Schließen
> BLOG

Wittenberg & Zielinski OHG
AXA Wittenberg Blog

Blog

Zahnersatz – für viele Patienten eine teure Angelegenheit
Es ist passiert – ein Zahn ist abgebrochen oder muss gar gezogen werden, weil selbst eine Wurzelbehandlung den kranken Zahn nicht mehr retten konnte. Nun sitzen Sie auf dem Behandlungsstuhl Ihres Zahnarztes und lassen sich Ihre Möglichkeiten erläutern. Langsam merken Sie, dass die Preisspannen, die Ihnen hier entgegenschlagen doch deutlich höher liegen, als gedacht.

Klar – Zahnersatz ist teuer. Vor allem seitdem die gesetzlichen Krankenversicherungen nur noch vergleichsweise kleine Anteile der tatsächlich anfallenden Kosten übernehmen, wird die Zahnzusatzversicherung mit Vehemenz beworben. Was ist wirklich dran an der Kostenfalle Zahnersatz? Wir sind dieser Frage für Sie einmal auf den Grund gegangen.

Sie brauchen eine Zahnbehandlung, die über den Standard hinausgeht – dieser Service kostet Geld
Die Kosten für eine Einzelkrone liegen pro Zahn zwischen 600€ und 1.300€, je nach Material und Restzahnbestand. Eine Keramikkrone liegt pro Zahn bei zwischen 750€ und 950€. Eine Goldkrone bekommen Sie für einen Preis zwischen 900€ und 1.200€. Wenn es um Brücken geht, steigen die Kosten schnell weiter in die Höhe. Die Kosten können dabei schnell auf über 3.000€ für die gesamte Behandlung ansteigen. Auch ein Zahnimplantat ist alles andere als billig. Geht es gar um eine herausnehmbare Prothese, sprechen wir von Kosten im nahezu niedrigen 5-stelligen Bereich.

An diesen Punkten können Sie Einfluss auf Ihre Kosten nehmen
Die Gesamtkosten können Sie an einigen Punkten beeinflussen, z.B. wenn es um die Wahl des Materials geht. Auch die Wahl der Therapie hat starken Einfluss auf die tatsächlichen Kosten, denn zwischen den einzelnen Therapiemöglichkeiten gibt es teilweise erhebliche Preisunterschiede. Sie sollten sich also auf jeden Fall umfassend beraten lassen, welche Therapielösungen Ihr Zahnarzt Ihnen anbieten kann und welche Kosten diese jeweils verursachen.

Übrigens: Auch die Wahl des Behandlungsortes kann Einfluss auf den Preis haben. Denn jeder Zahnarzt berechnet bei solchen Leistungen, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden, andere Honorare. Diese sind abhängig von den Fixkosten des Zahnarztes, für das Betreiben seiner Praxis, aber auch von der Lage der Praxis. In Städten mit höheren Durchschnittseinkommen werden auch die Zahnarztleistungen in der Regel teurer. Es kann durchaus Sinn machen, sich Angebote aus verschiedenen Praxen, z.B.  aus der Nachbarstadt, einzuholen.

Die Frage nach der Versicherung lohnt sich am Ende doch
Rund 50% der Kosten für Zahnersatz werden von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen – wenn Sie sich für die Regelversorgung entscheiden. Sollten Sie sich für eine Therapie entscheiden, die von der Regelversorgung abweicht, werden trotzdem nur die 50 % Kosten durch die Krankenkasse zugeschossen. Bei einem regelmäßig geführten Bonusheft, also regelmäßiger Wahrnehmung der Vorsorgeuntersuchungen, kann sich der Übernahmeanteil auf 60 % oder gar 65 % erhöhen. An dieser Stelle wird es sinnvoll, sich frühzeitig über eine Zahnzusatzversicherung Gedanken zu machen. Hervorragende Produkte in diese Richtung finden Sie bei der AXA.

Ostern – Die Hasen sind los
Weihnachten ist im Gefühl der meisten erst einige Tage her und das nächste Fest steht schon vor der Tür – Ostern. Hierbei haben Weinachten und Ostern neben ihrem religiösen Ursprung auch noch eine andere Gemeinsamkeit – ein Maskottchen. Was beim Weihnachtsfeste der Weihnachtsmann ist, ist zur Osterzeit der Osterhase. Doch wo liegt eigentlich der Ursprung des langohrigen Sinnbildes des Osterfestes?
 
Hierfür gibt es unterschiedliche Ansätze. Einige Geschichtsexperten vermuten, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Osterhasen und der Göttin der Fruchtbarkeit Eostre gibt. Die Historiker begründen diese Ansicht damit, dass der Hase ein Tier ist, welches sich sehr schnell vermehrt. Die hauptsächliche Fortpflanzungszeit der langohrigen Tiere ist dabei der Frühling. Aufgrund der zeitlichen Nähe zum Osterfest könnte in diesem Zusammenhang eine Verknüpfung entstanden sein. Neben dem Osterhasen sind selbstverständlich auch die dazugehörigen Eier ein deutliches Zeichen für Fruchtbarkeit.
 
Der Osterhase im Christentum
Im Gegensatz zum Verhältnis zwischen Weihnachtsmann und dem Weihnachtsfest hat das Christentum sein Osterfest stets mit dem Osterhasen verbunden. Schon seit vielen Jahrhunderten nutzt die christliche Kirche das Tier als Sinnbild für das Osterfest. Die ersten Darstellungen wurden bereits im späten Mittelalter gefertigt. Das Sinnbild für Fruchtbarkeit wandelte sich hierbei zum Symbol für die Auferstehung Christi.
 
Der Osterhase aus heutiger Sicht
Wie das Weihnachtsfest deutlich macht, ist es nicht von Nöten ein Christ zu sein, um ein christliches Fest feiern zu können. Dies ist auch zur Osterzeit der Fall. Die Menschen suchen Eier, die vom Osterhasen versteckt worden sind. Dieser Brauch macht vor allem den Kindern jedes Jahr aufs Neue Spaß. Spannend ist hierbei, dass noch vor etwa 400 Jahren andere Tiere neben dem Osterhasen die Eier versteckten. Hierzu zählten beispielsweise der Hahn, ein Fuchs oder auch der sogenannte Ostervogel.
 
Die ungeklärte Herkunft
Doch wo genau kommt das Langohr nun her? Die Theorien sind vielfältig. Manche behaupten, dass missglückte Osterbrote weniger an ein Osterlamm, als an einen Osterhasen erinnerten.
Andere wiederum behaupten, dass die Wahl des Hasen auf die Dreifaltigkeit zurückzuführen ist. Das sogenannte Dreihasenbild, das in vielen Kirchenfenstern zu sehen ist, bildet eben diese Dreifaltigkeit.
Der genaue Ursprung wird wohl für immer ein Geheimnis bleiben.

Kfz-Schadensfall: Das müssen Sie beachten
Eine Kfz-Versicherung ist glücklicherweise eine Absicherung, von der typische Versicherungsnehmer nur sehr selten Gebrauch machen müssen. Sollte es dann doch einmal zu einem Unfall kommen, können Sie sich glücklich schätzen, ausreichend abgesichert zu sein. Doch wie verhalten Sie sich im Kfz-Schadensfall, also im Versicherungsfall richtig?
 
Das richtige Vorgehen beim Kfz-Schadensfall
Es gilt zunächst einmal eine Unterscheidung vorzunehmen. Ist der Unfall selbstverschuldet oder ist er aufgrund fremden Verschuldens passiert? Um dies herauszufinden, sollten Sie zunächst einmal die Polizei informieren. Nachdem diese den Sachverhalt geklärt hat und Sie den polizeilichen Unfallbericht in den Händen halten, kann es weitergehen.
 
Bei einem fremdverschuldeten Unfall kontaktieren Sie die Versicherung des Unfallverursachers. Darüber hinaus informieren Sie bestenfalls auch Ihre eigene Versicherung.
 
Sollten hingegen Sie den Unfall verursacht haben, müssen Sie Ihre eigene Versicherung umgehend darüber informieren. Dies muss innerhalb von 7 Tagen erfolgen. Bei schweren Unfällen müssen Sie Ihre Versicherung sogar innerhalb von 24 Stunden informieren.
 
Wie erhalte ich mein Geld, wenn der Unfall fremdverschuldet war
Sie machen Ihre Geldforderung am besten beim Versicherer des Unfallverursachers geltend. Hierbei kann es häufig hilfreich sein, einen Anwalt einzuschalten. Noch einfacher ist die Vereinbarung einer Forderungsabtretung mit der zuständigen Autowerkstatt. Diese holt sich den entsprechenden Werklohn dann bei der Versicherung des Unfallverursachers.
 
Ziehen Sie immer die Polizei hinzu
Es ist immer von Vorteil, wenn Sie die Polizei hinzuziehen. Dies ist vor allem wichtig, um zweifelsfrei die Schuldfrage klären zu können. Allerdings gibt es Fälle in denen Sie sogar dazu verpflichtet sind die Polizei zu rufen. Hierbei ist an Fälle zu denken, in denen hohe Sachschäden oder sogar Personenschäden entstanden sind. Von einem hohen Sachschaden spricht man ab Beträgen in Höhe von 500 Euro. Darüber hinaus ist es Ihre Pflicht die Polizei bzw. das Forstamt zu benachrichtigen, wenn Sie einen Wildunfall hatten.
Sollten Sie auf das Hinzuziehen der Polizei verzichten, machen Sie bitte ausreichend Fotos und tauschen Sie die Kontaktdaten mit dem Unfallgegner aus.
Beachten Sie bitte stets für mindestens 30 Minuten an der Unfallstelle zu warten, wenn der Unfallgegner nicht zugegen ist. Allerdings sollten Sie dann Ihre Kontaktdaten hinterlassen und telefonisch die Polizei benachrichtigen. Andernfalls könnten Sie schlimmstenfalls wegen einer Fahrerflucht belangt werden.

Reiserücktrittsversicherung

So kurz nach dem Jahreswechsel steht für  viele nun die Urlaubsplanung an, damit man noch rechtzeitig von den unzähligen Frühbucherrabatten profitieren kann. Doch so manch einem ist nicht ganz wohl bei dem Gedanken, dass man im Falle einer Stornierung aufgrund eines Krankheitsfalles oder ähnlichem auf Kosten sitzen bleibt. Hier hilft eine Reiserücktrittsversicherung! So könnt Ihr Euch gegen die finanziellen Auswirkungen wappnen und ganz entspannt Eurem Jahresurlaub ins Auge blicken. Vorfreude ist doch die schönste Freude.

Mit einer Jahrespolice von AXA sichert Ihr gleich jede Reise ab, die Ihr plant… egal ob Winter- oder Sommerurlaub oder auch der Kurztrip zwischendurch. Für  119 EUR genießen 2 Erwachsene und bis zu 8 Kinder unter 18 Jahre die Vorteile der Reiserücktrittversicherung und das ohne Selbstbeteiligung.

Bei Interesse könnt Ihr uns gerne anrufen (030-92901660) oder einfach anschreiben.

Euer Team der AXA Geschäftsstelle Wittenberg.

Valentinstag

Wo hat dieser Tag für Verliebte und Floristen seinen Ursprung?
Jeder kennt den 14. Februar als Tag der Verliebten und als Zahltag für Floristen, aber sie haben diesen romantischen Brauch nicht erfunden. Der Tag geht auf den heiligen italienischen Bischof Valentin von Terni zurück, der im dritten Jahrhundert nach Christus als begeisterter Gärtner verliebten jungen Menschen eine Blume geschenkt und Verliebte christlich getraut haben soll. Allerdings ereilte ihn ein tragisches Schicksal, denn dem damaligen Kaiser Claudius missfiel, dass er Paare traute, denen die Heirat laut Kaisererlass verwehrt wurde. Angeblich ließ er Bischof Valentin am 14. Februar 269 enthaupten, so dass die katholische Kirche diesen Tag zum Feiertag zu Ehren von Juno, der Göttin von Ehe und Geburt, erhoben hat.

Der Valentinstag im römischen Reich
Das römische Reich weihte diesen Tag ursprünglich der Göttin Juno, wonach ihr Blumen geopfert und allen Frauen Blumen geschenkt wurden. Sogar junge Mädchen begaben sich an diesem Festtag in den Juno-Tempel, um sich ein Liebesorakel für die richtige Partnerwahl abzuholen. Darüber hinaus fanden am 14./15. Februar die sogenannten römischen Luperkalien (Fest der Wölfin) statt. Dabei wurden Rituale zur Geschlechtsreife zur ersten Menstruation von Mädchen abgehalten und nach erfolgter Lebensreife Ehen geschlossen.

Interessante Bräuche am Valentinstag
Im alten Rom gab es den Brauch, dass ledige Männer einen Zettel mit dem Namen einer Unverheirateten ziehen konnten. Diese Paare schlenderten durch die Stadt und haben sich teilweise sogar ineinander verliebt. Im Mittelalter überbrachten heiratswillige Männer früh am Morgen ihrer Angebeteten einen Blumenstrauß, denn laut einer Volksüberlieferung heiratet ein Mädchen denjenigen, den sie am Valentinstag zuerst erblickt. In England verschickte man anonyme Liebesbriefe, während in Frankreich durch Losverfahren zwei Verlobte für ein Jahr bestimmt wurden.

Was schenkt man eigentlich?
Laut einer Google-Auswertung sind Fotos, Schlüsselanhänger und sogenannte Liebesschlösser als Geschenke sehr beliebt, selbstverständlich auch Blumen. Eine Rangliste der Blumensorten führt rote Rosen auf Platz eins, gefolgt von Tulpen und Pfingstrosen. Rang vier und fünf belegen schwarze und goldene Rosen. Der Brauch, Blumen zu verschenken, entstand in Deutschland verstärkt nach dem zweiten Weltkrieg.

Berlin, 12.02.2018

Fasching

Fasching – was wird eigentlich gefeiert?  
Der Begriff Fasching hat regional viele unterschiedliche Namen, aber er wird überwiegend in Bayern, Österreich, Sachsen und teilweise auch im norddeutschen Raum verwendet. Das Wort existiert bereits seit dem 13. Jahrhundert in den Formen vaschanc und vaschang, wobei sich  vaschang vom letzten Ausschank von Alkohol vor der damals noch strengen Fastenzeit ableitet. Allgemein bezeichnet er Bräuche, die den Beginn der 40-tägigen Fastenzeit am Aschermittwoch einläuten – die Vorbereitung auf das Osterfest. Typisch sind das Verkleiden und die Karnevalsumzüge durch Städte und Gemeinden.
 
Der geschichtliche Hintergrund     
Altbabylonische Inschriften belegen, dass bereits vor 5000 Jahren in Mesopotamien ein siebentägiges Fest, nach Neujahr zu Ehren der symbolischen Hochzeit eines Gottes, gefeiert wurde.  Dabei wird bereits das Gleichheitsprinzip angewendet, dass bis heute beim Karneval Bestand hat. So feierten auch die Griechen zu Ehren Dionysos und die Römer huldigten ihrem Gott Saturnus, wobei sogar vorübergehend Herren und Sklaven die Rollen tauschten und farbenprächtige Umzüge stattfanden. Allerdings streiten sich die Gelehrten, ob es sich hierbei um die Anfänge des uns bekannten Faschings handelt. Eventuell dienten viele vorchristliche Riten auch nur der Vertreibung des Winters, um das fruchtbare Frühjahr einzuleiten.
 
Die ersten urkundlichen Erwähnungen
Zum ersten Mal fand der Begriff „fasnaht“ literarische Erwähnung bei dem Minnesänger Wolfram von Eschenbach im Jahr 1206. Da er auch von Frauen berichtete, die rund um die Burg der Grafen Hirschberg-Dollnstein merkwürdige Tänze und Spiele in Verkleidungen darboten, reklamiert die Gemeinde Dollnstein (Bayern), die Wiege des deutschen Karnevals und der Weiberfastnacht zu sein. Im Eidbuch der Stadt Köln wird am 5.März 1341 der Begriff „Fastelovend“ erwähnt und in der Speyerer Chronik von 1612 findet sich eine der ältesten Erwähnungen der Fastnacht.                 
 
Fasching in der Neuzeit
Die erste Weiberfastnacht datiert möglicherweise vom Februar 1729, als Kölner Nonnen in weltlicher Verkleidung durch die Hallen tanzten. 1823 gründete sich in Köln das „Festordnende Comite“, welches humoristisch Kritik an der Obrigkeit übte. Grundsätzlich symbolisiert Fasching die katholische Mentalität. Lassen sich ältere Fastnachten in Südwestdeutschland überwiegend in katholischen Gebieten finden, so boomte in den 1990er Jahren auch in protestantischen Gegenden die Fastnacht.

Berlin, 05.02.2018

Superbowl 2018
 
Es ist wieder so weit. In der der Nacht vom 4. zum 5. Februar findet der Super-Bowl 52 statt und Fans überall auf der Welt fiebern dem langerwarteten Endspiel entgegen.
In diesem Jahr stehen die Philadelphia Eagles und die New England Patriots um ihren Star-Quarterback Tom Brady im Finale.
Ausstattungsstätte wird das 2016 fertiggestellte U.S. Bank Stadium der Minnesota Vikings sein. Bei erwarteten -15°C kann man nur von Glück sprechen, dass das Stadion überdacht ist. Um den Zuschauern vor Ort und daheim ordentlich einzuheizen tritt in diesem Jahr Justin Timberlake während der Halbzeitpause auf und sorgt für eine fulminante Showeinlage.
Damit auch die Neueinsteiger unter euch das Spiel genießen können, klären wir euch über ein paar Regeln Rund um das Spiel auf:
Ziel ist es den Football in der Endzone(was die letzten 10 Yards des Spielfeldes entspricht – hierbei entspricht 1 Yards etwa  1.1 Meter) zu fangen um einen Touchdown zu erzielen.  Um nicht übers gesamte Feld werfen zu müssen, hat eine Mannschaft die Möglichkeit sich Stück für Stück an die Endzone heranzuarbeiten. Dabei müssen Sie innerhalb von 4 Versuchen mindestens 10 Yards zurückzulegen. Sollte man dies schaffen, so werden einem 4 weitere Versuche gewährt um erneut mindestens 10 Yards voranzukommen. Wenn die 10 Yards nicht überwunden werden, erhält das gegnerische Team das Angriffsrecht und startet von der Position, von wo aus das andere Team zuvor gestoppt wurde. Aus diesem Grund wird der Football in den meisten Fällen nach dem dritten erfolglosen Versuch soweit wie möglich in die generische Hälfte gekickt. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit dabei den Football zwischen die beiden Pfosten in der Endzone zu schießen. Dies wird auch als Field Goal bezeichnet und honoriert die Mannschaft mit 3 Punkten. Ein Touchdown im Vergleich ergibt 6 Punkte, wobei ein Extrapunkt durch ein zusätzliches Field Goal erziel werden kann.
Mit diesem Crash-Kurs in Punkto Regelwerk solltet Ihr für den Anfang gut gerüstet sein.
Viel Spaß beim Mitfiebern wünscht euch eure AXA Geschäftsstelle Wittenberg J

Ski Season ist Unfall Season – abnehmende Schwere der Verletzungen
Die Beteiligung von Deutschen in einen Skiunfall und die Schwere der Verletzungen sind erfreulicherweise rückläufig. Allerdings verletzen sich, laut Statistik der „Auswertungsstelle für Skiunfälle“ in Düsseldorf (ASU Ski), jährlich zwischen 43.000 und 45.000 deutsche Skifahrer auf den Pisten, obwohl Schutzhelme und Regeln für die Piste existieren. Gerne enden Risiken wie Lawinen, Seilbahnunglücke oder auch Unfallrisiken mit Arm- oder Beinbruch oder sogar bösen Kopfverletzungen.    
       
Geschlechtsspezifische Verletzungen und Helmträger
Bei männlichen Skifahrern kommen Verletzungen im Bereich der Schulter und des Oberarms fast doppelt so häufig vor wie bei weiblichen. Bei Kindern sind die Kopf- und Handverletzungen deutlich höher als bei Erwachsenen. Leider erweisen sich die stark vertretenen Deutschen in den italienischen und österreichischen Skigebieten als wahre Helm-Verweigerer.  Kindern schlugen im Jahr 2006/07 als Helmträger mit über 55 Prozent zu Buche, während die Erwachsenen (über 15 Jahre) insgesamt nur 26,5 Prozent bieten können. In Deutschland und manchen Gebieten Österreichs besteht leider immer noch keine Helmpflicht.
 
Vorbild Italien
Gutgekleidete Carabinieri überwachen die seit 1.Januar 2005 eingeführte Helmpflicht für Kinder unter 14 Jahren, deren Nichteinhaltung zu Geldstrafen der Eltern führt. Grundsätzlich gelten in Italien zu den international gültigen FIS-Regeln zusätzliche Vorschriften. Beispielsweise gibt es für Skifahrer ein „rechts vor links“. Die Carabinieri leisten auch Ersthilfe bei Unfällen, fordern einen Helikopter an oder entfernen alkoholisierte Schneesportler. Sie verstehen sich eher als Partner, nicht als Kontrolleur. Vor ihnen zu fliehen ist sinnlos, denn es handelt sich um ausgezeichnete Skifahrer. 
 
