe Kessel direkt telefonisch erreichen. Die Telefonnummer lautet: 030 / 7007 69 0.

Rundum abgesichert in die Ausbildung starten

07.08.2018

Das erste Auto, die eigenen vier Wände – mit dem Berufseinstieg beginnt für Auszubildende ein neuer aufregender Lebensabschnitt. Für die meisten ist dies auch der Zeitpunkt, an dem sie sich erstmals eigenständig um ihre Finanzen kümmern müssen. Dabei sollten Berufseinsteiger besonders darauf achten, ihr Eigentum zu schützen, ihre Existenz zu sichern und eine Altersvorsorge aufzubauen – für viele völlig neue Themen.

Absolutes Muss: Haftpflichtversicherung
Zu den wichtigsten Versicherungen zählt die Haftpflichtversicherung. Denn Schäden, die man einer anderen Person versehentlich zufügt, können sehr schnell sehr teuer werden. Die Bandbreite der Schadenhöhe reicht von wenigen Euro für den Ersatz einer unabsichtlich zerbrochenen Brille bis hin zu mehreren Millionen Euro, wenn sich durch eigene Unachtsamkeit eine andere Person schwer verletzt. Ohne Haftpflichtversicherung leidet der Verursacher eines solchen Unfalls unter Umständen ein Leben lang unter den finanziellen Folgen.

Die eigenen vier Wände: Zeit für eine Hausratversicherung
Für diejenigen, die in eine eigene Wohnung ziehen, kann eine Hausratversicherung sinnvoll sein. Sie schützt die eigene Wohnungseinrichtung – also zum Beispiel Möbel, Kleidung und technische Geräte – vor Schadenfällen. Kommt es zu einem Brand, einem Rohr- oder einem Einbruch, übernehmen einige Versicherer nicht nur die Kosten für die Wiederbeschaffung, sondern zahlen notfalls auch einen vorübergehenden Hotelaufenthalt oder Transport- und Lagerkosten.

Existenz bedroht: Ein Fall für die Berufsunfähigkeitsversicherung
Was mache ich, wenn ich nach einem Unfall oder einer Krankheit nicht mehr meinem erlernten Beruf nachgehen kann und mein Einkommen ersatzlos wegfällt? Der gesetzliche Schutz reicht in den meisten Fällen nicht aus. Hier besteht meist nur noch Anspruch auf eine niedrige Erwerbsminderungsrente. Wie hoch diese letztendlich ist, hängt davon ab, wie viele Stunden man noch arbeitsfähig ist – ausreichen tut es selten bis gar nicht. Berufseinsteiger trifft es besonders hart, denn sie sind in der Regel nach 1961 geboren und genießen daher keinen Berufsschutz mehr. Das heißt, sie können auf jeden anderen Beruf verwiesen werden. Zudem besteht in den ersten fünf Jahren kein Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente. Mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung kann man sich absichern und so die finanziellen Folgen absichern. Ist diese zu teuer oder aufgrund von Vorerkrankungen nicht zu bekommen, bietet AXA alternativ eine Existenzschutzversicherung an. Sie leistet bei schweren Krankheiten, Unfällen oder Einstufung in einen Pflegegrad.

Kranken- und Unfallversicherung
Jeder Berufstätige braucht eine Krankenversicherung. Junge Berufseinsteiger, die bislang noch über ihre Eltern privat mitversichert waren und die mit Beginn der Ausbildung in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln, haben die Möglichkeit, die private Versicherung als Anwartschaft weiterlaufen zu lassen. Der Vorteil: Ein späterer Wechsel kann ohne Gesundheitscheck erfolgen. Wer in seiner Freizeit aktiv ist, sollte zudem über eine Unfallversicherung nachdenken, da der gesetzliche Schutz nur während der Arbeitszeit und auf dem direkten Weg hin und zurück gilt. Für Freizeit-Unfälle benötigt man eine private Absicherung.

Wem jetzt der Kopf schwirrt, helfen wir gerne – ein Anruf genügt, Tel. 700 769 0.

Mehr anzeigen
© AXA Konzern AG, Köln. Alle Rechte vorbehalten.