Gesundheitliches Risiko vernünftig absichern
Unter dem Schnee befindet sich eine Eisplatte und sie rutschen weg. Zum Glück „nur“ den Arm gebrochen, aber der Urlaub ist dahin. Eine finanzielle Absicherung bei einem Skiunfall ist wichtig, denn schnell können sich Abtransporte mit Helikoptern zu mehreren tausend Euro addieren. Mit einer Reiseunfallversicherung ist folgendes abgesichert:
 
·          Bergrettung, Bergung und Überführung
 
·          Übernahme erforderlicher Operationen
 
·          gestaffelte Leistungen bei eintretender Invalidität
 
·          im Todesfall finanzielle Absicherung für die Hinterbliebenen
 
Ergänzend können Sie selbstverständlich auch über eine Berufsunfähigkeitsversicherung nachdenken. Je nach Skigebiet, auf jeden Fall außerhalb Europas, empfiehlt sich eine Auslandskrankenversicherung.

Schutzbrief - Was ist das und was kann ich erwarten?
Der Schutzbrief ist ein Produkt aus der AXA Kfz-Versicherung, welches für Ihr versichertes Kraftfahrzeug innerhalb von Europa gilt. Versichert sind der Fahrer sowie alle Insassen, die sich im versicherten Fahrzeug befinden. Der Schutzbrief gewährleistet Ihnen Mobilität auf all Ihren Wegen. So können Sie von Dienstleistungen wie beispielsweise Ersatzfahrzeugen, Abschleppen eines Fahrzeugs oder von der Wiederherstellung der Fahrbereitschaft profitieren.
Leistungen
Alle dazugehörigen Leistungen möchten wir Ihnen einmal kurz vorstellen. Ihr Pkw-Schutzbrief ermöglicht Ihnen das Abschleppen und Bergen Ihres Pkws nach einer Panne oder einem Unfall. Ebenfalls gewährleisten wir Ihnen eine Weiter- oder Rückfahrt bei Fahrzeugausfall. Auch eine Übernachtung oder der Erhalt eines Mietwagens bei Fahrzeugausfall, ist eine Leistung Ihres Schutzbriefes, wenn Sie gleichzeitig auch eine Mobilitätsgarantie abgeschlossen haben. Wenn mit Ihrem Fahrzeug ein Unfall oder ähnliches passiert, kümmern wir uns selbstverständlich um die Vermittlung ärztlicher Betreuung. Wenn Sie eine Fahrt ins Ausland unternehmen, können wir Ihnen gerne auch die passenden Vignetten besorgen.
Für wen ist der Schutzbrief geeignet?
Ein Schutzbrief ist ein wichtiger Bestandteil Ihrer Absicherung bei Pannen und Unfällen. Deshalb bieten wir Ihnen den Schutzbrief kostenlos zu Ihrer Mobilitätsgarantie an.  Diese kann in der Kfz-Versicherung eingeschlossen werden und somit ein absolutes Muss, wenn Sie sorgenfrei mit Ihrem Fahrzeug unterwegs sein wollen. Ansonsten können Sie die Leistungen des Schutzbriefes gegen einen geringen Mehrbetrag bei der Kfz-Versicherung einschließen. Passend zu Ihrem Fahrzeug besticht der Schutzbrief durch verschiedene Leistungen. So können Sie unseren Service beispielsweise auch für Young- oder Oldtimer in Anspruch nehmen.

Eltern haften für ihre Kinder – was heißt das überhaupt?
Immer wieder wird die Frage, ob und unter welchen Bedingungen das Kind oder die Eltern für entstandene Schäden haften, heiß diskutiert. Was heißt eigentlich „Eltern haften für Ihre Kinder“?
 
Die Rechtslage
Bis zur Vollendung des 7. Lebensjahres gelten Kinder als nicht deliktsfähig. Ab Vollendung des 7. Lebensjahres bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres sind Kinder, bzw. Jugendliche, bedingt deliktsfähig. Es kommt auf den Einzelfall an. Ist das Kind/der Jugendliche in der Lage die Folgen seines Handelns selbst einschätzen zu können. Im Straßenverkehr wurde die Altersgrenze bis zum vollendeten 10. Lebensjahr angehoben. Bei einem Unfall mit einem Kfz, einer Schienen- oder Schwebebahn sind Kinder erst nach Vollendung des zehnten Lebensjahres bedingt deliktsfähig (vgl. BGH NJW2009, 3231). Unfälle ohne Beteiligung eines Kfz, einer Schienen- oder Schwebebahn werden nach der Grundnorm (§ 828 Abs. 3 BGB) beurteilt, wobei  die Deliktsfähigkeit ab dem vollendeten siebten Lebensjahr gilt.
 
Wann kommen die Eltern ins Spiel?
Eltern haften grundsätzlich nur für ihre Kinder, wenn sie ihre elterliche Aufsichtspflicht verletzt haben (§ 832 BGB). Die Aufsichtspflicht erfordert keine „Rund-um-die-Uhr-Betreuung“, sie kann vorübergehend auch auf Dritte übertragen werden, z. B. an einen Kindergarten, der im Schadensfall haftet.
 
Fallbeispiele:                                                                                                                                                             Ein Neunjähriger zündete eine Scheune an. Nach Auffassung der Richter des Oberlandesgerichts Köln war der Junge alt genug, um abschätzen zu können, dass sein Feuer die dort lagernden Strohballen und die gesamte Scheune in Brand setzen könnte (Urteil vom 30. November 2010, Az. 24 U 155/09).
Das Argument, dass ein Kind normalerweise nicht über genügend Geld verfüge, um den Schaden zu begleichen, wurde in einem Urteil widerlegt. Das Kind ist zur Zahlung von Schadensersatz verpflichtet und kann 30 Jahre lang zur Begleichung herangezogen werden – frühestens wenn es ein eigenes Einkommen hat (§ 197 Abs. 1 Nr. 3 BGB).
Eltern hatten erst nach etwa 45 Minuten aus dem Wohnzimmerfenster geschaut und nicht gesehen, dass ihr sechsjähriges Kind Autos mit Steinen zerkratzt. Nach einem Urteil des Landgerichts Detmold müssen Eltern ihre draußen spielenden Kinder im Vorschulalter etwa alle 15 bis 30 Minuten beobachten (Urteil vom 2. Oktober 2013, Az. 10 S 17/13).
 
Baustellenschild: "Eltern haften für ihre Kinder"  
Sollte es an einer Baustelle zu einem Unfall kommen, muss zuerst überprüft werden, ob der Baustellenbetreiber seiner Verkehrssicherungspflicht ausreichend nachgekommen ist. Empfehlenswert ist für Eltern aus rechtlicher Sicht der Abschluss einer Haftpflichtversicherung mit Einschluss der Kinder. Achten Sie allerdings darauf, dass Versicherungsschutz auch für deliktunfähige Personen besteht (Familienhaftpflichtversicherung).
 
Internetnutzung
Nutzen Ihre minderjährigen Kinder zum Beispiel illegale Internet-Tauschbörsen, fordern sogenannte Abmahnanwälte oft die Unterlassung und Schadensersatz. Wichtig: Um als Eltern nicht zu haften, sollten Sie Ihr Kind ausreichend belehrt haben.

Was macht den Neujahrstag eigentlich so besonders?
Neujahr ist in Deutschland jedes Jahr aufs Neue ein Feiertag. Dabei fällt Neujahr gar nicht in jedem Land auf denselben Tag. Natürlich, die meisten Länder weltweit sind sich einig, was den Kalender und die Berechnung der Monate, der Jahre und der Zeitrechnung angeht. Und doch gibt es nach wie vor Kulturen, in denen die Zeitrechnung und damit der Kalender von unserer Abweichen. Was aber alle diese Kulturkreise eint, ist der Umstand, dass das neue Jahr stets mit einem Neujahrsfest begrüßt wird.
 
Warum beginnt unser Jahr am 01. Januar eines Jahres?
Diesen Umstand haben wir, wie so vieles andere in Sachen Kalender und Kultur auch, den Römern zu verdanken. Denn, begann das Amts- und Verwaltungsjahr bis 153 v. Chr. im alten Rom noch am 01. März eines Jahres, wurde der Jahreswechsel in diesem Jahr auf den 01. Januar zurückverlegt. Das hatte den einfachen Hintergrund, dass die Magistrate in Rom am 01. Januar den Dienst antraten. Die Kalenderreform Julius Cäsars war es schließlich, die den Jahresbeginn auch im bürgerlichen Kalender auf den 01. Januar verlegte. Und doch gab es noch lange Zeit Ungleichheiten im europäischen Raum, was den Neujahrstag betrifft.
 
Der Januar sollte es schon sein – nur welcher denn genau?
 Im Mittelalter fing das Jahr teilweise in jedem Land zu einer anderen Zeit an. Zwar lagen die Jahreswechsel hier eng beieinander, aber einen konkret festgeschriebenen Termin gab es nicht. Erst im Jahr 1691 legte Papst Innozenz XII den 1. Januar als Neujahrstag fest und schuf damit so etwas wie eine gewisse Rechtssicherheit, welcher Tag nun letztlich zu verwenden war. Das bedeutete aber nicht, dass es nicht in verschiedenen Regionen Europas und vor allem Weltweit neben dem 01. Januar nicht auch bis heute noch andere Neujahrstermine geben würde – vor allem in anderen Religions- und Kulturkreisen.
 
Doch warum feiern wir Neujahr eigentlich?
Die meisten Feiertage im deutschsprachigen Raum haben einen religiösen Hintergrund. Neujahr gehört zu den wenigen Feiertagen im Jahr, bei denen das nicht so ist. Und auch wenn beispielsweise das jüdische Neujahrsfest ein religiös verankerter Feiertag ist, ist das bei unserem 01. Januar tatsächlich nicht der Fall – auch nicht wenn man in der Geschichtskiste kramt. Denn auch da landet man am Ende nur wieder im alten Rom, wo der Neujahrstag schon immer ein Tag der Feierlichkeiten und des Festes war. Man beschenkte sich, wünschte sich Glück und hoffte, dass die Götter einem ein schönes Jahr schenken. Insofern ist Neujahr einfach ein gutes Stück alte europäische Kultur und ein Fest an dem man die Zeit nutzen kann, sich kurz darüber Gedanken zu machen, was im vergangenen Jahr gewesen ist und wie man das kommende Jahr gestalten möchte. Wir von der AXA Geschäftsstelle Wittenberg wünschen Ihnen einen guten Rutsch ins Neue Jahr und einen schönen Neujahrstag – auf das Sie gestärkt in ein glückliches und gesundes Jahr 2018 starten können.

Der 4. Advent 2017 – ein ganz besonderer Tag
Generell ist die Adventszeit eine Zeit der Besinnung, der Vorfreude und der Erwartung des Weihnachtsfestes als Feier der Geburt des Heilands. Früher einmal, ähnlich der Fastenzeit, als Zeit des Verzichts und der Buße gedacht, hat sich die Adventszeit heute zu einer Zeit freudiger Geschäftigkeit entwickelt. Geschenke für die Lieben werden gesucht oder selbst gemacht, Familien sitzen an den Adventssonntagen zusammen und genießen die gemeinsame Zeit in der warmen Wohnung, während draußen langsam die dunkle Jahreszeit Einzug hält. Und so geht der Dezember im Takt der vier Adventssonntage dahin. Dabei war die ursprüngliche Ausrichtung eine andere. Denn die Adventszeit dauerte bis zum Jahr 524 fünf – sechs Wochen. Erst im Konzil von Lerida im Jahr 524 n. Chr. wurden vier Adventstage festgelegt. Die Entscheidung allerdings war keine willkürliche. Im Mittelalter herrschte allgemein die Auffassung, dass die Erde 4.000 Jahre vor der Geburt Jesu erschaffen worden sei – so stand jeder Advent für ein Jahrtausend, dass die Menschheit auf den Erlöser gewartet hatte, ehe er endlich das Licht der Welt erblickt hatte. Das in diesem Jahr der 4. Advent auf den 24.12. fällt, ist dabei ein ganz besonderer Zufall.
 
 
Advent und Heilig Abend an einem Tag – geht das überhaupt?
Ja, das geht. Zum einen gibt es der Kalender einfach so her, denn die vier Adventssonntage sind die vier Sonntage vor dem Weihnachtsfest. Das Weihnachten für viele Menschen schon am Heiligen Abend beginnt, ist insofern kein Problem bei dieser Berechnung, als dass das eigentliche Weihnachtsfest mit dem 1. Weihnachtsfeiertag startet. Damit liegt der 24. Dezember faktisch noch vor Weihnachten.
 
Geht man nach dem kirchlichen Verständnis, überschneiden sich auch Advent und Heilig Abend nicht
Und es gibt noch einen Grund, warum hier keine „echte“ Überschneidung vorliegt. Nach kirchliche Verständnis, das auf dem alten jüdischen Kalender beruht, beginnt ein Tag nicht um Mitternacht, sondern mit dem Sonnenuntergang des vorherigen Tages. Damit beginnt also der 4. Advent am Samstag mit dem Sonnenuntergang, der in aller Regel mit 18:00 Uhr terminiert wird (auch wenn in dieser Jahreszeit die Sonne dann längst untergegangen sein dürfte). Und er endet am Sonntag, in diesem Fall am 24.12., ebenfalls um 18:00 Uhr. Heiligabend ist aber die Bezeichnung für den Teil des Festes zur Geburt Christi, der mit Einbruch er Dunkelheit am 24. Dezember beginnt und mit der Morgendämmerung am 25.12. endet. Damit gehen also der 4. Advent und der Heilige Abend in diesem Jahr nahtlos ineinander über.
 
Ist das eine echte Seltenheit?
Nein – schon in den Jahren 2000 und 2006 war das gleiche Phänomen zu beobachten und auch in den kommenden Jahren, wird das immer mal wieder der Fall sein. So erwartet uns das gleiche Thema im Jahr 2023 erneut. Doch unabhängig davon, ob der 4. Advent nun auf den gleichen Tag fällt, wie der Heilige Abend, wünschen Ihnen alle Mitarbeiter der AXA Geschäftsstelle Wittenberg ein besinnliches, friedliches und schönes Weihnachtsfest im Kreis Ihrer Liebsten.

Wissen Sie, wie viel Promille im Straßenverkehr erlaubt sind?
Gelegenheiten für ein alkoholisches Getränk ergeben sich in vielen Situationen - Ob es im Sommer das Bier zum Grill-Fleisch ist, zu Ostern der Eierlikör oder in der Vorweihnachtszeit der Glühwein. Hier wird schnell erkennbar, dass der Alkoholkonsum in seiner gesellschaftlichen Akzeptanz zum Teil der deutschen Festtags-Kultur geworden ist. Neben den gesundheitlichen Aspekten, sollte die Teilnahme am Straßenverkehr allerdings immer ein Grund für Abstinenz sein.
 
Autofahrer: Wie viel Promille sind im Straßenverkehr erlaubt?
Für Autofahrer, die keine Fahranfänger sind, sind 0,3 Promille die Grenze, ab der von einer 'relativen Fahruntüchtigkeit' gesprochen wird (für Fahranfänger gilt die 0,0 Promille-Regelung). Kurz gesagt: Verhält sich der Autofahrer ab diesem Wert auffällig (unsicheres Fahren, Fahren von Schlangenlinien), kann auch dieser Wert zu einer Straftat hinreichen.
Ab 0,5 Promille gilt ein Autofahrer als Gefahrenquelle. Im Fall dieses Wertes kommt es bei der Kontrolle durch die Polizei für den Erstverstoß zu einer Geldbuße von 500 Euro. Hinzu kommen ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg.
Mit einem Promillewert von 1,1 gilt ein Autofahrer als 'absolut Fahruntüchtig'. Bei einer Kontrolle durch die Polizei ist mit einer Geld- bzw. Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren zu rechnen. Außerdem kann der Führerschein für ebendiesen Zeitraum einbehalten werden. Die Strafen mögen hart klingen, doch da ein Mensch mit mehr als 1,0 Promille ein bis zu zehnmal höheres Unfallrisiko darstellt, ist eine Strafe in dieser Größenordnung sicherlich sehr einprägsam.
 
Fahrradfahrer: Wie viel Promille sind im Straßenverkehr erlaubt? 
Die zuvor beschriebene 'absolute Fahruntüchtigkeit' liegt hier, gemäß dem deutschen Gesetz, bei 1,6 Promille. Tatsächlich ist dieser Wert sehr hoch angesetzt, weshalb Experten schon eine absolute Fahruntüchtigkeit ab einem Wert von 1,1 Promille fordern. Die Grenze von 1,6 Promille für Fahrradfahrer ist gleichwertig zu der Grenze von 0,5 Promille für Autofahrer zu betrachten.

Mobilitätsgarantie kurz erklärt
Sie fahren mit Ihrem Fahrzeug auf der Autobahn und merken plötzlich, dass die Bremsen nicht mehr richtig funktionieren. An ein Weiterfahren ist nicht mehr zu denken und Sie halten am Seitenstreifen an. Doch wie soll es nun weitergehen? Die AXA Mobilitätsgarantie ist Ihr zuverlässiger Helfer in solchen Fällen.
 
Leistungen
Unsere umfassende Kfz-Versicherung mit Mobilitätsgarantie ermöglicht Ihnen sorgenfreie Autofahrten. Wir bieten Ihnen starke Leistungen und Services, damit Ihre Mobilität in keiner Weise eingeschränkt wird. Der Baustein Mobilitätsgarantie schützt Sie bei Diebstählen, Pannen und Unfällen. So stellen wir Ihnen sofort ein kostenloses Ersatzfahrzeug zur Verfügung, wenn Ihr Auto gestohlen wurde oder es nicht direkt repariert werden kann. Dies gilt, wenn die Reparatur länger als vier Stunden dauert. Ebenso kann auch ein kostenloser Hol- und Bring-Service vereinbart werden. Des Weiteren kümmern wir uns auch um den Abtransport Ihres defekten Fahrzeugs.
Ein weiterer Vorteil ist die Reparatur Ihres Fahrzeugs in einer DEKRA-geprüften Partnerwerkstatt von AXA. Dies tritt ein, wenn Sie einen Kasko-Schaden haben. Selbstverständlich sorgen wir dafür, dass Ihr Fahrzeug schnellstmöglich repariert und nur mit Original-Ersatzteilen ausgestattet wird. Ein zusätzlicher Pluspunkt: Für Ersatzteile übernimmt die Partnerwerkstatt sechs Jahre Garantie!
 
Mobilitätsgarantie inklusive Schutzbrief
Natürlich ist auch der Schutzbrief bei Wahl der Mobilitätsgarantie automatisch inklusive. Und nicht nur das, für Sie als AXA-Kunde ist er sogar kostenlos. Er gilt für Ihr versichertes Kfz-Fahrzeug innerhalb Europas und ermöglicht Ihnen ebenfalls Mobilität. Dazu zählen beispielsweise Ersatzfahrzeuge, Abschleppdienste oder die Wiederherstellung der Fahrbereitschaft.
Unsere umfassende Kfz-Versicherung mit Mobilitätsgarantie begleitet Sie auf Ihrem Weg -  also warten Sie nicht mehr und sichern Sie sich gut und günstig ab!

Die besten Weihnachtsmärkte Berlins
Duftende Lebkuchen, Glühwein und viele bunte Lichter bei eisigen Temperaturen. Gerade in der Bundeshauptstadt finden sich viele dieser Orte – Weihnachtsmärkte. Aber wo soll man anfangen, wenn alleine eine Stadt es schafft, sich zur kalten Zeit des Jahres mit den beliebten quirligen Orten geradezu zu spicken? Hier die besten Weihnachtsmärkte Berlins:
 
Schloss Charlottenburg
Historisch altertümlich und bunt zugleich: Der Weihnachtsmarkt zum Fuße des Schlosses Charlottenburg ist in vielerlei Hinsicht ein echter Hingucker. Denn neben einem Riesenrad, kleineren Fahrgeschäften wie Achterbahnen und einem Kettenkarussell, bietet diese Lokalität eine Kombination aus einem geschichtlichen Ambiente und moderner Lichtkunst. Geöffnet ist das Gelände vom 23. November bis zum 26. Dezember (außer dem 24.12.). Montags bis donnerstags öffnen sich die Tore von 14 – 22 Uhr. Ab Freitag und bis zu den Sonntagen jeweils von 12 – 22 Uhr. Definitiv einer der besten Weihnachtmärkte Berlins. Zu finden am Spandauer Damm 10 – 22.
 
Alexanderplatz
Über 5.000 Lichter auf nur einem Fleck – das ist doch was! Die Rede ist von der größten Erzgebirgspyramide Europas auf dem Weihnachtsmarkt am Alexanderplatz. An den Wochenenden, vom 23. November bis zum 27. Dezember, erklingen zwischen den über 100 Hütten des Festplatzes die Turmbläser und sorgen in dieser Zeit für das erste weihnachtliche Hochgefühl, wenn das der Glühwein noch nicht übernommen hat. Bis zum 27. Dezember ist der Weihnachtsmarkt von 10 – 22 Uhr geöffnet und am 24. Dezember von 10 – 16 Uhr. Zu finden in Berlin-Mitte.
 
Der Lucia Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei
Klein aber berühmt für seinen außergewöhnlichen Charme ist der Lucia Weihnachtsmarkt in der Sredzkistraße 1. Die Kulturbrauerei ist als besondere Lokalität vor allem wegen Ihrer gelben Backsteinfassaden und der klassischen Architektur des 19. Jahrhunderts im Industriestil berüchtigt. Ab dem 23. November bis zum 22. Dezember strömen die Besucher montags bis freitags von 15 – 22 Uhr und samstags und sonntags 13 – 22 Uhr auf die Sredzkistraße. Ebenfalls einer der besten Weihnachtsmärkte Berlins. Achtung: besonders gut besucht!

Fasching / Karneval - warum gibt es Senf im Pfannkuchen?
Die Faschings- oder Karnevalszeit – auch 5.Jahreszeit genannt - wird von vielen Narren und Närrinnen jedes Jahr sehnsüchtig erwartet. Endlich ist die Zeit des „Helau“, „Alaaf“ und „Narri-Narro“ da und das Suchen des witzigsten, ausgefallensten oder schönsten Kostüms ist in vollem Gange. Doch nicht nur das Kostümieren und Feiern macht das jährliche Spektakel besonders, sondern auch die süßen Kleinigkeiten, die man gerne zu diesem Anlass nascht. Zur Karnevalszeit zählen dazu besonders Pfannkuchen. Ob als Berliner, Krapfen, Pfannkuchen oder Kreppel bezeichnet - das leckere Hefegebäck ist in ganz Deutschland bekannt und beliebt.
Leckere Füllungen
Das Besondere an den Pfannkuchen ist die meist süße Füllung. Doch je nach Region kann es  dabei auch zu Unterschieden kommen. Ganz traditionell werden sie mit Erdbeerkonfitüre oder Pflaumenmus gefüllt. In Franken und Schwaben kann es aber auch schon mal eine Füllung mit Hagebuttenmark sein. Im Süden Deutschlands, wie in Bayern oder auch in Österreich und in Südtirol, wird häufig Aprikosenkonfitüre verwendet. Oben drauf ist das leckere Hefegebäck mit Zuckerguss verziert oder mit Kristall- oder Puderzucker bestreut.
Ein kleiner Scherz am Rande
Besonders an Silvester und zum Karneval sind die Pfannkuchen kaum noch wegzudenken. Doch dann ist oft auch Vorsicht geboten - die bekannten Füllungen können nämlich auch durch süßen oder scharfen Senf ersetzt sein. Besonders zu Neujahr ist es Brauch, einige der Pfannkuchen mit Senf zu füllen, ohne dass man es ihnen von außen ansieht. Diese scherzhafte Überraschung ist eine besondere Tradition, die den Pfannkuchen-Esser zum Lachen bringen soll. Die „spezielle“ Füllung ist zwar unangenehm für Ihre Geschmacksnerven, gehört jedoch zum Karneval oder zum Jahreswechsel wie die „Butter aufs Brot“. Also lassen Sie sich Ihren herzhaft gefüllten Pfannkuchen ruhig schmecken und nehmen Sie es mit Humor - es ist ja schließlich auch Karneval! 

Reformationstag

Am 31.10. denken viele von uns an Halloween und die damit einhergehenden Kostüme. Der 31.10. ist jedoch für viele Christen ein bedeutender Feiertag! Mit dem Reformationstag gedenken evangelische Christen in Deutschland und Österreich am 31. Oktober jeden Jahres der Reformation der Kirche durch Martin Luther (1483 - 1546). Das Wort Reformation entstammt dem Lateinischen und bedeutet sinngemäß "umgestalten" oder "erneuern".
 
Entstehungsgeschichte
Gemäß Überlieferung schlug der Mönch und Theologieprofessor Martin Luther am Abend vor Allerheiligen am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen in lateinischer Sprache zu Ablass und Buße an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg. Seine Kernaussage lautete, dass die herrschende Ansicht, wonach eine Erlösung von der Sünde durch einen Ablass in Form einer Geldzahlung stattfindet, nicht möglich sei. Die Ablassprediger versprachen vollmundig: "Sobald das Geld im Kasten klingt, die Seele aus dem Fegefeuer in den Himmel springt". Laut Luther hatte sich dafür bereits Jesu Christi am Kreuz geopfert.
 
Reaktionen auf den Thesenanschlag
Luther vertrat die Ansicht, dass nicht der Papst und die Kirche die Menschen von Strafen nach dem Tod befreien können, sondern allein Gott. Grundlage sei keine Ablasszahlung, sondern dass jeder Christ seine Sünden bereue. Die römische Kirche sah durch den Thesenanschlag ihre finanziellen Interessen gefährdet und die Autorität des Papstes untergraben – in Rom wurde ein Ketzerprozess gegen Luther eingeleitet. Ohne Luthers Wissen wurden seine Thesen gedruckt und vervielfältigt, sodass weite Teile in der Bevölkerung seine Thesen lesen konnten. Mit der Zeit avancierten sie in Deutschland sozusagen zum Bestseller und trafen im Volk auf eine überwältigende Zustimmung. Daraus erwuchs eine große Anhängerschaft und viele Fürsten und Städte setzten in ihren Gebieten die Reformen um. Dabei spielte natürlich auch politisches Kalkül eine Rolle, denn damit entzogen sie sich der Macht des Papstes und schwächten den Kaiser.
 
Die Spaltung der Kirche
Letztlich spaltete sich die Kirche, die religiöse Einheit des Kaiserreichs löste sich auf und eine ganze Epoche fand ihr Ende. Durch den Augsburger Religionsfrieden von 1555 ergaben sich in Europa zwei Konfessionen: die römisch-katholische mit den Katholiken und die lutherisch-reformatorische mit den Protestanten. Der Beiname "Protestanten" entstand durch den Reichstag zu Speyer 1529, als die Anhänger Luthers schriftlichen Protest gegen die Entnahme des Rechts durch den Kaiser einlegten, die religiösen Angelegenheiten in ihren Gebieten selbst zu regeln.
 
Reformationstag in Deutschland
Seit der deutschen Wiedervereinigung ist der Reformationstag am 31. Oktober in den neuen deutschen Bundesländern – also in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen – gesetzlicher Feiertag. Zum 500. Reformationsjubiläum wurde der Reformationstag im Jahr 2017 in ganz Deutschland einmalig zum Feiertag erklärt. In Baden-Württemberg ist am Reformationstag schulfrei und in Niedersachsen können evangelische Schüler auf Antrag für die Dauer eines Gottesdienstes vom Unterricht freigestellt werden.   

Welche Pilze lasse ich lieber stehen?

Pilze in freier Natur sammeln – für viele ein beliebtes Hobby
Es ist Pilzsaison und da zieht es viele Pilzsammler wieder in die Wälder der Republik, um die beliebten Speisepilze zu sammeln und ein schmackhaftes wie nahrhaftes Gericht auf den Tisch zu zaubern. Um bei der Pilzsuche keinen falschen Griff zu tun, sollte man eine Menge Grundwissen haben. Ansonsten droht schnell ein übles Erwachen, wenn der gesammelte Pilz nicht verträglich ist. Mehr als 1 Million Pilzsorten gibt es weltweit. Nur gut 70.000 Arten sind wissenschaftlich erfasst und auch von dieser im Vergleich schon schwindend geringen Gruppe ist nur ein sehr kleiner Anteil unter die beliebten und begehrten Speisepilze zu rechnen. Grund genug also, sich einmal etwas näher mit dem Thema Pilze zu beschäftigen, bevor man loszieht, um für das nächste Sonntagsessen die begehrten und durchaus auch teuren Früchte des Waldbodens zu sammeln.
 
Diese Pilze sollte man auf jeden Fall stehen lassen
Es gibt eine ganze Reihe von Pilzen, die einfach nur ungenießbar sind. Wenn Sie an einen solchen Pilz geraten, werden Sie dies schnell durch den sehr bitteren und unangenehmen Geschmack feststellen. Diese Pilze sind aber in aller Regel nicht giftig. Problematischer wird es, wenn Sie an einen echten Giftpilz geraten – wie beispielsweise den Spitzgebuckelten Rauhkopf. Diese vor allem in Niederbayern und der Oberpfalz vorkommende Pilzart gehört zu den giftigsten Pilzen Deutschlands und verursacht Nierenversagen. Ein Pilz, der früher als Speisepilz eingestuft wurde, heute aber als gefährlicher Giftpilz gilt, ist der Kahle Krempling. Sein Gift ist eher schleichend und kann hyperallergische Reaktionen auslösen, die in Einzelfällen auch schon tödlich waren.
 
Besondere Vorsicht ist bei „Doppelgängern“ geboten
Wer mit einem im wahrsten Sinne des Wortes ungesunden Halbwissen in den Wald oder auf die Wiesen wandert, um Pilze zu sammeln, muss sich vor allem vor den gefährlichen Doppelgängern essbarer Pilze in Acht nehmen. So gibt es beispielsweise die Knollenblätterpilze. Der Grüne, der Weiße und der Kegelhütige Knollenblätterpilz sind sehr giftige Exemplare, von denen man auf jeden Fall die Finger lassen sollte. Das Problem: Sie sehen Champignons zum Verwechseln ähnlich. Am ehesten erkennt man sie noch an den knolligen Füßen.
 
Auch der Pantherpilz ist ein solcher Doppelgänger. Das ungeübte Auge kann ihn einfach und schnell mit dem Perlpilz verwechseln. Während der eine zu den schmackhaften Speisepilzen zählt, bringt der andere ein gefährliches Nervengift mit sich. Zu Beginn der Vergiftung setzt ein Gefühl von Trunkenheit ein, das schließlich von Wahrnehmungsstörungen, Krampfanfällen und Muskelzucken abgelöst werden kann. Bei zu großen Verzehrmengen ist auch das Gift dieses Pilzes tödlich.
 
Kein Verzehr ohne Expertenrat
Die Liste der gefährlichen Pilze lässt sich beinahe endlos fortsetzen. Aus diesem Grund gilt besonders für Hobbypilzsammler: Nach dem Sammeln kein Verzehr ohne dass vorher ein Experte die Pilze begutachtet hat. Sie werden sich wundern, wie viele Pilze bei einer solchen Begutachtung am Ende noch aussortiert werden müssen, damit Ihr nächstes Pilzragout Ihnen nicht nur schmeckt, sondern auch wirklich gut bekommt.

Halloween

Vampire, Zombies und Kürbisse – Halloween hat inzwischen - vor allem in Städten – an Bedeutung gewonnen. Doch woher kommt eigentlich der Brauch, Kürbisse zu schnitzen und warum verkleiden sich so viele als Untote oder Monster?
Höchstwahrscheinlich gehen die Bräuche von Halloween auf die Kelten zurück. Mit Beginn des Novembers brach eine wenig ertragreiche Zeit an. Man glaubte damals, dass in dieser grauen Zeit die Welt der Lebenden besonders nah an der der Toten war und die über das Jahr verstorbenen Menschen nachts nach menschlichen Körpern suchten, um an der Welt der Lebenden festhalten zu können. Furchterregende Masken und ausgehöhlte Kürbisse, in die man gruselige Fratzen schnitzte und diese durch Kerzen beleuchtete, sollten die bösen Geistern fernhalten.
Verbunden mit Allerheiligen ist anzunehmen, dass das Wort Halloween von der englischen Bezeichnung „All Hallows Eve“ als Gegensatz zu „Al Hallows Day“ (Allerheiligen) stammt und im Laufe der Zeit die Abkürzung Halloween entstanden ist.
Als die Iren während der Hungersnöte zwischen 1830 und 1850 in die USA auswanderten, um dort eine bessere Zukunft zu finden, brachten sie einige ihrer Bräuche mit in die „Neue Welt“. Darunter auch Halloween. Im Laufe der Zeit schwappte die Begeisterung für dieses Fest auch in andere Länder – so auch Deutschland – über. Der Hype wuchs immer mehr an und heute ziehen Eltern mit ihren verkleideten Kindern durch die Straßen und fordern „Süßes sonst gibt´s Saures!“.
Doch nicht nur für Kinder ist das Fest oft ein Heidenspaß – auch Erwachsene nutzen diesen Tag, um sich zu verkleiden und gemeinsam mit Freunden und Bekannten Partys rundum den Halloween-Kult zu veranstalten. Furchterregende Kostüme und abstoßendes Make-up gehören inzwischen fest zum Bild des 31. Oktober.
Da zu Halloween auf der einen Seite ein Geisterfest verherrlicht und auf der anderen der Abend zu Allerheiligen für Streiche und Gruselauftritte genutzt wird, ist Halloween ein oft kritisiertes Fest. In Deutschland bemängeln Protestanten außerdem, dass das Geisterfest auf den gleichen Tag wie der Reformationstag fällt.

Das Festival of Lights 2017

Einer der großen Höhepunkte im Berliner Veranstaltungskalender
 
Jedes Jahr im Oktober wird Berlin zur Stadt der Lichtkunst, wenn die Berliner Wahrzeichen in den schönsten Farben erstrahlen und von den unterschiedlichsten Lichtspielen erfasst und umschmeichelt werden. Auch in 2017 lädt die Hauptstadt wieder zum Festival of Lights ein. In der Zeit vom 06. – 15.10.2017 werden Gebäude, Plätze und Straßen, Hotspots und Monumente in Berlin wieder in gleißendes, atmosphärisch tiefschichtiges, kurzum in atemberaubend inszeniertes Licht gesetzt.
 
Das Kunst- und Kulturevent im Berliner Herbst
 
Schon zum 13. Mal findet dieses Jahr die Inszenierung des Festival of Lights in Berlin statt – und auch 2017 steht die Veranstaltung wieder unter der Schirmherrschaft des regierenden Oberbürgermeisters von Berlin. Dabei versprechen die zehn Nächte voller Installationen und Lichtmomente ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Aha-Erlebnissen und unglaublichen Eindrücken, die man so schnell nicht vergessen wird. Neben Special-Events wie „Kiez im Licht“ und die „Nacht der offenen Tür“ lädt vor allem das LightSeeing-Programm in der Hauptstadt in diesen Tagen ein. So werden Erlebnistouren mit dem Bus, dem Kremser, dem Schiff oder zu Fuß angeboten, die neben der Möglichkeit an einigen Stellen auch mitzumachen auf jeden Fall aber die Gelegenheit geben, in die atemberaubenden Lichtillustrationen der Hauptstadt einzutauchen und Berlin aus einem ganz anderen und völlig neuen Blickwinkel zu sehen und zu verstehen. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit verschiedenen Veranstaltungen, Foto-Workshops und der Ausstellung „Erlebnis Europa“ im Europahaus lockt dabei Menschen aus ganz Deutschland und Europa dieser Tage in die Hauptstadt.
 
Interessante Informationen rund um das Festival of Lights in Berlin
 
Die Illuminationen können Sie täglich in der Zeit zwischen 19:00 Uhr und 24:00 Uhr bestaunen. Teilweise werden manche Installationen auch zu anderen Zeiten eingeschaltet, das wird allerdings gesondert auf der Internetseite des Festivals mitgeteilt: http://festival-of-lights.de/#. Da die Lichtshows von außen zu sehen sind, ist das Festival natürlich weitgehend barrierefrei und auch für Rollstuhlfahrer wunderbar zu besuchen. Eintritt wird für keine der Lightshows erhoben, lediglich die Führungen im Bereich des LightSeeing kosten etwas Geld. Einen Übersichtsplan mit den einzelnen Illuminationen kann man entweder im Internet herunterladen oder aber der Beilage der Berliner Zeitung vor dem Festival entnehmen. Das ganze Festival wird übrigens über Sponsoring und durch Spenden finanziert.
 
Creating tomorrow – viel mehr als nur ein Motto
 
Das 13. Festival of Lights in Berlin, dass weltweit in Städten wie Jerusalem, Zagreb, Bukarest, Moskau und New York stattfindet und inzwischen zu einem weltweiten Netzwerk von besonderen Lichterfestivals geworden ist, steht unter dem Motto „Creating Tomorrow“. Und so haben sich die Künstler hinter den Lichtinstallationen vor allen Dingen über das Morgen Gedanken gemacht, natürlich nicht ohne dabei die Geschichte Berlins im Blick zu behalten. Tauchen Sie ein in die Schönheit dieses Festivals und erleben Sie ein paar unvergessliche und atemberaubende Tage zwischen den größten Sehenswürdigkeiten Berlins – erstrahlend in einem vollkommen neuen Licht.

Ab welchem Alter ist ein Smartphone für mein Kind sinnvoll?

Im Jahr 2016 hatten ganze 18 % der Acht- und Neunjährigen Smartphones – das heißt, die Handys der Grundschüler haben einen Internetzugang, zahlreiche Apps und bergen potenzielle Gefahren. Während das Bild von Jugendlichen mit Smartphones in der Hand kaum noch aus unserer Gesellschaft wegzudenken ist und beinahe jeder Erwachsene ein internetfähiges Handy hat, kommt es uns bei Kindern doch oft seltsam vor. Ab wann sollte ein Kind den Umgang mit einem Smartphone erlernen?
Medienpädagogin Christin Langer beschäftigt sich mit der Rolle von verschiedenen Medien im Leben der Heranwachsenden und empfiehlt klar, Kinder schrittweise an den Umgang mit Smartphones heranzuführen. Die kleinen Computer können heute deutlich mehr als telefonieren und SMS schreiben, dem entsprechend bergen Sie Gefahren, vor denen die Kinder und Heranwachsenden sich zu schützen lernen müssen. Cyber-Mobbing wird nicht ohne Grund ein immer größerer Begriff, wenn es um die Mediennutzung von Kindern geht. Das Smartphone, das stets einen Zugang zu sozialen Medien wie Instagram, Snapchat und Facebook erlaubt, Videos und Fotos mit einem einzigen Klick in die Weiten des World Wide Web laden kann, das sollte nicht ohne Erklärung, Begleitung und Hilfe an Kinder gegeben werden. Kristin Langer erklärt, dass sie Kindern ein eigenes Smartphone frühestens ab dem 11. Lebensjahr anvertrauen würde.
 
Angebrachte Anleitung
Wenn die Heranwachsenden das Handy der Eltern benutzen dürfen, sollen Mama oder Papa dabei sein. Laut Ulric Ritzer-Sachs von der Online-Beratung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung sei es nicht ausreichend für Eltern, lediglich daneben zu sitzen, wenn der Nachwuchs mit dem Smartphone im Internet surft oder Apps benutzt. Eine Anleitung und Sensibilisierung ist nicht nur angebracht, sondern nötig.
Eltern müssten hinschauen und nachfragen, sie sollten kontrollieren, was die Kinder machen und wie sie sich im Internet bewegen. Ritzer-Sachs empfiehlt für eine bessere Regulierung der Inhalte Jugendsoftwares. Installieren Sie als Eltern eine solche auf dem Smartphone Ihrer kleinen Lieblinge, können Sie sichergehen, dass die wiedergegebenen Inhalte in Apps und auf Websites altersgerecht sind.
Generell ist es empfehlenswert, Regeln zu vereinbaren und Absprachen zu treffen. Für Grundschulkinder sei es empfehlenswert, maximal eine Stunde täglich mit Bildschirmmedien wie Smartphones, Laptops oder Fernseher zu nutzen. Sensomotorische Erfahrungen seien in diesem Alter am wichtigsten, so Ritzer-Sachs. Omas Aufforderung, draußen zu klettern, zu spielen und Buden zu bauen oder aber drinnen zu basteln oder zu puzzeln, ist also nicht so veraltet wie es manchmal den Anschein haben mag.

Mythen bei Gewitter – Wie verhalte ich mich richtig?

Um Gewitter ranken sich zahlreiche Mythen – in früheren Kulturen galten Donner und Blitz als Zorn der Götter, heute haben sich vielerlei andere Aberglauben und Mythen etabliert. In Deutschland sterben jährlich 5 Menschen durch Blitzeinschlag, etwa 700 werden durch Einschläge verletzt. Auch der materielle Schaden durch Gewitter ist nicht unbeachtlich – Wie also kann man sich schützen?
Wie verhalten Sie sich bei Gewitter richtig? Wir haben 7 Top-Mythen untersucht.
 
# 1 Bei Gewitter Stecker raus!
Jain. Bei einem Unwetter samt Blitz und Donner direkt den Stecker zu ziehen, ist heutzutage oft unpraktisch, denn moderne Geräte verlieren Ihre programmierten Einstellungen, sobald Sie vom Netz genommen werden. Ein fachmännisch installierter und intakter Blitzschutz im und am Haus schützt Ihre empfindliche und hochwertige Elektronik vor Gewitter-Schäden.
 
# 2 Duschen erst nach dem Gewitter!
Ja. Zwar ist das Risiko minimal, aber die Spannung eines einschlagenden Blitzes kann sich über das Wasserleitungsnetz ausbreiten – die Gefahr eines Schlags droht. Die als Erfrischung geplante Dusche kann schnell zum Albtraum werden, das Abwaschen zu starken Verletzungen führen.
 
# 3 Blitze schlagen nicht zwei Mal an derselben Stelle ein!
Falsch! Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall: Insbesondere hohe Objekte werden häufig von Blitzen getroffen, also wird ein einziges hohes Objekt durchaus öfter vom Blitz getroffen. Beispielsweise schlägt in das Empire State Building in New York jährlich ca. 25 Mal der Blitz ein.
 
#4 Bei Gewitter nicht mit dem Handy telefonieren!
Falsch! Die Annahme, dass Handys Strahlungen aussenden, die Blitze anziehen, ist falsch. Bei Gewitter ein Telefonat mit dem Handy zu führen wird den Blitzschlag also nicht anziehen.
 
# 5 Wenn es gewittert, Abstand von Metallgegenständen halten!
Richtig! Während es nicht stimmt, dass Metall Blitze besonders anzieht, ist es durchaus ratsam, Metallgegenstände während eines Gewitters zu meiden. Metallzäune oder -geländer beispielsweise sollten Sie meiden, denn Metall leitet den Strom aus einem Blitzschlag besonders gut.
 
# 6 Bei Gewitter den Wald schleunigst verlassen!
Völlig richtig! Sowohl alleinstehende Bäume als auch Wälder sind gefährdet, von Blitzen getroffen zu werden, da diese in der Regel erhöhte Objekte darstellen. Wird ein Baum getroffen, kann ein Ast abbrechen und Sie verletzen. Auch kann die Spannung überspringen und Sie gefährlich verletzen. Lassen Sie es nicht darauf ankommen und verlassen Sie bei einem Gewitter den Wald.
# 7 Im Auto bin ich bei Gewitter sicher!
Jain. Wird Ihr Auto von einem Blitzschlag getroffen, während Sie darinsitzen, wirkt die Karosserie als „faradayscher Käfig“ (benannt nach dem Physiker Faraday), die Spannung wird also über die Außenwände in die Erde abgeleitet. Fassen Sie während des Einschlags versehentlich das Blech an, wird dies allerdings böse enden.

Oktoberfest in Berlin: Wo geht man hin? Was zieht man an?

Das Oktoberfest in München ist das größte Volksfest der Welt, bereits seit 1810 findet es auf der Theresienwiese in der bayrischen Landeshauptstadt statt. Inzwischen ist das beliebte Oktoberfest auch in anderen Regionen populär, so auch in Berlin. Doch wo geht man in unserer schönen Hauptstadt hin, um eine möglichst authentische Wiesn zu erleben? Und was ziehen Frau und Mann idealerweise an?
 
Wer an das Oktoberfest denkt, denkt gleichzeitig auch an Dirndl, Lederhosen und Trachtenhüte. Auch außerhalb der Münchener Wiesn tragen Besucher von Oktoberfesten passende Trachtenkleidung. Dirndl mit üppigem Ausschnitt, schmal geschnittenem Oberteil und weit fallendem Rock schmeicheln den Figuren der Damen. Die Schleife der zum Dirndl gehörenden Schürze sagt einiges über den Beziehungsstatus der Trägerin aus: Trägt die Frau Ihre Schürzenschleife von ihr aus gesehen auf der linken Seite, ist sie Single. Auf der rechten Seite gebunden, bedeutet die Schleife, dass die Trägerin verheiratet ist. Befindet sich die Schleife jedoch mittig vorne, heißt dies der Tradition nach, dass die Dame Jungfrau ist. Hinten gebunden zeigt die Schleife, dass die Frau Witwe ist – aber auch die Kellnerinnen auf Oktoberfesten binden Ihre Schürze hinten zur Schleife.
Für die Männer besteht die Trachtenkleidung in der Regel aus einem Trachtenhemd sowie einer Lederhose und gestrickten Kniestrümpfen, Haferschuhen oder anderen geschnürten Halbschuhe.
Nun haben Sie Ihr perfektes Dirndl oder die optimal sitzende Lederhose gefunden, wollen aber nicht bis nach München fahren, um auf der traditionellen Wiesn zu feiern. Keine Sorge, auch in Berlin gibt es tolle Möglichkeiten, das Oktoberfest zu feiern. Vom 22. September bis zum 15. Oktober 2017 findet auf dem zentralen Festplatz am Kurt-Schumacher-Damm Berlins größtes Oktoberfest statt. Mittwoch bis Freitag können Sie hier ab 15 Uhr mit echtem Paulaner Bier feiern, Samstag ab 14 Uhr und Sonntag ab 12 Uhr.
 
Auf dem Berliner Alexanderplatz findet vom 22. September bis zum 08. Oktober 2017 mit Live-Musik und einer Gaudi-Stube ein Prosit der Gemütlichkeit statt. Jeden Abend wird bei einem Dirndl-Wettbewerb das schönste Kleid gekürt. Der Eintritt auf dem Alexanderplatz ist frei.
Vom 06. bis zum 28. Oktober 2017 können Sie für 10 € Eintritt an der Zitadelle Spandau feiern. Bei Live-Musik und verschiedenen Volksfestangeboten kommt Oktoberfest-Laune auf!
Vom 16. September bis zum 03. Oktober 2017 finden Sie im Hofbräu Berlin ebenfalls ein ausgelassenes Oktoberfest. Im Herzen der Stadt können Sie zu zünftiger Musik tanzen, Hofbräu Oktoberfest Bier genießen und die Gastronomie genießen. Das alles bei freiem Eintritt.
Welches der Berliner Oktoberfeste Sie auch besuchen, wir wünschen Ihnen viel Spaß!

Wie sicher ist Online Banking?

Seine Bankgeschäfte bequem von zuhause aus oder während einer Reise von unterwegs zu erledigen, ist inzwischen Gang und Gebe – Online-Banking macht es möglich!
Viele Menschen allerdings bevorzugen nach wie vor, direkt in eine Filiale ihrer Bank zu gehen und Überweisungen, Einzahlungen und Abhebungen persönlich mit dem Sachbearbeiter zu erledigen. Hier spielen Sicherheitsbedenken der Menschen eine große Rolle – Viele stellen sich die Frage: Wie sicher ist Online Banking eigentlich?
Wenn Sie die folgenden Tipps befolgen, ist Online Banking weitgehend risikofrei.
 
Achten Sie auf eine sichere Verbindung!
Geben Sie die Internetadresse (URL) Ihres Banking-Portals stets selbst in den Browser ein und achten Sie darauf, dass eine gesicherte Verbindung genutzt wird. Diese beginnt mit „https://...“ Ihr Alias bzw Ihre Kundennummer sowie Ihr Passwort sollten Sie niemals an Dritte weitergeben und lediglich auf der Zugangsseite zu Ihrem Online Banking eingeben. So genannte Phishing-Mails, in denen Sie vermeintlich von Ihrem Bankinstitut aufgefordert werden, die Zugangsdaten einzugeben und zu senden, können Sie getrost ignorieren. Eine solche Anfrage würde eine seriöse Bank unter keinen Umständen senden. Um hier auf Nummer sicher zu gehen, können Sie in Ihrem Browser zusätzlich einen Phishing-Schutz aktivieren, um zu verhindern, dass Ihnen unbemerkt Daten gestohlen werden.
 
Nutzen Sie aktuelle Online-Banking-Verfahren!
Um im Online Banking eine Transaktion durchführen zu können, benötigen Sie eine TAN. Viele Banken nutzen hierfür das iTAN-Verfahren: Sie erhalten eine Liste mit TANs, von denen Sie bei jeder Transaktion eine eingeben müssen. Alternativ wird oft auch das mTAN-Verfahren verwendet. Hier erhalten Sie Ihre TAN für jede Transaktion per SMS. Diese ist zwar nur für einige Minuten gültig und damit verhältnismäßig sicher, allerdings kann sie durch Schadsoftware auch abgefangen werden. Neuere Verfahren wie e-TAN, chipTAN / smartTAN oder photoTAN / QR-TAN sind deutlich sicherer und empfehlenswerter.
 
Halten Sie sowohl Ihren Virenschutz als auch Ihren PC aktuell!
Ein aktueller Virenscanner sowie eine intakte Firewall sind wichtig, um Ihren PC vor Angriffen von außen zu schützen. Auch die Software des PCs sollte auf dem neuesten Stand sein und Updates installiert werden. Ist ein Virus erst einmal auf Ihrem PC, helfen Ihnen die anderen Sicherheitsvorkehrungen nur wenig. Sie sollten auch darauf achten, sich nicht in öffentliche WLAN-Netzwerke einzuloggen – weder für das Mobile Banking beispielsweise über eine App Ihres Bankinstituts noch über den Browser Ihres Smartphones oder Laptops. Beim Nutzen öffentlicher WLAN-Netzwerke besteht nicht nur beim Mobile oder Online Banking die Gefahr, dass Betrüger persönliche und sensible Daten abfangen.
 
Online-Kriminelle und Hacker werden immer gewiefter und nutzen immer stärkere Schad- und Späh-Software, um an Daten zu kommen. Es ist wichtig, dass Sie alle möglichen Vorsichtsmaßnahmen treffen, wenn es um Online-Transaktionen geht. Wenn Sie dies tun, steht einem risikofreien und bequemen Online Banking nichts mehr im Weg.

Forderungsausfall-was heißt das? Wieso sollte das mitversichert sein?

Ein Forderungsausfall beschreibt eine Situation, bei der der Geschädigte einen Anspruch auf eine Schadenleistung durch die gegnerische Seite hat, die allerdings die Zahlung nicht erbringen kann. Wenn Sie beispielsweise schuldlos von einem Skater angefahren oder von einem Hund gebissen werden und der Unfallverursacher oder Hundehalter keinen Versicherungsschutz besitzt, müsste er selbst für die Schadensregulierung aufkommen. Wenn er allerdings finanziell dazu nicht in der Lage ist, bleiben Sie auf Ihren Kosten sitzen. Als Versicherungsnehmer können Sie sich gegen sogenannte Forderungsausfälle absichern. Wenn der Verursacher nicht zahlen kann, übernimmt Ihre Versicherung die Kosten. Die Leistungen des Forderungsausfalls sind bei der AXA ein Leistungsbestandteil der privaten Haftpflichtversicherung.
 
Deshalb ist eine private Haftpflichtversicherung so wichtig
Eine private Haftpflichtversicherung gehört zu den wichtigsten Versicherungen, weil durch Unachtsamkeit schnell ein großer Schaden verursacht werden kann. Dazu zählen Sach- und Personenschäden sowie Vermögensschäden. Der Anspruch auf Schadensersatz kann schnell in die Millionen gehen, sodass Sie Ihre finanziellen Verpflichtungen in den Ruin treiben können.
 
• Personenschäden
Sie als Radfahrer, verletzten versehentlich einen anderen Menschen. Eine private Haftpflichtversicherung wie zum Beispiel die BoxFlex Haftpflichtversicherung von AXA, übernimmt alle Krankenhaus- und Behandlungskosten oder Schmerzensgeldforderungen.
 
• Sachschäden
Sie beschädigen oder zerstören einen Gegenstand, der Eigentum einer anderen Person ist, zum Beispiel lassen Sie versehentlich ein Handy fallen oder verschütten Kaffee über ein Laptop.  In diesen Fällen wird die Reparatur bezahlt oder der Zeitwert erstattet.

• Vermögensschäden
Man unterscheidet zwischen „echten“ und „unechten“ Vermögensschäden. Als „echt“ wird beispielsweise ein Vermögensschaden bezeichnet, der bei einer anderen Person Gewinneinbußen durch Ihre falsche Finanzberatung verursacht. „Unecht“ liegt vor, wenn beispielsweise ein Personen- oder Sachschaden vorausgegangen ist, der den Geschädigten um Einnahmen oder Gehälter bringt.
 
Darüber hinaus gibt es noch, Mietsachschäden, Allmählichkeitsschäden, Schäden durch deliktunfähige Kinder, etc. 

Versicherungsleistungen vergleichen
AXA bietet unterschiedliche Tarife an, die Sie gegen hohe Schadenersatzforderungen absichern. Vergleichen Sie sorgfältig die Versicherungsleistungen, um eine zuverlässige private Haftpflichtversicherung inklusive Forderungsausfalldeckung zu bekommen. Wichtig ist zum Beispiel die Versicherungs- bzw. Deckungssumme oder ob Sie eine Basisversicherung zum günstigen Preis oder eine Premiumversicherung mit zusätzlichen Bausteinen abschließen möchten. Weitere Infos finden Sie auf unserer Produktseite zur Privaten Haftpflichtversicherung.

Berlin, 03.07.2017

Ab wann sollen Kinder schwimmen lernen?

Mit Schwimmflügeln und anderen Schwimmhilfen können die kleinen Wasserratten nicht ertrinken. Aber wie sieht es aus, wenn ein Kind mal überraschend an einem Fluss, Dorfteich oder Swimmingpool ins Wasser fällt? Leider zählt Ertrinken noch immer zu den häufigsten Todesursachen bei Kindern, deshalb kann es überlebenswichtig sein, rechtzeitig schwimmen zu lernen.                                                        
 
Babyschwimmen als Vorbereitung
Bereits ab vier Monaten können Sie mit dem Babyschwimmen beginnen – so kann sich ihr Nachwuchs spielerisch an das Element Wasser gewöhnen und sich instinktiv in Gefahrsituationen richtig verhalten.  Im Alter von 3 bis 4 Jahren können Kinder schon mit allen Vieren im Wasser paddeln, sodass sie sich fortbewegen können und die Basis für das Kraulen gelegt ist. Laut einer Faustregel ist das ideale Alter zwischen fünf und sechs Jahren, weil dann die Körperbeherrschung und Motorik weit genug entwickelt sind, um problemlos schwimmen zu lernen. Normalerweise kann ein Kind in diesem Alter auch ohne Stützräder Fahrrad fahren.
 
Wenn Kinder wasserscheu sind
Oft haben Kinder schon eine negative Erfahrung im Zusammenhang mit Wasser hinter sich. Hetzen Sie Ihr Kind in diesem Falle nicht, sondern geben Sie Ihrem Nachwuchs Zeit und probieren Sie es Wochen oder Monate später noch einmal. Vielleicht übertragen Sie auch unbewusst Ihre eigene Angst vor dem Wasser auf Ihre Kinder. In diesem Fall sollten Sie auf einen ausgebildeten Schwimmlehrer zurückgreifen, um Ihrem Kind das Schwimmen beizubringen.   
 
So lernen die Kinder optimal                                                                                                                             
Kinder lernen gerne in der Gruppe und in einem Schwimmkurs (zwischen 70 und 120 € für 10 – 12 Übungsstunden). Ausgebildete Schwimmlehrer bringen aufgrund ihrer fachlichen Kenntnisse               den Kindern schnell die richtige Technik bei. In fast allen Hallen- und Freibädern werden Kurse angeboten, in denen die Kinder nicht nur schwimmen und tauchen lernen, sondern auch richtiges Verhalten erfahren, wie beispielsweise bei einem Gewitter das Wasser zu verlassen. Ein guter Kurs                          besteht unter anderem aus kleinen Gruppen und der Schwimmlehrer verfügt über eine staatliche Anerkennung. Zur zusätzlichen Motivation winkt am Ende vielleicht das Seepferdchen oder                 das Bronzene Schwimmabzeichen (früher Freischwimmer). Beaufsichtigen Sie Ihr Kind auch danach noch, weil die Sicherheit anfangs noch nicht vorhanden ist.    

Berlin, 26.06.2017

Wieso brauche ich eine Auslandskrankenversicherung?

Jeder freut sich auf seinen wohlverdienten Urlaub und möchte dabei nicht krank werden. Laut einer Umfrage von TNS Infratest gab jeder Fünfte an, während seines Auslandsurlaubs schon mindestens einmal krank gewesen zu sein oder einen Unfall erlitten zu haben. Dazu gehören Sonnenbrände, Erkältungen, Durchfälle, Allergien oder Hautverletzungen. Mit einer Auslandskrankenversicherung sind die Kosten für einen Arzt- oder Krankenhausbesuch abgedeckt.

EU und Sozialversicherungsabkommen
In den Staaten der Europäischen Union und in der Schweiz können Sie mit der Europäischen Krankenversicherungskarte direkt einen Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen. Mit Ländern wie der Türkei, Serbien, Kroatien oder Tunesien existiert ein Sozialversicherungsabkommen, allerdings benötigen Sie dafür einen entsprechenden Auslandskrankenschein Ihrer Kasse. Trotzdem ist der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung zu empfehlen, weil oft nur ein Privatarzt oder ein Privatkrankenhaus zur Verfügung steht. Für eine Reise ins außereuropäische Ausland ohne Sozialversicherungsabkommen ist diese Versicherung unentbehrlich. Wieder zu Hause angekommen, flattert dann eine gepfefferte Rechnung ins Haus, die von der Krankenkasse nur in der in Deutschland üblichen Höhe übernommen wird. Viele Versicherungsunternehmen einer Auslandskrankenversicherung zahlen auch den Krankenrücktransport, den die Krankenkassen aufgrund einer gesetzlichen Regelung nicht übernehmen dürfen.  
 
Wissenswertes
Die übliche Jahresprämie für eine Auslandskrankenversicherung liegt unter 10 € / Jahr, für Familien häufig zwischen 15 und 30 €. Dauert die Krankenhausbehandlung voraussichtlich länger als 14 Tage, übernehmen viele Unternehmen den Rücktransport. Achten Sie bei Vertragsabschluss darauf, dass der Anbieter einen Notruf-Service betreibt, der Sie bei der Suche nach medizinischer Behandlung unterstützt. 
 
Auslandsreisekrankenversicherung von AXA 
Mit einer Auslandskrankenversicherung von AXA sind Sie im Urlaub und auf Geschäftsreisen stets gut abgesichert, weil wir die Kosten für alle medizinisch notwendigen Behandlungen übernehmen.
 
• Leistungen bei jeder privaten oder beruflichen Auslandsreise garantiert
• Online-Abschluss möglich, kein Selbstbehalt oder Fragen zur Gesundheit
• Auslandskrankenversicherung schon ab 7,92 Euro im Jahr pro Person
• Service-Hotline von überall 24 Stunden erreichbar

Für einmalige Reisen, die maximal ein Jahr andauern, übernimmt AXA die Kosten für:
• Ambulante Behandlungen als Privatpatient
• Ärztlich verschriebene Medikamente
• Erforderliche Zahnbehandlungen zum Stillen des Schmerzes
• Behandlungen und Operationen im Krankenhaus als Privatpatient
• Rücktransport nach Deutschland, wenn medizinisch vertretbar

Berlin, 19.06.2017

Weitere Infos (PDF, 136 KB)

Endlich ist der Sommer da und Sie können mit Freunden unter freiem Himmel grillen, plaudern und gemütlich ein kühles Getränk genießen. Trotzdem sollten Sie einige Sicherheitshinweise beachten, denn in der Bundesrepublik ereignen sich jedes Jahr 3.000 bis 4.000 Grillunfälle, wobei 400 bis 500 mit schwersten Verbrennungen enden.
 
Darauf sollten Sie achten   
Eigentlich versteht es sich von selbst, dass Grills nur im Freien zu verwenden sind. Leider wird immer wieder aufgrund der schlechten Wetterlage in geschlossenen Räumen gegrillt. Holzkohle- und Gasgrills können wegen der Brandgase, bzw. dem CO₂-Ausstoß schwere Vergiftungen hervorrufen. Der Grill sollte an einem windsicheren und ebenen Platz aufgestellt werden, damit er nicht umkippen kann. Achten Sie auf ausreichenden Abstand zu trockenen Pflanzen und halten Sie einen Wassereimer in Reichweite bereit. Falls Kinder anwesend sind, sollten Sie kein Grillbesteck, heiße Zangen oder Grillanzünder offen herumliegen lassen. Lassen Sie die Feuerstelle nie unbeaufsichtigt!      
 
Grillen auf dem Balkon
Sollte es der Mietvertrag oder die Hausordnung nicht ausdrücklich verbieten, können Sie auf Ihrem Balkon den Grill anzünden. Allerdings besteht eine gewisse Brandgefahr und der Nachbar wird von Ihrem Grillqualm und Geruch nicht gerade begeistert sein – falls Sie ihn nicht gerade eingeladen haben. Es ist empfehlenswert, bereits im Voraus mit Ihrem Nachbarn zu sprechen und ihn über die eventuelle Rauchentwicklung zu informieren. Eventuell wäre wegen der geringen Rauch- und Geruchsbelästigung ein Elektrogrill die Lösung.   
  
Das Problem mit der Restglut   
Die heiße Glut und verbrannte Holzkohle sollten mit Sand abgelöscht und erstickt werden. Wenn Sie die heiße Kohle offen auskühlen lassen möchten, könnten sich tobende Kinder und Hunde verletzen. In Parks stehen häufig hitzebeständige Müllbehälter zur Entsorgung bereit. Tragen Sie auf keinen Fall einen heißen Grill zu einem vermeintlich günstigeren Standort – nur mit einem kalten Grill kann der Aufstellplatz gefahrlos gewechselt werden.  
                                  
Weitere Tipps
• Empfehlenswert sind geprüfte Grillgeräte nach DIN 66077 (Kippsicherheit, keine scharfen Kanten oder heiße Griffe), Grillkohle nach DIN 51749 (Hochwertigkeit) und Anzündhilfen nach DIN 66358 (keine Verpuffung oder Explosionsgefahr)
 
• Suchen Sie bei Unwettern keinen Schutz unter Bäumen oder Festzelten. Ein Blitz kann einschlagen und zu schweren Verletzungen führen 

• Verwenden Sie keinen Spiritus oder Benzin zum Anzünden der Holzkohle. Es entsteht eine Verpuffungsgefahr, die schwerste Verbrennungen verursachen kann

Berlin, 12.06.2017

Wieso ist eine private Zahnzusatzversicherung so wichtig

Zu einem schönen Lächeln gehören gesunde und gepflegte Zähne - für viele Menschen ist das sehr wichtig. Wenn Sie Ihre Zähne dauerhaft gesund halten möchten, sollten Sie eine Zahnzusatzversicherung bei der AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg abschließen. So wird eine Finanzierungslücke geschlossen, denn die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt nur einen Bruchteil der aufzuwendenden Kosten. 
 
Steigende Kosten – weniger Zuzahlung  
Zahnbehandlungen und Zahnersatz werden immer teurer, die gesetzlichen Krankenkassen zahlen immer weniger Zuschüsse und sogar bei einer Standardbehandlung wird für Sie ein hoher Eigenanteil fällig.  Eine moderne und kompetente Behandlung mit gesundheitsverträglichen und geeigneten Materialien ist eigentlich nur noch durch den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung finanzierbar, deren Leistungen variabel sind.  
 
Deshalb ist eine Zahnzusatzversicherung von AXA sinnvoll

• Die gesetzliche Krankenversicherung erstattet hauptsächlich Amalgamfüllungen, allerdings befürchten Zahnmediziner und Gesundheitswissenschaftler gesundheitliche Beeinträchtigungen durch dieses Material. Favorisiert werden Kunststofffüllungen oder Keramik, die von der Zahnzusatzversicherung zu 100% gedeckt werden
 
• Ein im Zahnlabor anzufertigendes Implantat mit farblich angepasster Keramik-Krone kostet weit über 2.000 EUR - die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt hier keine Kosten
 
• Eine Zahnzusatzversicherung finanziert Ihnen zweimal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung, um Karies oder Parodontitis vorzubeugen. Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt in diesem Bereich häufig nichts

• Nach der Einholung eines Kostenvoranschlages kann die Behandlung beginnen. Sie minimieren Ihr finanzielles Risiko, in dem Sie die Gesamtkosten auf kleine, regelmäßige Monatsbeiträge für die Zahnzusatzversicherung verteilen
 
• Beiträge zur Zahnzusatzversicherung sind steuerlich absetzbar als Freibeträge für Versicherungsdienstleistungen. Je nach Ihrem Einkommen und anderen Versicherungen, die Sie bereits abgeschlossen haben, kann sich das auf die Steuerzahlung positiv auswirken
 
• Wenn die Zahnzusatzversicherung Leistungen zur Parodontose mit einschließt, erhalten Sie bei einer Zahnfleischentzündung bereits Erstattungen, obwohl die gesetzliche Krankenkasse noch nicht einspringen würde. Nicht sinnvoll sind Zahnzusatzversicherungen, die die Leistungen zur Parodontose-Behandlung von der gesetzlichen Erstattung abhängig machen
 
Mit AXA den Eigenanteil deutlich reduzieren
Mit einer Zahnzusatzversicherung der AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg, die drei Zahnzusatz-Tarife anbietet, fällt Ihr Eigenanteil wesentlich geringer aus und unerwartete Kosten bei Zahnbehandlungen können Sie nicht überraschen.

Berlin, 06.06.2017

1.6. Kindertag - andere Länder, andere Sitten

Der Kindertag ist eine weltweite Aktion, um auf Kinderrechte hinzuweisen. Der Termin ist von Staat zu Staat unterschiedlich und die Rechte der Kinder werden auf unterschiedliche Weise in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt. In Deutschland wird der Kindertag an zwei Tagen thematisiert, am 1. Juni und am  20. September.

Entstehung des Kindertages
Im August 1925 fand die Genfer Weltkonferenz für das Wohlergehen von Kindern statt. Mehr als 50 Staaten unterzeichneten die Genfer Erklärung zum Schutz der Kinder und legten damit den Grundstein für den internationalen Kindertag am 1. Juni. Dieses Datum wurde wahrscheinlich gewählt, weil an diesem Tag die Weltkonferenz stattfand und der chinesische Konsul in San Francisco zum Drachenbootfest ein zusätzliches Fest für chinesische Waisenkinder veranstaltete.   Die UNO rief 1954 alle Staaten dazu auf, einen Tag im Jahr als Kindertag auszuwählen und 1989 führte sie den Weltkindertag am 20. November ein. Über 145 Länder feiern mittlerweile an unterschiedlichen Terminen den Kindertag.
 
Der Kindertag in Deutschland
In der DDR fand am 1. Juni 1950 der Internationale Kindertag statt, der an diesem Tag auch in vielen osteuropäischen Ländern gefeiert wird. In der BRD wurde schon immer in enger Abstimmung mit UNICEF am 20. September der Weltkindertag gefeiert, der auch nach dem Mauerfall bis heute Bestand hat.
 
Weltweite Bräuche am Kindertag
Kinder erhalten kleine Geschenke und Museen, Bibliotheken und Sportstätten bieten ein spezielles  Kinderprogramm, teilweise gibt es auch Umzüge und andere Feierlichkeiten. Am 23. April feiert die Türkei den Kindertag als „Türkisches Kinderfest“ mit Umzügen, an denen einheimische Kinder und Kinder anderer Länder in ihren jeweiligen Trachten teilnehmen. Die Japaner feiern am 5. Mai den Kindertag mit dem Aufstellen der sogenannten „Karpfenfahne“. Ein großer, schwarzer Karpfen symbolisiert den Vater, eine kleinere rote, die Mutter und eine blaue Karpfenfahne symbolisiert das oder die Kinder der Familie. Am 12. Oktober feiern die Brasilianer mit einem gesetzlichen Feiertag. In Bulgarien sollen alle Autofahrer am Kindertag mit Licht fahren, um auf das Thema „Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr“ aufmerksam zu machen. Am Kindertag haben in China alle Kinder unter 13 Jahren schulfrei.

Berlin, 29.05.2017

Zecken – betrifft mich das auch in Berlin?

Mit großer Freude genießen wir die warme Jahreszeit. Allerdings erwachen auch die Zecken aus ihrem Winterschlaf und ihr Biss kann gefährliche Krankheiten wie Borreliose und Frühsommer-Meningoenzephalitis, kurz FSME, übertragen, die zu einer lebensbedrohlichen Hirnhaut- oder Hirnentzündung führen kann.

In Deutschland bekommen rund 60.000 Menschen pro Jahr durch Zeckenstiche eine Borreliose.
Bei schwerem Krankheitsverlauf kann diese zu degenerativen Zerstörungen von betroffenen Organen führen und verbleibende Schäden verursachen.

Finanzielle Folgen im Ernstfall
Zu den gesundheitlichen Folgen gesellen sich gerne oft auch finanzielle Schwierigkeiten.
AXA erkennt Zeckenstiche als Unfall an! In Ihrer AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin können Sie sich gerne über die private Risiko-Unfallversicherung informieren. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.axa.de/presse/kleiner-biss-mit-grossen-folgen.
 
Möglichst früh die  Zecke entfernen
Durch Zeckenstiche gelangen Bakterien (Borrelien) in den menschlichen Körper, die zu Infektionen führen können. Typische Symptome sind unter anderem Hautrötungen, Fieber oder Muskel- und Kopfschmerzen. Europaweit ist die Lyme-Borreliose die häufigste durch Zecken übertragene Erkrankung. Der Mensch kann die Infektion nicht auf einen anderen Menschen übertragen. Die Zecke muss über längere Zeit am Menschen saugen, bis der Erreger übertragen wird. Eine zeitnahe Entfernung ist demnach überaus sinnvoll.
 
Wir räumen mit den Irrtümern auf
• Zecken fallen nicht vom Baum, weil sie maximal nur 1,5 Meter hoch klettern. Viel wahrscheinlicher ist es, dass sie an Gräsern, Zweigen von Sträuchern oder auch im Unterholz lauern. Im Erdbeerfeld tummelt sich häufig der Holzbock, die am weitesten verbreitete Zeckenart in Deutschland.

• Der Ausdruck „Zeckenbiss“ ist nicht richtig, denn die Tiere stechen nur. Die Zecke gibt beim Angriff mit ihrem Speichel ein Betäubungsmittel ab, deshalb sollte die Bissstelle mit Alkohol oder einer jodhaltigen Salbe desinfiziert werden.

• Gegen Borreliose gibt es keine Impfung und lässt sich kaum behandeln, aber sie kann mit Antibiotika behandelt werden.

• Nicht jeder Biss ist gefährlich, weil nicht jedes Tier den Erreger in sich trägt.

• Vermeiden Sie eine Entfernung mit Klebstoff oder Öl, weil die Zecke in ihren letzten Lebenssekunden ihren Darm entleert und damit neue Krankheitserreger in die Wunde bringt. Um die Zecke zu entfernen, sollten Pinzetten und Zeckenzange verwendet werden, weil dadurch keine Überreste in der Haut verbleiben.

• Zecken suchen sich bereits ab ungefähr 7 Grad Celsius neue Beute. Ihre Hauptsaison haben sie von Februar bis Oktober.

Berlin, 22.05.2017

Berufsunfähigkeit, Dienstunfähigkeit – wo ist der Unterschied?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung bietet keinen ausreichenden Schutz, wenn Sie dienstunfähig, aber nicht berufsunfähig sind. Ihre AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin zeigt Ihnen, wie Sie sich als Beamter absichern können.
 
Der Begriff "berufsunfähig"
Eine Berufsunfähigkeit besteht, wenn der Versicherte voraussichtlich auf Dauer, aufgrund von Krankheit nicht mehr in der Lage ist, seinem zuletzt ausgeübten Beruf zu wenigstens 50% auszuüben.
 
Der Begriff "dienstunfähig"
Wenn ein Beamter aufgrund einer körperlichen und geistigen Schwäche seine Dienstpflichten nicht mehr dauerhaft erfüllen kann, liegt nach einem amtsärztlichem Gutachten eine permanente Dienstunfähigkeit (DU) vor. Der Dienstherr entscheidet, ob der Betreffende in den Ruhestand zu versetzen ist. Außerdem muss von einer Dienstunfähigkeit ausgegangen werden, wenn der Beamte innerhalb eines halben Jahres mehr als 3 Monate krank war und keine Aussicht besteht, dass er die komplette Dienstfähigkeit innerhalb eines halben Jahres wiedererlangen wird.
 
Was das konkret bedeutet
Unter Umständen kann ein Ruhegehalt wegen Dienstunfähigkeit gezahlt werden, aber man ist noch in der Lage eine andere Tätigkeit auszuüben. In diesem Fall leistet die Berufsunfähigkeitsversicherung nicht. Eine spezielle Beamtenklausel stellt eine vorübergehende oder andauernde Dienstunfähigkeit der Berufsunfähigkeit gleich und der Beamte genießt finanziellen Schutz.

Wenn der Amtsarzt ins Spiel kommt
In Zweifelsfällen kann die Behörde einen Amtsarzt oder einen von ihr bestimmten Facharzt hinzuziehen, dessen Urteil unter bestimmten Voraussetzungen gemäß dem Bundesverwaltungsgericht Vorrang einzuräumen ist.

Rehabilitation und Weiterverwendung vor Versorgung
Um dauerhaft Dienstunfähige nicht vorzeitig pensionieren zu müssen, kann der Dienstherr laut Bundesinnenministerium die Stundenzahl reduzieren oder dem Beamten eine andere Aufgabe zuteilen.
Die wesentlichen Rechtsfolgen:
 
• Anspruch auf Ruhegeld besteht erst nach fünf Dienstjahren
• Versetzung in den Ruhestand bei Beamten auf Probe, wenn sie bei Dienstausübung dienstunfähig wurden, ansonsten Entlassung
• Beamte auf Widerruf können fristlos entlassen werden.
• Ein Zeitsoldat ist bei DU zu entlassen
 
Ihre AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin berät Sie gerne umfassend über die enorme Bedeutung von Dienst- und Berufsunfähigkeitsversicherung.

Berlin, 08.05.2017

Zulagenrente/Riester-Rente – was zahlt der Staat?

Mit dem Abschluss der “Riester“-Rente sind attraktive Zulagen vom Staat verbunden. Ihre AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin zeigt Ihnen, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, um die Förderung dauerhaft zu erhalten.
 
Das sollten Sie wissen
• Für die komplette Förderung muss eine Förderberechtigung bestehen, jährlich ausreichend Beiträge in die Riester-Rente einbezahlt und der Zuschuss beantragt werden.
• Bis zu 2.100 Euro pro Jahr können zusätzlich steuerlich geltend gemacht werden.
• Nur bestimmte Rentenversicherungs-Tarife können als staatlich geförderte Riester-Rente anerkannt werden.
 
Die Förderung besteht aus jährlich max. 154 Euro Grundzulage, bis zu 300 Euro Zulage pro Kind und einem einmaligen Berufseinsteigerbonus von 200 Euro. Förderanspruch haben unter anderem rentenversicherungspflichtige Beschäftigte und Selbständige, Azubis, Beamte und Soldaten, Bezieher von Arbeitslosengeld(ALG I + II) und von Krankengeld, Mütter und Väter während der Elternzeit oder Kindererziehungszeit. Die Riester-Rente ist eine private Rentenversicherung, die von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zertifiziert sein muss.  
 
So erhalten Sie die volle Förderung zur privaten Altersvorsorge
In jedem Jahr müssen mindestens vier Prozent des Bruttoeinkommens vom letzten Jahr abzüglich der möglichen Zulagen für Beiträge zur Riester-Rente entrichtet werden, um den kompletten Zuschuss zu bekommen. Dem Kindergeldempfänger steht die Kinderzulage zu.  
 
Steuervorteil durch die Riester-Rente
Mit der Anlage AV bei der Steuererklärung können Beiträge bis zu 2.100 € steuerlich geltend gemacht werden. Wenn die Steuerentlastung durch den Sonderausgabenabzug höher ist, als die insgesamt erhaltenen Zulagen, erhalten Sie die Differenz als Rückerstattung vom Finanzamt.
 
Relax RiesterRente von AXA 
AXA bietet Ihnen mit der Relax RiesterRente eine attraktive private Altersvorsorge, die unter anderem folgende Vorteile bietet:  
 
• Nutzung der staatlichen Zulagen
• Geld-zurück-Garantie
• Möglichkeit eines attraktiven Wertzuwachses und Chance auf zusätzliche Rendite
• 300 € jährliche Zulage für jedes ab 2008 geborene Kind + 185€ für vor 2008 geborene Kinder (solange jeweils kindergeldberechtigt)
• Ab 62 Jahren und Rentenbeginn können Sie sich 30 % des Vertragsvolumens einmalig auszahlen lassen oder Sie verrenten es zu 100 % 
 
Die Relax RiesterRente besticht durch ihre Sicherheit, Rendite und Flexibilität. Ihre Versicherung in Berlin, die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg, zeigt Ihnen gern die verschiedenen Anlagemöglichkeiten auf, die zu Ihrer jeweiligen Lebenssituation passen.

Berlin, 28.04.2017

Walpurgisnacht – Tanz in den Mai: Wo kommt der Brauch her?

Die Nacht zum 1. Mai wird traditionell als Walpurgisnacht bezeichnet. Sie leitet sich von heidnischen Frühjahrsbräuchen ab, die damit den Beginn des Frühlings feierten. Bei einem großen Fest mit Speis und Trank, Tanz und Lärm sollten die bösen Geister des Winters vertrieben werden.   

Bekannt auch als Hexennacht

Der Legende nach soll es sich bei den Feiernden um Hexen gehandelt haben, die sich mit dem Teufel vereinen wollten. Es gibt vielfältige Vorstellungen von Brauch und Mythologie vorchristlicher Zeit. Laut einer verbreiteten Sage flogen Hexen in der Walpurgisnacht auf Besen oder Mistgabeln zum Hexenfest. Dort tanzten sie in einem großen Kreis Rücken an Rücken um das Feuer herum, um sich mit dem Teufel zu "vermählen", der ihnen Zauberkräfte verlieh.
 
Der Begriff "Walpurgisnacht"
Am 1. Mai 870 wurden die Reliquien der heiliggesprochenen Äbtissin Walburga aus dem Frauenkloster Heidenheim in Mittelfranken nach Eichstätt feierlich übertragen. Sie wollte im 8. Jahrhundert in Deutschland missionieren. Die Nacht vom 30. April auf den 1. Mai galt als besonders geeignet, um Zauberbräuche auszuüben und sich vor Unheil und Hexerei zu schützen. So wurde zum Beispiel mit geweihten Glocken geläutet, geweihtes Salz auf die Türschwellen der Ställe und Häuser gestreut, Baldrian- und Dostzweige aufgehängt oder Besen mit dem Reisig nach oben aufgestellt. 
 
Feste und Feiern   
Manche Feiern finden ohne Öffentlichkeit statt. Die sogenannten "neuen" Hexen feiern in der Nacht in einem religiösen Rahmen an keltischen und germanischen Kultorten. Bei Gesellschaftsfeiern gibt es auch Hexendarstellerinnen, die zur "Walpurgisnacht" Hexengeschichten erzählen, Karten legen Karten oder andere "hexentypische" Sachen vorführen. Anhänger der keltischen oder germanischen Bewegung sind der Überzeugung, dass die jährlichen Feiern auf eine über 1000 Jahre alten Tradition beruhen. Viele feiern einfach nur die "Walpurgisnacht" in Hexen- oder Teufelsverkleidung. Gemeinsam haben alle, dass die Feierlichkeiten unter freiem Himmel mit einem offenen Feuer stattfinden.
 
Weiterführung der Bräuche
• Wer über die Glut springt, der darf sich etwas wünschen
• Eine Frau schüttelt einen Obstbaum und hört Hundegebell. Aus dieser Richtung wird demnächst die Liebe des Lebens kommen
• Errichten eines Maibaumes
• Ein Tannenbaum im Misthaufen soll den Bauer vor Schaden schützen

Berlin, 24.04.2017

Bootssaison ist eröffnet – ab wann brauche ich einen Führerschein?

Am 17.10.12 trat die Sportbootführerscheinreform in Kraft, die im See- und Binnenbereich das Fahren eines Sportboots mit einer Motorisierung von bis zu 15 PS ab einem Alter von 16 Jahren erlaubt. Allerdings gibt es Einiges zu beachten.

Bei der Freiheit auf dem Wasser zu beachten
• Im Seebereich dürfen Personen unter 16 Jahren Sportboote mit einer Leistung von bis zu 5 PS Antriebsleistung (an der Welle) betreiben. Es existiert keine Altersuntergrenze und die elterliche Aufsichtspflicht besteht weiterhin.
• Ausgenommen von der Neuregelung ist der Rhein, die Landesgewässer und der Bodensee. Dort darf weiterhin nur ein 5 PS-Boot führerscheinfrei gefahren werden.
• Bundesweit ist nun zum Segelsurfen kein Sportbootführerschein mehr erforderlich.
• Die Regelungen sind nur in Deutschland gültig und können im Bundesgesetzblatt Nr. 47 Teil I S. 2102 nachgelesen werden.  
 
Entdeckung von romantischen Wasserwegen
Bootsneulinge können zum Beispiel kleine Sportboote für schnelle Fahrten oder Motor- und Segelyachten für den kompletten Urlaub nutzen. Dank eines großartig ausgebauten Wasserstraßennetzes in Deutschland mit tausenden Kilometern von Flüssen, Kanälen und Küstenstreifen können führerscheinfrei viele romantische und naturnahe Wasserwege entdeckt werden. Richtige Informationen und etwas Übung lassen die Bootseinsteiger schnell sicher steuern und mit der Familie oder Freunden die große Freiheit und Abenteuer auf dem Wasser genießen.
 
Welche Boote kommen infrage?
Der Geschäftsführer des Bundesverbandes Wassersportwirtschaft, Jürgen Tracht, verweist auf eine Grundregel: „Die Grenze liegt bei einer Tonne je fünf PS Motorleistung". Demnach sind leichte Boote wie Schlauchboote bis ungefähr vier Meter Länge oder kleinere Kajütboote mit GFK-Rumpf bis zu 15 PS geeignet. Damit können nicht nur Tagesausflüge, sondern auch Wasserwanderungen in Angriff genommen werden.
 
Festrumpfboote und Kajütboote
Starre Motorboote sind Schiffe aus Aluminium, die aufgrund ihrer Stabilität bei Anglern sehr beliebt sind; Festrumpfboote aus Kunststoff bieten meist mehr Komfort. Beide Bootstypen können leicht transportiert werden und haben wenig Tiefgang. Auf den Kajütbooten kann sogar übernachtet werden, sie verfügen über viel Stauraum und bieten Schutz vor schlechter Witterung, so dass man zum Beispiel auch bei Regen fahren kann.

Berlin, 18.04.2017

Wieso sind Ostereier bunt?

Ostern ohne bunte Eier? Unvorstellbar! Aber woher stammt diese Tradition eigentlich? Gab es das früher schon und wo wurde das zum ersten Mal so gehandhabt?
 
Warum eigentlich bunte Eier?
Das Ei stand schon immer in vielen Kulturen als Symbol für Fruchtbarkeit, Leben und Wiedergeburt. Bereits die alten Ägypter verehrten das Ei als Ursprung der Welt. Im antiken Griechenland und in Rom wurden im Frühjahr zur Feier der Tag- und Nachtgleiche (Tag und Nacht sind exakt gleich lang), die den Beginn eines neuen Jahres markierte, bunte Eier aufgehängt und verschenkt. Eier wurden sogar einem Grab beigegeben, um die Auferstehung zu ermöglichen.
 
Christentum und Fastenzeit
Im Christentum ist das Ei ein wichtiges Element des Osterfestes, weil das frisch aus dem Ei geschlüpfte Küken an die Auferstehung Jesu am Ostersonntag erinnert. Im Mittelalter existierten nur rot eingefärbte Eier, weil sie an das Blut Jesu und an seinen  Opfertod am Kreuz erinnern sollten. Darüber hinaus hielt man vom Aschermittwoch bis zum Karfreitag, der Kreuzigung Jesu,  eine strikte Fastenzeit von 40 Tagen ein. Eier fielen ebenso wie Fleisch unter das Abstinenzgebot. Die von den Hühnern in der letzten Woche, Karwoche, gelegten Eier wurden eingesammelt und verwahrt. Zur längeren Haltbarkeit wurden sie gekocht. Um sie mit den „frischen“ nicht zu verwechseln, wurden sie rot gefärbt.
 
Wissenswertes
Im Mittelalter zahlten die Bauern gelegentlich ihren Mietzinses an ihren Lehnsherren in Form von Eier und Getreide. Bereits in der chinesischen Kultur war es vor 5.000 Jahren üblich, bemalte Eier als Symbol der Fruchtbarkeit zum Frühlingsbeginn zu verschenken. Seit dem 16. Jahrhundert wird  den Kindern vom Osterhasen erzählt, der bunte Eier zu Ostern versteckt. Die Tradition der Eiersuche begann.
 
Muster und Farben

Farben und ihre Bedeutung:

Rot: Opferblut Christi, Zeichen für Lebensfreude, Liebe und Lebensenergie
Grün: Zeichen für Hoffnung, Natur, Jugend und Unschuld
Blau: Kälte und Unglück
Gelb: Sonne, Licht und Hoffnung
Weiß: Reinheit
 
Bedeutung der Muster:
Tropfen oder Punkte: Tränen der Gottesmutter Maria
Dreieck: geistliche Dreieinigkeit
Wellen: Zeichen für Wasser, steht für den Heiligen Geist Endloslinien: Auferstehung und das ewige Leben

Berlin, 10.04.2017

Fahren mit E-Bike – bin ich richtig versichert?

Beim Abstellen Ihres wertvollen E-Bikes, könnte das bei Dieben sehr beliebte Elektrofahrrad Begehrlichkeiten wecken. Ihre AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin erklärt, wie Sie Ihr Bike effektiv schützen.

Darauf ist zu achten
Bezüglich Gewicht und technischer Ausstattung unterscheidet sich ein E-Bike vom normalen Fahrrad. Deshalb sollte die Bedienungsanleitung sorgfältig studiert werden, um sich mit den Bedienungselementen anzufreunden. Danach erfolgt die korrekte Einstellung des Sattels, des Lenkers und der Bremsgriffe. Vor der Benutzung sollte die Licht- und Bremsanlage, der Ladezustand des Akkus und der Reifendruck überprüft werden - Fahrradhelm und geeignete Kleidung sollten natürlich ebenfalls nicht vergessen werden!   
 
Technik der Unterstützung beachten
Je nach verwendeter Einstellung und Technik ist die Schubkraft des Elektromotors nicht zu unterschätzen, besonders beim Anfahren. Falls das E-Bike über einen Bewegungssensor verfügt, könnte der Motor ruckartig und ein wenig verzögert reagieren. Die montierten hydraulischen Bremsanlagen reagieren ebenfalls etwas gewöhnungsbedürftig, so dass es unter Umständen im Straßenverkehr gefährlich werden kann. Machen Sie sich in sicherer Umgebung also auf jeden Fall zunächst langsam mit Ihrem E-Bike vertraut.
 
Was bei Steigungen passieren kann
Wer körperlich Probleme hat, sollte auf jeden Fall die Schiebehilfe betätigen. Auf Knopfdruck kann das Elektrofahrrad ohne eigene Kraftanstrengung mit bis zu sechs km/h anfahren. Bergab erreicht das Bike durch das höhere Eigengewicht höhere Geschwindigkeiten. Um die Bremsbeläge gleichmäßig zu belasten, sollte die Bremse dosiert und abwechselnd vorn und hinten eingesetzt werden. Sollte sich doch einmal ein Unfall ereignen, ist es ratsam eine Privathaftpflichtversicherung zu besitzen, da ein Jeder, der in Deutschland einem anderen einen Schaden zufügt, für diesen Schaden haftet. Aber nicht jede Haftpflichtversicherung leistet bei Schäden, die durch E-Bikes verursacht werden. Die BoxFlex-Haftpflichtversicherung jedoch hilft Ihnen! Sie tritt sowohl bei Sach- als auch bei Personenschäden ein, die durch nicht versicherungspflichtige E-Bikes (bis max. 25 km/h) verursacht werden.
 
So könnten Sie Ihr E-Bike versichern
Ein neues E-Bike kostet im Durchschnitt ungefähr 1.700 €, so dass über die Hausratversicherung eine Fahrradzusatz-Versicherung abgeschlossen werden kann. Die AXA Versicherung bietet zur Hausratversicherung der Produktfamilie BOXFlex eine gesonderte Fahrrad-Versicherung an. Dadurch sind die Räder mit einer wählbaren Versicherungssumme zwischen 100 und 5.000 € rund um die Uhr versichert.

Schutz gegen Diebstahl
Es hört sich sehr banal an, aber am besten ist ein hochwertiges Schloss, das über eine hohe Sicherheitsstufe verfügt. Statistisch gesehen möchte ein Dieb in drei Minuten das Fahrradschloss knacken. Schafft er es nicht, bleibt das Bike stehen.   
 
Ihre AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin-Weißensee informiert Sie gerne umfassend in einem persönlichen Gespräch über eine effektive Versicherung für Ihr E-Bikes. 

Berlin, 03.04.2017

Wie Sie Ihren Garten und Balkon für den Frühling herrichten

Im Frühling werden Blumen und Pflanzen auf dem Balkon, der Terrasse und dem Garten aus dem Winterschlaf erweckt, aber beachten Sie unsere Tipps, damit Sie viel Freude an Ihren Pflanzen haben. 
 
Auch Pflanzen benötigen Frostschutz
Als Gartenfreund haben Sie im Frühjahr wieder viel zu tun. Sogenannte Frühblüher wie Veilchen, Schneeglöckchen, Narzissen oder Gelbstern können bedenkenlos ins Freie, weil sie widerstandsfähig sind und leichte Minusgrade überleben. Sommerblumen wie Geranien vertragen den Frost auf keinen Fall, weil das Wasser im Stiel gefriert. Zum Schutz vor Frost können die Pflanzen mit Zeitungen, alten Gardinen oder Vlies-Tüchern abgedeckt werden.
 
Der März ist gekommen
Der März ist ideal, um junge Obstbäume und Beerensträucher zu pflanzen oder umzutopfen. Zurzeit kann der Mulchgarten und das Gemüsebeet vorbereitet, die Obstbäume gedüngt und zum Beispiel die Stauden zurückgeschnitten werden. Die Mulchdecke sollte jetzt entfernt und bis Ende März vor der Einsaat zur Erwärmung offen liegen gelassen werden. Lockern Sie die Gartenerde auf und arbeiten Sie Düngemittel ein. Achten Sie hierbei auf biologische Düngemittel!

Die folgenden Gemüsesorten eigenen sich optimal für das Frühbeet:                              
Tomaten, Sellerie, Paprika, Kohlrabi, Aubergine, Kopfsalat, Blumenkohl, Weißkohl, Broccoli,
Basilikum
                            
Für das Freiland sind die folgenden Gemüsesorten zu empfehlen:
Frühmöhren, Karotten, Steckzwiebel, Schwarzwurzel, Radieschen, Spinat, Schnittlauch
 
Wachstumszeit für Kräuter
Kräuter wie Thymian, Majoran, Lavendel, Petersilie oder Schnittlauch können jetzt „raus“, aber sie benötigen wie alle Pflanzen reichlich Nährstoffe. Rosen sollten Sie jetzt am besten an einem sonnigen Tag zurückschneiden und die Erdbeeren müssen von alten Blüten-, Fruchtresten und vertrockneten Blättern befreit werden. Im März können Pflanzen und Sträucher zum besseren Blühen ausgelichtet werden. Lassen Sie aber zwei Drittel aller Triebe stehen.  
 
Frühjahrsblüher auf Terrasse und Balkon
Im Frühjahr eröffnen Krokusse, Narzissen und Tulpen die Saison. Machen Sie sich vorab über die Art und das Material der Blumenkästen Gedanken, ehe Sie sich für frostresistente Frühjahrsblüher wie Stiefmütterchen, Primeln, Iris, Narzisse oder Alpenveilchen entscheiden. Wie wäre es, wenn Sie als Dekoration mal eine alte Teekanne oder Obstschale bepflanzen? Oder vielleicht bemalen Sie Ihre Blumenkästen? Ihrer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Worauf Sie hier jedoch auf alle Fälle achten sollten: Lassen Sie ausreichend Platz zwischen den Pflanzen und vermeiden Sie Staunässe, indem Sie am besten Blumentöpfe mit einem Loch im Boden verwenden und die Erde ordentlich auflockern.

Berlin, 27.03.2017

Frühjahrsputz – Denken Sie an Ihren Unfallschutz

Haus- und Freizeitunfälle finden insgesamt wenig Beachtung, obwohl sie mehr als 50% aller Unfallverletzungen ausmachen. Statistisch sterben sogar mehr Menschen durch Unfälle im Haus, als im Straßenverkehr. Beispielsweise weist das Statistische Bundesamt 7.533 tödliche Hausunfälle für das Jahr 2010 aus. Seit 1998 ist eine steigende Tendenz zu beobachten, wobei Stürze zur Hauptursache zählen.

Gefahrenquellen vermeiden
Die „Aktion das Sichere Haus (DSH)“ macht Leichtsinn, Müdigkeit, Erschöpfung und Zeitnot für Unfälle im Haus verantwortlich. Für den Frühjahrsputz sollte ein großzügiger Zeitplan aufgestellt  werden. Lassen Sie keine unnötigen Kabel herumliegen, stellen Sie Pflanzen und Bodenvasen hoch und putzen Sie Ihre Zimmer von der hintersten Ecke nach vorn, um saubere Bereiche nicht noch einmal durchqueren zu müssen.     

Risiko durch falschen Ehrgeiz

Darüber hinaus weist die DSH darauf hin, dass ältere Menschen sich oft noch die gleichen Tätigkeiten zutrauen wie vor 20 oder 30 Jahren. Allerdings sinkt im Alter der Blutdruck, der Schwindel verursacht und jemand von der Leiter stürzen lässt. Allein lebende Menschen liegen oft stundenlang hilflos in der Wohnung, bis Hilfe eintrifft.

Seniorinnen sind besonders gefährdet                                                                                                 

2014 verletzten sich ca. 48 % der Senioren über 65 Jahre so schwer, dass eine Behandlung im Krankenhaus erforderlich wurde. Erstaunlicherweise ereigneten sich rund 16 % der Unfälle in den Monaten März und April. Da in diesem Zeitraum auch der Frühjahrsputz durchgeführt wird, ist es nicht verwunderlich, dass 88 % der Betroffenen weiblich sind. Unter anderem ereigneten sich Kopfverletzungen, Knochenbrüche und Sehnen- oder Muskelverletzungen.

Diese Tipps möchten wir Ihnen geben

• Kein Zeitdruck, keine Hektik - nicht mehrere Dinge auf einmal erledigen wollen
• Ordentliches Schuhwerk mit rutschfester Sohle verwenden
• Kleidung tragen, mit der man nicht irgendwo hängen bleibt
• Hilfsmittel so hinstellen, dass ein Stolpern unmöglich ist
• Herumliegende Gegenstände und Flüssigkeiten auf dem Boden vermeiden
• Nicht auf Fensterbänke, Stühle oder Tische steigen, geprüfte Leitern verwenden

Ihre AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin-Weißensee berät Sie gern umfassend in einem persönlichen Gespräch über Risiken und deren Absicherung.

Berlin, 20.03.2017

Nach einer Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom nutzen rund 73 % der befragten Deutschen Online-Banking. Mit dem Anteil der Online-Banker steigen allerdings auch die Angriffe auf die Sicherheit im Netz.
Die AXA-Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin sagt Ihnen, welche Gefahren im Internet lauern und wie Sie Ihre virtuellen Bankgeschäfte absichern können.
Nur die wenigsten tätigen ihre Bankgeschäfte noch „zu Fuß“, also per Überweisungsträger auf Papier. Zu bequem ist das Online-Banking! Und auf die E-Mails des berühmten nigerianischen Prinzen fällt nun wirklich auch niemand mehr herein... oder? Hier die Tipps der AXA-Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin, um Ihr Online-Banking bombensicher zu machen:
 
1. Nutzen Sie sichere Verfahren, um Ihre Bankdaten zu übertragen
Laut Stiftung Warentest ist „chipTan“ zurzeit das Verfahren, das die größte Sicherheit bietet. Nach der Registrierung seiner Girocard bekommt der Kunde von seiner Bank ein Gerät, das wie ein Taschenrechner aussieht – den sogenannten Generator von TAN-Nummern. Beim Überweisen am Computer bekommt der Kunde dann jedes Mal einen Code, den er in den Generator (mit eingesteckter Girocard) eingeben muss, damit der Geldbetrag auch rausgeht. Weitere sichere Verfahren fürs Online-Banking sind mobileTan, eTan plus und FinTS.
 
2. Stichwort Trojaner: Achten Sie auf seltsame Abweichungen
Sie haben das Gefühl, dass die Benutzeroberfläche für das Online-Banking Ihrer Bank irgendwie anders aussieht als sonst? Sie glauben nicht, dass Sie eine „versehentliche Gutschrift“ zurücküberweisen müssen? Vertrauen Sie Ihrem Gefühl, und brechen Sie den Vorgang ab! Denn die aktuellen Banking-Trojaner können eine Banking-Website fast perfekt nachbauen.
 
Diese Trojaner greifen gerne Bankkunden an, die ihre TANs auf ihr Handy geschickt bekommen. Dann erscheint beim Online-Banking etwa ein Pop-up, das Sie dazu auffordert, eine neue Banking-Software auf Ihrem Smartphone zu installieren. Mit der werden dann Ihre mobilen TANs abgefangen und weitergeleitet.
 
Ganz generell gilt fürs Online-Banking: Trau, schau, wem.
 
3. Was tun, wenn es doch passiert?
Wenn Sie sich Sorgen machen, eines Tages auf einen „Phishing“-Angriff hereinzufallen – also dass Ihnen Ihre Online-Banking-Passwörter per getürkter Bankwebseite oder E-Mail abgeluchst werden –, sollten Sie über eine Rechtsschutzversicherung nachdenken. Denn nicht immer erstatten Banken den Schaden; es kommt darauf an, wie die Bewertung Ihrer Sorgfaltspflicht ausfällt. Auf jeden Fall sollten Sie sofort die ausgespähten Zugangsdaten ändern und im Zweifel Anzeige erstatten.

Ihre AXA-Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin ermittelt gerne Ihren speziellen Bedarf in einem persönlichen Gespräch. Kontaktieren Sie uns jetzt, egal ob telefonisch, via E-Mail oder über das Kontaktformular. Ob Sie aus Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Mitte, Lichtenberg oder Charlottenburg kommen – einfach anrufen und Termin vereinbaren. Wir sind in ganz Berlin und Umland für Sie da.

Berlin, 06.03.2017

Intenetrisiken und Cyberangriffe

Steigende Zahl an Cyber-Risiken und -Kriminalität
Jeden Tag erreicht Unternehmen, Staaten und Privatpersonen Schadsoftware über das Internet (z. B. per Mail). Bei Unternehmen sind vor allem solche als Ziel interessant, die über bestimmte Infrastrukturen (z. B. Wasser- oder Elektrizitätsversorgung) verfügen und diese verwalten. Häufig gelangt die Schadsoftware aus den Entwicklungs- und Schwellenländern zu uns und richten immensen Schaden an. Wie kann man jedoch alle Betroffenen und Beteiligten im Internet für die Cyber-Risiken und –Kriminalität sensibilisieren?

Mehr Verschlüsselung und Bereitstellung eines Sicherheitsgütesiegels
Zum einen möchte man die Betroffenen, wie z. B. Privatpersonen und Unternehmen, mehr in die Pflicht nehmen. Das bedeutet, dass vermehrt Verschlüsselungstechnologien verwendet werden sollen und auch ein Sicherheitsgütesiegel für IT-Güter bereitzustellen ist.

Verbessertes Angebot von BSI
Zum anderen möchte das Bundesamt für Sicherheit in der IT (kurz: BSI) seine Angebote für Staat, Unternehmen und Privatpersonen ausweiten. Sollten bestimmte IT-Sicherheitssituationen vorherrschen, so soll das BSI eine verbesserte Reaktionsfähigkeit mithilfe von sog. Mobile Incident Response Teams zur Verfügung stellen. Diese Teams unterstützen Betroffene vor Ort, um die Abwehr von Cyber-Angriffen voranzutreiben.

Vorgehensweisen nach einem Cyber-Angriff
Wurde man trotz der getroffenen Vorkehrungsmaßnahmen dennoch Opfer eines Cyber-Angriffs (z. B. Identitätsklau), so sollte man schnell reagieren und den Cyber-Angriff genau analysieren. Nach Analyse der betroffenen Systeme und des möglichen Datenverlustes sollte man den Weg zurück zum Hacker aufspüren. Inwiefern eine direkte Kontaktaufnahme mit dem Hacker sinnvoll ist und inwieweit Lösegeldzahlungen denkbar sind, muss von Fall zu Fall geprüft werden. Ferner sollte sowohl die interne wie auch externe Kommunikation aufgearbeitet werden (z. B. zwischen Mitarbeitern und Kunden). Auch das Erhöhen der Sicherheitsmaßnahmen und das Optimieren der Sicherheitsvorkehrungen als Vorsorge vor Eintritt eines nächsten Cyber-Angriffs müssen angegangen werden.

Wie Sie sich optimal gegen Cyberangriffe versichern? Ihre AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin-Weißensee berät Sie gern in einem persönlichen Gespräch. Egal ob Sie aus Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Mitte, Lichtenberg, Charlottenburg etc. kommen, einfach anrufen und Termin vereinbaren. Wir sind in ganz Berlin und Umland für Sie da.

Berlin, 27.02.2017

​​Neue Saison bringt neue Kennzeichen-Farbe für Kleinkrafträder

Die Tage werden langsam länger und wärmer. Die Mopeds und Mofas werden wieder für die Saison herausgeholt. Mit Saison-Beginn müssen sich die Besitzer von Kleinkrafträdern wieder ein Kennzeichen in der korrekten Farbe für das Jahr holen, um keine Strafe zu riskieren. Welches Kennzeichen ist für 2017 nun das richtige?

Schwarzes Kennzeichen löst grünes Kennzeichen in 2017 ab
Jedes Jahr wechseln sich die Schriftfarben grün, schwarz und blau ab. Ab dem 01. März 2017 gelten für Kleinkrafträder die schwarzen Kennzeichen. Diese lösen die alten grünen Kennzeichen ab. Fährt man dennoch mit dem grünen Kennzeichen ab März 2017 weiter, macht man sich strafbar. Ferner verliert der Fahrer eines Kleinkraftrades zudem den Versicherungsschutz der Haftpflichtversicherung.

Übersicht an möglichen Kleinkrafträdern
Zu den Kleinkrafträdern zählen Mopeds und Mofas mit höchstens 50 Kubikzentimeter Hubraum und einer Geschwindigkeit von bis zu 45 km/h. Auch Elektrofahrräder (Pedelecs) mit und ohne Tretunterstützung-, E-Roller, Segways, Trikes bzw. Quads gehören zu den Kleinkrafträdern, sofern sie über bestimmte Geschwindigkeiten verfügen.

Routine mit Kleinkrafträdern wieder einüben
Fahrer von Kleinkrafträdern sollten sich für ihre erste Ausfahrt mit ihrem Fahrzeug nach dessen Winterschlaf zudem erst wieder etwas vertraut machen. Denn nach der langen Winterpause muss die Routine wieder einkehren, um beispielsweise nicht gleich in den nächsten Graben zu fahren.
Laut GDV-Statistik erhöhte sich die Zahl der Haftpflichtschäden in 2015 im Vergleich zu 2014 um 6 % auf ca. 22.000 Haftpflichtschäden. Die Schadenkosten beliefen sich in 2015 auf etwa 60 Mio. Euro. Deswegen ist es wichtig, stets eine gute Versicherung für das Kleinkraftrad zu haben.

Ihre AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin-Weißensee berät Sie gern in einem persönlichen Gespräch. Egal ob Sie aus Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Mitte, Lichtenberg, Charlottenburg etc. kommen, einfach anrufen und Termin vereinbaren. Wir sind in ganz Berlin und Umland für Sie da.

Berlin, 23.02.2017

Tierhalterhaftplicht für Hunde als Pflichtversicherung

Viele Deutsche sind im Besitz eines Hundes - dem besten Freund des Menschen. Nicht selten kommt es jedoch auch zu Schäden, die durch Hunde verursacht werden und zu hohen Schadensummen führen können. Die Frage ist, ob man sich gegen solche Schäden versichern kann oder muss und ob eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abgeschlossen werden soll.

Derzeit gibt es nur in einzelnen Bundesländern die Pflicht, eine Hundehaftpflichtversicherung abzuschließen. Sollte man z. B. in Niedersachsen trotz der Pflicht zum Abschluss einer solchen Tierhalterhaftpflichtversicherung keinerlei Versicherung abgeschlossen haben, erhält man im schlimmsten Fall ein immenses Bußgeld in Höhe von bis zu 10.000 Euro.

Die AXA-Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin hilft Ihnen bei allen Fragen rund um Versicherungen für Hunde.

Bürgerliches Gesetzbuch regelt Haftung im Schadensfall
Sollte es zu einem Personen- und/oder Sachschaden gekommen sein, der durch den Hund des Halters verursacht wurde, so trägt der Hundehalter die Verantwortung für die potentiellen Schäden. Im § 833 BGB (= Bürgerliches Gesetzbuch) ist die Haftung des Tierhalters geregelt. Der Gesetzgeber differenziert hierbei zwischen der Luxustierhalter- und Nutztierhalter-Haftung. Zu den Nutztieren zählen dabei alle vom Tierhalter gehaltenen Lebewesen, die seiner Berufsausübung dienen (z. B. Hütehunde von Schäfern, Jagdhunde bei Jägern). Die übrigen Tiere fallen in die Kategorie Luxustiere.

Hundehalter haftet für Schäden seines Hundes
Hält man sich einen Hund im Rahmen der Kategorie Luxustiere, so sollte man auch den § 833 S. 1 BGB betrachten, in dem es um die Gefährdungshaftung geht. Diese beinhaltet die vollumfängliche Haftung des Hundehalters vor dem Hintergrund , dass das Tierverhalten nicht berechenbar ist und die Hundehaltung in Verbindung mit der Gefahr für Leben und Gesundheit von Personen, sowie dem möglichen Schaden am Eigentum Dritter steht.

Dabei muss der Schaden stets durch das Tier selbst in Form von willkürlichem Verhalten bzw. mittelbar durch seinen Hundehalter, entstanden sein. Beispiele hierfür sind das Beißen anderer Personen durch den Hund, das Verschmutzen bzw. Zerreißen von Kleidung Dritter oder das Verwüsten fremder Gärten.
Der Hundehalter trägt ferner auch in seiner Abwesenheit die Haftung, sobald der Hund einen Schaden verursacht. Grund dafür ist, dass der Hundehalter in der Pflicht steht, sich um die Betreuung und Überwachung des Hundes zu kümmern und somit eine Verursachung eines Schadens durch das Tier zu verhindern.

Hohe Kosten für Personen- und/oder Sachschaden
Der Haftungsumfang nach Erfüllen der Haftungsvoraussetzungen wird laut dem Gesetzgeber normalerweise im § 249 BGB festgelegt. Die Person, die für den Schadensersatz verantwortlich ist, muss allgemein für den kompletten Schaden haften (z. B. alle
Behandlungskosten beim Tierarzt, sofern keine Unverhältnismäßigkeit, wie im § 251 II S. 2 beschrieben, vorliegt).

Die Kosten für den Personen- und/oder Sachschaden können somit sehr schnell in die Höhe gehen. Daher lohnt sich eine Tierhalterhaftpflichtversicherung, die sich um die Schadenkosten und die korrekte Schadensabwicklung kümmert.

Ihre AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin-Weißensee berät Sie gern in einem persönlichen Gespräch. Egal ob Sie aus Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Mitte, Lichtenberg, Charlottenburg etc. kommen. Einfach anrufen und Termin vereinbaren. Wir sind in ganz Berlin und Umland für Sie da.

Berlin, 20.02.2017

So überraschen Sie Ihren Liebsten zum Valentinstag

Nur noch wenige Tage bis zum 14. Februar, der als Valentinstag den Tag der Liebenden markiert. Die Damen erwartet an diesem Tag zumeist wenigstens ein großer Blumenstrauß oder auch ein romantisches Abendessen im Restaurant. Aber auch Sie, liebe Damen, können in modernen Zeiten den Herren durchaus gekonnt überraschen. Glauben Sie uns: Selbst Romantikmuffel werden eine solche Aktion nicht so schnell vergessen. Aber was bloß schenken?

Nein, Socken oder Krawatten passen nicht wirklich zum Valentinstag. Wie wäre es aber mit einer gemeinsamen Unternehmung? Es muss ja nicht gleich ein kostenintensiver Trip nach Venedig sein. Nahe Berlin etwa lockt Tropical Islands, wo sich ausgezeichnet ein entspanntes Wellness-Wochenende in Europas größtem Indoor-Freizeitpark verbringen lässt. Von solch einem Geschenk profitieren dann gleich auch Sie selbst.

Oder wie wäre es mit einem spannenden Besuch auf einer der Kartbahnen in Berlin und Umgebung? Gemeinsam Formel 1 simulieren, sich wie ein Rennfahrer fühlen dürfen und am Ende sogar einen Pokal in die Hand gedrückt bekommen - die meisten Männer haben an so einer Abwechslung großen Spaß. Lassen Sie Ihrem Liebsten dabei im Zweifelsfall lieber die Vorfahrt.

Aus unserer Versicherungsexperten-Sicht geben wir Ihnen abschließend jedoch Folgendes mit auf den Weg: Ungeschicke in der Freizeit passieren leider immer wieder und sind nicht auszuschließen. Um sich dagegen bestmöglich abzusichern, legen wir Ihnen die Haftpflicht- und Unfallversicherung von AXA ans Herz.  Gern berät Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg - nicht nur zum Valentinstag. Egal ob Sie aus Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Mitte, Lichtenberg, Charlottenburg oder anderen Stadtteilen Berlins kommen – nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf.

Berlin, 09.02.2017

Kreative Geschenke zum Valentinstag - mit Sicherheit eine gute Idee!

Zum Valentinstag wünschen sich Frauen vor allem zwei Dinge: pure Romantik und ein gemeinsames Erlebnis, das tief unter die Haut geht und in Erinnerung bleibt.
Dabei kann Mann schon mit kleinen Gesten viele Pluspunkte sammeln. Wichtig ist nur, dass auf die individuellen Vorlieben des Partners eingegangen wird.
 
Sie möchten in diesem Jahr nicht wie gewohnt mit einem Blumenstrauß nach Hause kommen und Ihre Liebste zum Dinner ausführen? Überraschen Sie Ihre Liebste doch mit einem selbstzubereiteten Gänge-Menü, bestehend aus den bevorzugten Speisen Ihrer Frau.
Oder organisieren Sie ein Picknick an einem hohen Aussichtspunkt mit herrlichem Panorama, ganz in Ihrer Nähe, denn es muss nicht unbedingt der Eifelturm werden.

Damit auch Ihre Idee sicher ist, sollten Sie beim Gedanken an ein aktives Event nicht vergessen, wie wichtig eine Unfall- oder Haftpflichtversicherung sein kann. Auch wenn Sie noch so gut planen und den sichersten Weg auf den Berg oder zu einem Reiseziel wählen, können Sie keine Vorhersage über mögliche Gefahren oder einen Unfall treffen. Mit einer entsprechenden Versicherung und dem richtigen Event verschenken Sie Ihr Herz und haben die Gewährleistung, dass Ihre Liebste Ihren Einsatz schätzt und ganz erstaunt ist, dass Sie wirklich an alles gedacht haben. Gerne unterstützt Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg dabei, das von Ihnen favorisierte Geschenk für Ihre Frau abzusichern und sich auf ganzer Linie wohlzufühlen. Konzentrieren Sie sich auf Erlebnisse und wählen uns als Partner, der Ihre Abenteuergeschenke adäquat absichern kann.

Warten Sie nicht länger, denn der Valentinstag rückt in greifbare Nähe und wenn Sie etwas Größeres planen, bleibt nicht mehr viel Zeit. Als AXA Berater in Berlin-Weißensee sind wir mit unserer Geschäftsstelle persönlich für Sie da. Die Terminvereinbarung können Sie ganz einfach telefonisch vornehmen und sicher sein, dass Sie noch vor dem Valentinstag beraten und von Sorgen befreit werden.

Berlin, 06.02.2017

Skifahren – nur aufgewärmt und mit Unfallversicherung!

Jedes Jahr verletzen sich rund 43.000 Deutsche beim Skifahren. Seien Sie schlau und sichern Sie sich ab, damit Ihr Skiurlaub nicht zum Schrecken ohne Ende wird!

Die AXA-Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin verrät Ihnen, woran Sie denken sollten, damit Ihre Knie heil bleiben und ihr Urlaub im Schnee nicht deutlich teurer ausfällt als geplant.

Sie haben einen Skiurlaub geplant? Wir gratulieren! Aber natürlich wollen wir Sie auch danach wieder gesund in Berlin wissen. Selbst wenn Sie nicht so schlimm stürzen wie Michael Schumacher vor drei Jahren, ist Vorsicht immer besser als Nachsicht. Hier die Empfehlungen der AXA-Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin für einen Skiurlaub ohne Reue:
 
1. Bereiten Sie Ihren Körper auf das Skifahren vor
Ein ungeübter Skifahrer ist deutlich verletzungsgefährdeter als ein trainierter. Dabei müssen Sie gar nicht unbedingt Erfahrung mit dem Skifahren selbst haben – Sie sollten nur fit genug für die Piste sein. Dazu eignen sich schon ganz normale Fitnessübungen. Wer sich gezielt vorbereiten will, erkundigt sich am besten nach Skigymnastik, denn da wird besonders die Beinmuskulatur bearbeitet.
 
2. Achten Sie vor Ort auf die Bedingungen – und wärmen Sie sich auf
Je nachdem, wann innerhalb der Saison Sie Ihr Skivergnügen geplant haben, sollten Sie die Pisten ganz genau in Augenschein nehmen. Sind die Abfahrten noch vereist, oder ist der Schnee schon schwer und sulzig? Um Unfälle zu vermeiden, sollten Sie Ihren Fahrstil den Bedingungen anpassen.
 
Ein weiterer Tipp für die Unfallvermeidung am Skiort ist das gewissenhafte Aufwärmen. Machen Sie vor der ersten Abfahrt Dehnübungen, und starten Sie mit einer einfachen Fahrt den Hang hinab. Wenn Sie gegen Nachmittag müde werden, sollten Sie mindestens eine Pause machen – oder besser gleich das Ende des Skitags einläuten.
 
3. Sorgen Sie für den Ernstfall vor
In den EU-Mitgliedsstaaten haben Sie mit Ihrer Krankenkassenkarte zwar Anspruch auf medizinische Versorgung, erstattet werden aber nur die im jeweiligen Urlaubsland geltenden gesetzlichen Vertragssätze. Wenn Sie tatsächlich stürzen und ambulant oder stationär behandelt werden müssen, können deshalb erhebliche Zuzahlungen auf Sie zukommen. Eine Auslandsreisekrankenversicherung von AXA würde diese Kosten übernehmen.
 
Die AXA-Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin empfiehlt außerdem den Abschluss einer privaten Unfallversicherung: Sichern Sie sich lebenslangen, umfassenden Schutz gegen die finanziellen Folgen von Unfällen – rund um die Uhr, weltweit. Besonders interessant für Skifahrer: Zur Risiko-Unfallversicherung von AXA gehören auch Assistance-Leistungen wie Such-, Bergungs- oder Rettungseinsätze und die Betreuung und Durchführung von Reha-Maßnahmen.
 
Und was ist, wenn Sie beim Skifahren jemand anderes verletzen? Besonders männliche Skifahrer sind anfällig für Kollisionen. Eine private Haftpflichtversicherung sorgt dafür, dass Sie nicht für die Kosten des oder der anderen aufkommen müssen. Gut zu wissen: Die BOXflex Private Haftpflichtversicherung von AXA gilt weltweit.
 
Versichern Sie sich rechtzeitig gegen Unfälle auf der Piste! Ihre AXA-Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin ermittelt vor Ihrem Skiurlaub gerne Ihren speziellen Bedarf in einem persönlichen Gespräch. Kontaktieren Sie uns jetzt, egal ob telefonisch, via E-Mail oder über das Kontaktformular. Ob Sie aus Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Mitte, Lichtenberg oder Charlottenburg kommen – einfach anrufen und Termin vereinbaren. Wir sind in ganz Berlin und Umland für Sie da.

Berlin, 30.01.2017

Die besten Vorsätze 2017

Mit vollem Schwung ins neue Jahr: Die besten Vorsätze für 2017 von AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg.

Das Jahr 2016 neigt sich seinem Ende zu und 2017 wirft schon seine freudigen Schatten voraus. Bevor es nach einer rauschenden Silvesternacht wieder in den Alltag geht, sollten Sie sich selbst bis Ostern in die Pflicht nehmen und Ihre guten Vorsätze beherzigen. Die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin Weißensee nennt Ihnen nicht nur die 3 besten Vorsätze für das neue Jahr, sondern gibt Ihnen auch praktische Tipps dazu, wie Sie Ihre Ziele erreichen können.

Vorsatz #1: Bis Ostern 5 Kilo weniger wiegen
Viele Menschen versuchen sich daran, weniger zu wiegen. Diäten, Ernährungsumstellungen und Änderung der Lebensweise werden angefangen und schnell frustriert abgebrochen.
Die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg rät Kunden deshalb folgende 3 Schritte zu tun, um dauerhaft gesünder zu leben und wirklich abzunehmen:

1. Bewegen Sie sich!
Was einfach klingt, ist gerade für Personen mit Büroarbeit keine Selbstverständlichkeit. Schon eine Stunde am Morgen oder Abend spazieren gehen, kann wahre Wunder wirken. Verzichten Sie dazu auf Fitnessstudios, Kurse oder andere Dinge zu denen Sie sich überreden müssen, sondern versuchen Sie lieber im Alltag mehr Bewegung zu integrieren.

2. Essen Sie nicht anders!
Was bei einer Diät merkwürdig klingt, ist die Wahrheit. Oft nehmen wir zu, weil wir uns nicht bewegen und nicht etwa, weil wir uns falsch ernähren.

3. Nehmen Sie sich in die Pflicht!
Wenn Sie das nächste Mal darüber nachdenken, was Sie kochen könnten, machen Sie sich die Mühe und kochen Sie wirklich mit frischen Zutaten. Besuchen Sie den regionalen Wochenmarkt und lassen Sie sich vom Angebot inspirieren.

Gern beraten Sie die Mitarbeiter der AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg auch dazu, welche Möglichkeiten und Programme AXA Kunden anbietet, um gesund abzunehmen. Sprechen Sie uns dazu gern an!

Vorsatz #2: Ich möchte mit dem Rauchen aufhören
Ein wichtiger Vorsatz erhält auch in 2017 durch Horrorbilder auf den Verpackungen neuen Auftrieb. Dabei wollen die Meisten von jetzt auf gleich aufhören. Wer Jahre vielleicht sogar Jahrzehnte geraucht hat, kann hier kaum Erfolg erwarten. Deshalb bietet die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg interessierten Kunden die Möglichkeit an, sich mit AXA und gezielten Programmen vom nervigen Laster zu befreien.

Wer dies nicht möchte, sollte eher in Richtung Entwöhnung denken und lieber eine Reduktion in kleinen Schritten durchführen. Realistische Ziele sind also beispielsweise nur noch die Hälfte der Zigaretten zu rauchen oder sich während der Arbeit darauf zu beschränken, gar nicht mehr zu rauchen.

Vorsatz #3: Ich möchte wieder mehr Sport treiben
Ebenso wie bei den beiden vorstehenden Vorsätzen verhält es sich auch mit dem Sport. Wer Jahre keinen Sport mehr gemacht hat, muss mit sich selbst Geduld haben und kann keine Joggingrunde von 10 Kilometern zum Auftakt von sich selbst erwarten. Deshalb steht Ihnen die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg gern mit dem umfangreichen Netzwerk an Kunden und Geschäftspartnern zur Verfügung, um Ihnen den dauerhaften Einstieg in sportliche Aktivitäten zu schaffen.

Gern berät Sie Ihre AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin-Weißensee persönlich dazu. Egal ob Sie aus Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Mitte, Lichtenberg, Charlottenburg etc. kommen, einfach anrufen und Termin vereinbaren. Wir sind in ganz Berlin und Umland für Sie da.

Berlin, 30.12.2016

Weihnachten mal anders (wie feiern andere Länder)

Weihnachten wird auf der ganzen Welt anders und gleichzeitig doch ähnlich gefeiert. Die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg erklärt Ihnen, welche Sitten und Gebräuche in anderen Ländern üblich sind.

1. Besuch Familie und Freunde zu Fuß in Ghana!
In Ghana gibt es die Tradition, Freunde und Familie zu Weihnachten zu besuchen. Da viele Bürger sehr arm sind, bedeutet dies für Familien tagelange Fußmärsche, die dann mit einem gemeinsamen Essen, dem Treffen von Familie und Freunden belohnt werden. Hierbei gilt, dass man zu Weihnachten wieder zu Hause sein muss.  Dort werden die Hütten dekoriert und man isst im Freien eine Mischung aus gekochtem Reis, Ziegen- oder Hühnerfleisch, sowie Früchte. Selbst arme Familien lassen es sich an Weihnachten richtig gut gehen.

2. Ausgelassene Feierfreunde über Wochen in Mexiko!
Wer Weihnachten liebt, muss nach Mexiko fliegen. Dort wird bereits ab Mitte Dezember in einem mehrtägigen Fest Weihnachten gefeiert. Dabei wird die Bibelgeschichte von Maria und Joseph in unterschiedlichen Verkleidungen nachgespielt. Am Ende gibt es ein großes Fest und die Kinder freuen sich über ein buntes Gefäß, das nach dem Schlagen mit Stücken Süßigkeiten auswirft.

3. Weihnachten ohne Geschenke auf den Philippinen!
Wer ein Weihnachten ohne Konsum bevorzugt, findet auf den Philippinen eine grandiose Form des gemeinsamen Festes. Im Mittelpunkt dessen steht die gemeinsame Mitternachtsmesse am 25.12. eines jeden Jahres. Danach beginnt das große Essen mit Hühner-Reis-Suppe, Frühlingsrollen, Fisch, Schinken, Nudelgerichten und Früchten. Geschenke gibt es nur für die Kinder. Diese werden von den Großeltern beschenkt. Eltern und andere Verwandte schenken sich nichts und schenken auch den Kindern nichts.

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihr Weihnachtsfest gefahrlos verbringen, beraten die Mitarbeiter der AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg Sie gern in Berlin-Weißensee, Prenzlauer Berg, Lichtenberg, Friedrichshain, Mitte und Charlottenburg persönlich dazu. Vereinbaren Sie jetzt einen individuellen Termin mit unseren Mitarbeitern.

Berlin, 22.12.2016

Drohnen als Weihnachtsgeschenk

Auch in diesem Jahr beglücken nicht wenige Eltern ihre Kinder mit Drohnen. Aber nicht nur diese sind große Fans der ferngesteuerten Flugkörper. Auch große Kinder wie Männer können die Raffinessen dieser technischen Meisterwerke begeistern. Dabei warnt die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg ausdrücklich davor, Drohnen ohne Kenntnis der Rechtslage einzusetzen.

1. Drohnen dürfen nicht über Menschen fliegen
Die wichtigste Regel, die es zu beachten gibt, gilt den Persönlichkeitsrechten. So ist es nicht erlaubt, Menschen zu überfliegen. Hierzu ist eine Ausnahmegenehmigung nötig. Diese muss bei Behörden eingeholt werden. Wer erwischt wird, riskiert neben einem Bußgeld zusätzlich einen Einzug der Drohne. Deshalb rät die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg dazu, die Drohne nicht über einem Wohngebiet einzusetzen, sondern diese ausschließlich außerhalb dessen zu nutzen.

2. Drohnen dürfen nur in Sichtweite fliegen
Genauso wichtig wie die Frage der Rechtslage ist auch diejenige nach der Erlaubnispflicht. Zunächst einmal darf sich jeder eine solche zugänglich machen. Dabei darf die Drohne jedoch nicht außerhalb der Sichtweite des Piloten am Boden sein. Da die Reichweite einiger Fluggeräte jedoch bis zu mehreren Kilometern betragen kann, hält sich längst nicht jeder Hobbypilot daran.

Die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg rät insbesondere Eltern dazu, Kinder bei den ersten Flugversuchen zu beaufsichtigen und auch bei bestem Wetter kein Risiko einzugehen. Überlandleitungen und andere Gefahren in der Luft lassen sich nicht immer erkennen, sodass es im eigenen Interesse einer langen Nutzungsdauer ist, die Drohne durch umsichtiges Verhalten zu schützen.

3. Drohnen brauchen eine eigene Versicherung
Zuletzt sei auf die Gefahr hingewiesen, dass Drohnen eine eigene Versicherung benötigen. Gern beraten Sie die Mitarbeiter der AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg zu den Möglichkeiten und Gründen dafür, warum eine zusätzliche Absicherung nötig ist. Vereinbaren Sie dazu einen persönlichen Beratungstermin mit der AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin-Weißensee, Prenzlauer Berg, Mitte, Lichtenberg, Friedrichshain und Charlottenburg, um sich unverbindlich zu Ihren Möglichkeiten beraten zu lassen!

Berlin, 19.12.2016

Feuer in der Vorweihnachtszeit

Nichts ist so besinnlich wie der Schein von Kerzen im Advent. Dabei vergessen viele, dass das bedächtige Flackern auch einige Risiken birgt. Dazu zählen beispielsweise der Brand der Wohnung, Flecken von Wachs auf Möbeln und kleine Brandlöcher durch offenes Feuer im Kamin und Funkenschlag. Damit Sie die Adventszeit beruhigt verbringen können, klärt Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg darüber auf, welche Möglichkeiten Sie zum Schutz besitzen und wie Ihre Versicherung leistet.

Kerzen: Das unterschätzte Risiko
Sie sehen wunderschön aus, verbreiten eine wohlige Stimmung und trotzdem sind sie die wohl am meisten unterschätzte Ursache für Brandschäden: Kerzen. Grund dafür ist die Leichtsinnigkeit mit der Menschen mit Teelichtern und offenem Feuer bei Kerzen umgehen. Eingeschlafen bei Kerzenlicht und aufgewacht, als es schon brannte. Das ist keine Seltenheit. Gutachter und Feuerwehr warnen schon lange vor diesem Risiko und verweisen dabei auf gemachte Erfahrungen.

Sollte Ihnen ein Schaden durch eine solche Nachlässigkeit entstehen, sind Sie gut beraten, wenn Ihre Hausrat- und Haftpflichtversicherung auch bei grober Fahrlässigkeit haftet. Gern beraten Sie die Mitarbeiter der AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg dazu, ob das bei Ihnen der Fall ist.

Kamin, Ofen und anderes offene Feuer: Vorsichtig reicht nicht aus
Wer bei offenem Feuer handelt, muss nicht nur vorsichtig sein. So kann unbeabsichtigter Funkenschlag dazu führen, dass leichte Schäden an Kleidung, Teppichen und Möbeln entstehen. Dasselbe Phänomen, was Sie vielleicht aus dem Sommer vom Grillen kennen, ist auch in der Vorweihnachtszeit ein Problem. Erschwerend zum Sommer kommt dabei hinzu, dass es sich um geschlossene Räume handelt.

Die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg rät aus diesem Grund zu zusätzlichen Vorsichtsmaßnahmen wie dem Anbringen von Rauchmeldern, um das Risiko von Bränden schon frühzeitig zu entdecken.

Wer an einen heißen Ofen fasst und Verbrennungen erleidet, sollte Vorsorge in Form einer Unfallversicherung treffen. Hier ist es besonders wichtig, dass Verbrennungen mitversichert sind. Wie genau das der Fall ist, erläutern Ihnen die Mitarbeiter der AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin-Weißensee, Prenzlauer Berg, Lichtenberg, Friedrichshain, Mitte und Charlottenburg gern in einem persönlichen Gespräch. Rufen Sie uns jetzt an!

Berlin, 15.12.2016

Ist mein Auto besser versichert als ich?

Einen Vorwurf müssen sich die Deutschen derweil gefallen lassen: Sie versichern ihr Auto besser als sich selbst. Was nach einem harmlosen Vorwurf klingt, besitzt aktuelle Relevanz: Eine Studie ergab, dass ein Gebrauchsgegenstand wie ein Auto besser abgesichert ist als das eigene Leben. Diese Fakten machen nachdenklich. Wer sich nicht betroffen fühlt, sollte diesen Beitrag der AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg aufmerksam lesen und sich selbst prüfen:

Haftpflichtversicherung: Auto vs. Mensch
Viele Menschen besitzen eine Haftpflichtversicherung. Während sie für das Auto obligatorisch ist, stellt sie jedem anderen den Abschluss frei. Was im Privatleben noch gut klappt – hier haben etwa 73 % der Deutschen eine solche Absicherung -, ist im Berufsleben lange noch nicht selbstverständlich.

Dabei ist das Risiko, einen Unfall zu bauen, genauso hoch wie beruflich genutzte Schlüssel zu verlieren, eine falsche Entscheidung zu treffen oder andere Folgen des eigenen Handelns zum Nachteil Dritter auszulösen.

Unfallversicherung: Freiwillige Lücke
Wer sich die Frage der Unfallversicherung anschaut, stellt schnell fest, dass diese freiwillige Versicherung keine große Verbreitung besitzt. Sowohl bei Autofahrern als auch bei Privatpersonen, die kein Auto fahren, ist die Bereitschaft, sich gegen Unfälle zu schützen, wenig ausgeprägt.

Dabei nutzen Einige gern die Möglichkeit, als Autofahrer einen Schutz für Insassen im Rahmen der Kfz-Versicherung abzuschließen. Grund dafür sind beispielsweise fremde Kinder, die mitgenommen werden.

Gern berät Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg dazu, wie Sie den Schutz für Ihr Leben verbessern können und dabei mit Ihrer Kfz Versicherung bares Geld sparen. Nutzen Sie jetzt die Möglichkeit und vereinbaren Sie jetzt einen individuellen Beratungstermin.

Berlin, 06.12.2016

Werkstattbindung als WIN-WIN oder hat es Nachteile für mich?

Viele Kunden überdenken aktuell ihre Absicherung in der Kfz Versicherung. Dabei vergessen sie gerne, dass es neben günstigen Tarifen auch die Möglichkeit gibt, mithilfe von Zusatzeinschlüssen auch bei ihrem bestehenden Anbieter bares Geld zu sparen. Wer also nicht mit seinem Anbieter unzufrieden ist, sondern nur eine preisgünstigere Prämie haben möchte, sollte diesen Artikel der AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg aufmerksam lesen.

Keine Angst vor falschen Vorurteilen
Oft wird die Werkstattbindung als negativ empfunden. Dies gilt insbesondere dann, wenn die eigene Fachwerkstatt nicht zu den Partnerwerkstätten eines Versicherers gehört. Wer jedoch keine feste Werkstatt hat, braucht auch keine Angst vor der Werkstattbindung haben. Denn in beiden Fällen gilt, dass zertifizierte – zumeist DEKRA geprüfte – Fachwerkstätten als Partner der Versicherer fungieren. Anfallende Reparaturen werden somit fach- und sachgerecht durch erfahrenes Personal durchgeführt.

Weniger Kosten und reibungslose Abläufe für alle Beteiligten
Die Abwicklung aus einer Hand mithilfe von standardisierten Prozessen verkürzt nicht nur die Standzeit durch Reparaturen. Gleichzeitig spart es auch Kosten für Versicherer und Nerven für Kunden. So ist es keineswegs als selbstverständlich anzusehen, dass bei Ankunft in der Werkstatt sofort ein kostenloser Leihwagen als Ersatz bereitgestellt wird und die Abwicklung des Schadens sofort beginnt.

Gern berät Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg dazu, wie die Werkstattbindung von AXA aussieht, welche Partner wir nutzen und welche Vorteile Sie in Form von Prämien erhalten können. Kontaktieren Sie uns jetzt und vereinbaren Sie einen persönlichen Gesprächstermin!

Berlin, 02.12.2016

Was ist ein Entgeltpunkt?​

Die Höhe der gesetzlichen Rente verändert sich individuell. Dabei spielt das eingezahlte Einkommen nur eine untergeordnete Rolle. Entscheidend für die Höhe der Rente ist die Summe angesammelter Entgeltpunkte. Was es damit auf sich hat, wie Sie sich selbst einen Vorteil verschaffen können und wie Sie die Höhe Ihrer Rente selbst bestimmen können, erklärt Ihnen die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg aus Berlin-Weißensee nachstehend.

Keine falschen Erwartungen wecken: Sie kennen heute nur den Näherungswert Ihrer Rente
Diese Erkenntnis dürfte einige Sparer verunsichern. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn keine private Altersvorsorge als Ergänzung zur gesetzlichen Versorgung im Alter besteht. Wer daran zweifelt, kann mithilfe der Entgeltpunkte den Selbsttest machen:

Jeder, der in die Rentenversicherung einbezahlt, erhält in Abhängigkeit zu seinem sozialversicherungsrechtlichen Jahreseinkommen einen Gegenwert für die Rente. Dieser heißt Entgeltpunkt. Er wird als Ergebnis der Rechnung eigenes beitragspflichtiges Einkommen geteilt durch das Durchschnittsentgelt (32.100 Euro West und 27.342 Euro Ost) gebildet. Je nachdem, wie viel er einbezahlt, erhält jeder Versicherte seinen Anteil an Entgeltpunkten.
Die Gefahr besteht demnach nicht in der Berechnung von Entgeltpunkten. Das eigentliche Risiko beginnt danach. So werden die erworbenen Punkte mit dem zum Stichtag des Rentenbeginns gültigen Rentenwert multipliziert. Hieraus ergibt sich dann die tatsächliche Höhe der Rente. Dieser Wert schwankt und kann jederzeit angepasst werden. Damit Sie also im Alter nicht weniger haben als Sie wirklich brauchen, empfiehlt die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg allen Kunden, sich mit weiteren Altersvorsorgeprodukten so aufzustellen, dass ein Absinken des Rentenwerts nicht zu einem ernsthaften Problem wird.

Private Altersvorsorge bleibt alternativlos: Gehen Sie kein unnötiges Risiko ein!

Wer sich also mit möglichst geringen Risiken ausgestattet dem Thema Altersvorsorge widmen möchte, sollte sich bewusstmachen, dass niedrige Zinsen einen Umstand unverändert lassen: Die eigene Entscheidung darüber, wie viel Geld man investiert – und damit in der Konsequenz auch wie viel Rente man erhalten möchte.
Gern berät Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg zu Ihren individuellen Möglichkeiten, mit renditestarken Produkten trotz niedriger Zinsen erfolgreich vorzusorgen. Vereinbaren Sie jetzt einen individuellen Beratungstermin mit uns in Berlin Weißensee, Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Mitte, Lichtenberg oder Charlottenburg.

Berlin, 30.11.2016

Social CRM – moderne Kundenbindung

Als Unternehmer führt heute an der Nutzung sozialer Netzwerke kein Weg vorbei. Der gängigste Grund dafür ist der Umstand, dass die Kunden bereits dort primär unterwegs sind. Wenn man sich Facebook anschaut, ist diese Aussage zutreffend. Netzwerke wie Twitter oder Pinterest können sich jedoch am deutschen Markt noch nicht vollständig durchsetzen. Damit sich Unternehmer nicht in den Untiefen des Social Media Marketings verlieren, stellt die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg Ihnen die Definition eines Social CRM und die unterschiedlichen sozialen Netzwerke kurz als neues Instrument zur Kundenbindung vor.

sCRM oder wenn die Experten in Fachchinesisch diskutieren
Eins der Hauptprobleme bei der Diskussion über moderne Kundenbindung beginnt schon vor dem Austausch darüber. Vielen ist gar nicht klar, worin die Unterschiede der verschiedenen Definitionen bestehen.
Dabei gibt es 4 Strömungen, die vertreten werden:

  • Social Media Marketing: Diese Sonderform des Marketings stellt den Service an den Kunden und deren Beziehung mit dem Unternehmen in den Vordergrund.
  • Big Data: Hier wird die Auffassung vertreten, dass Daten aus dem Social Web technikgestützt generiert werden, um neue Erkenntnisse über Kunden und deren Gewohnheiten zu gewinnen.
  • Customer Engagement Programme: Unternehmen legen gesondert Treueprogramme auf, die darauf abzielen mithilfe von Interaktionen Käufe oder Daten zu generieren.
  • Kundenzentrierte Unternehmensstrategie: Hierbei wird angenommen, dass bei einem Fokus auf Kunden das Unternehmen Mehrwerte durch direkten Austausch mit Kunden erzielen.

Tatsächlich verbindet diese 4 Auffassungen kein „oder“, sondern es sind mitunter aufeinander aufbauende Methoden. Ein Social Media Marketing ohne kundenzentrierte Unternehmensstrategie wird keine Mehrwerte erzeugen. Gleichzeitig braucht es Big Data, um Inhalte passgenau zu platzieren und Engagement Programme, um Interaktion im Social Media Marketing zu erzeugen.
 
Kommunikation ist (nicht) alles
Deshalb ist es vor der Auswahl der zu nutzenden Kanäle in sozialen Netzwerken unabdingbar, sich über die Strategie im Klaren zu sein. Nur wer die vorstehenden Voraussetzungen – Anlegen einer kundenzentrierten Strategie, Nutzung von technischen Möglichkeiten zur Auswertung und Sammlung von Daten, Planung von Customer Engagement Programmen – erfüllt hat, besitzt die Möglichkeit, dauerhaft erfolgreich zu sein und mithilfe sozialer Netzwerke seine Kunden zu binden.

Nord, Süd oder West – welcher Kanal passt zu meinen Kunden?
Nach der Umsetzung vorstehend gemachter Planung geht es um die Auswahl passender Kanäle. Hier bietet sich Facebook nicht nur aufgrund seiner Durchdringung an. Die ausgefeilten Möglichkeiten mithilfe von Social Advertising die eigene Zielgruppe nicht nur zu erreichen, sondern dort zielgruppenspezifisch auch potentielle neue Kunden anzusprechen, sind gemessen an anderen sozialen Netzwerken einzigartig und machen Facebook zu einem Marketingbooster.

Whatsapp wird bereits von vielen Kunden genutzt. Aktuell ist dabei das Thema Datenschutz eher ein Verhinderer, als ein kleiner Helfer bei der Nutzung für geeignetes Marketing. Davon abgesehen, gibt es zuweilen wenige Nutzungsszenarien, die über die Benutzung als Newsletterkanal hinausreichen.
Weitere soziale Netzwerke sind in Deutschland nur wenig verbreitet.

Eine positive Ausnahme bietet mit XING das Businessnetzwerk. Dort finden Sie vor allem Kunden aus der DACH Region, die Sie mithilfe gezielter Marketingmaßnahmen ansprechen können.

Gern berät Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg zu den gemachten Erfahrungen und öffnet das eigene Netzwerk, um Ihnen mit geeigneten Kontakten helfend zur Seite zu stehen. Gern beraten wir Sie auch zu den Risiken des Onlinemarketings und bieten Ihnen Versicherungsschutz gegen unangenehme Folgen dieser besonderen Form der Kundengewinnung und –bindung.

Berlin, 25.11.2016

Besinnliche Adventszeit

Sie gehört zu den ruhigsten Zeiten des Jahres. Sie ist zur inneren Einkehr gedacht und soll Kindern wie Erwachsenen Möglichkeit dazu geben, sich selbst zu reflektieren. Innere Rückschau auf das Jahr hilft dabei, Probleme und Sorgen zu erkennen, sich ihnen zu stellen und damit abzuschließen. Damit diese Ruhe und der Frieden nicht von außen unterbrochen werden, lohnt es sich, einige Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Messer, Schere, Licht gehört in Kinderhände nicht
Diese alte Volksweisheit sagt schon eine Menge zu möglichen Gefahren in der Adventszeit aus. Tatsächlich verhält es sich so, dass der Adventskranz für viele Kinder eine magische Anziehungskraft besitzt. Dies erklärt sich nicht zuletzt aus dem Umstand, dass er für Kinder verboten ist. Aus diesem Grund lohnt es sich, genau darauf zu achten, Schutz bei Schäden zu haben.

Hierzu lohnt sich sowohl ein Blick in die eigene Hausrat- als auch in die Haftpflichtversicherung. Während sich die erste um eigene Schäden infolge von Feuer kümmert, versichert die zweite die Gefahr von Schäden am Eigentum Dritter. Gern sind Ihnen dabei die Mitarbeiter der AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg auch in Form einer persönlichen Beratung behilflich. Vereinbaren Sie dazu jetzt einen unverbindlichen Beratungstermin mit den Mitarbeitern der AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg.

Steuern, Gesundheit und andere Sorgen
Wer jetzt noch schnell etwas dafür tun möchte, die Sorgen um zu hohe Steuern auszubremsen, sollte die Möglichkeit nutzen und sich nun zu den Möglichkeiten mithilfe von kurzfristigen Investments dauerhaft weniger Steuern zu bezahlen.
Gern stellen Ihnen die Experten für private Altersvorsorge unterschiedliche Modelle vor, die Ihnen nicht nur in diesem Jahr dabei helfen, Steuern zu sparen. Vereinbaren Sie dazu jetzt mit den Mitarbeitern der AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin Weißensee, Prenzlauer Berg, Mitte, Friedrichshain, Lichtenberg oder Charlottenburg einen persönlichen Beratungstermin!

Berlin, 23.11.2016

Privathaftpflichtversicherung

Die Private Haftpflichtversicherung gehört für viele Menschen zu den Versicherungen, die als notwendig angesehen werden. Dabei gibt es durchaus auch Personen, die sich gegen einen Abschluss sträuben. Andere besitzen Verträge und wissen gar nicht, wozu diese dienen und was damit eigentlich versichert ist. Die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg klärt auf:

Was ist die Private Haftpflichtversicherung?
Die Private Haftpflichtversicherung dient dazu, den Versicherungsnehmer, seine Familie und eventuelle Hausangestellte gegen Ansprüche Dritter abzusichern. Dies geschieht im Rahmen der vereinbarten Deckungssummen. Hier gibt es zwischen den Anbietern keine Unterschiede. Lediglich die Höhe der Deckungssummen variiert. Je nach Tarif kann es hier zu einer höheren oder niedrigeren Summe kommen. Gern berät Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg zur optimalen Versicherungssumme anhand einer Risikoanalyse. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin!

Was leistet die Private Haftpflichtversicherung?
Grundsätzlich gilt, dass die Private Haftpflichtversicherung immer dann für Schäden aufkommt, wenn eine dritte Person, die nicht mit Ihnen verwandt ist, einen Schaden erlitten hat. Erhebt diese dann Forderungen gegen Sie, können Sie alle Unterlagen an Ihren Versicherer übersenden und dieser prüft die Rechtmäßigkeit der Forderung.

Stellt sich hierbei heraus, dass Forderungen nicht rechtmäßig sind, weist die Versicherung im Namen des vermeintlichen Verursachers die gestellten Ansprüche zurück. Für den Fall, dass der Geschädigte dann Klage erhebt, steht Ihr Versicherer für Kosten ein.

Wichtiger, als diese Grundleistung, sind die zum Teil beitragsfreien Leistungseinschlüsse und die Möglichkeiten zusätzliche Bausteine zu Ihrer Versicherung hinzuzufügen:

  • Ausfalldeckung: Hier kommt Ihre Versicherung für Schäden bei Ihnen auf. Voraussetzung dafür ist, dass Sie den Verursacher benennen können.

  • Deckung für deliktunfähige Kinder: Dieser Baustein versichert Kinder unter 7 Jahren. Gerade beim Erlernen des Fahrradfahrens sind Kinder und Autos eine schlechte Kombination. Damit entstehende Schäden dann auch reguliert werden, ist dieser Baustein unabdingbar

  • Gefälligkeitsschäden: Helfen Sie einem Nachbarn und es entsteht ein Schaden, ist dieser nur über den Einschluss dieser Sonderleistung einschließbar.

Gern informiert Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg auch zur Frage der Versicherung des Ehrenamts und anderen Leistungen der Privaten Haftpflichtversicherung. Vereinbaren Sie dazu einen individuellen und persönlichen Beratungstermin!

Wozu Sie die Private Haftpflichtversicherung benötigen?
Wer für sich keinen Grund zum Abschluss einer Privaten Haftpflichtversicherung erkennt, kann anhand dieser 3 Gründe über den Abschluss entscheiden:
 

  • Sichern Sie Ihren Alltag ab!
    Wer oft unterwegs ist oder viel Kontakt mit Freunden und Bekannten hat, sollte diesen guten Beziehungen nicht arglos unnötiger Gefahr aussetzen.

  • Die Prämien sind gemessen an möglichen Schäden günstig!
    Die Private Haftpflichtversicherung erhebt Prämien von unter 10 Euro je Monat, sodass sich jeder diese Absicherung leisten kann

  • Sie ist alternativlos!
    Wer sich gegen den Abschluss einer Privaten Haftpflichtversicherung entscheidet, hat keine Alternative, um Schutz gegen Schäden und Forderungen Dritter zu erhalten.

Gern berät Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Lichtenberg, Mitte und Charlottenburg persönlich zu Ihrem individuellen Risiko. Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin!

Berlin, 19.11.2016

Ihr Airbag für Eigenschäden am Auto

Während die Kfz-Haftpflichtversicherung für Autobesitzer vorgeschrieben ist, verhält es sich mit der Kaskoversicherung anders. Der Abschluss dieses Schutzes vor Schäden am eigenen Auto ist eine optionale Versicherung. Doch es gibt gute Gründe diese abzuschließen. Die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg klärt auf:

Was ist die Kaskoversicherung?
Die Kaskoversicherung ist nach dem spanischen Wort für Schiffsrumpf (casco) benannt und hat die Aufgabe, Schäden am versicherten Fahrzeug zu regulieren. Dabei unterscheidet man die Teil- und Vollkaskoversicherung. Sie unterscheiden sich durch die Art der versicherten Risiken, die zu einem ersatzpflichtigen Schaden am Fahrzeug führen können. Gern berät Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg zum optimalen Versicherungsschutz für Ihr Fahrzeug anhand einer Risikoanalyse. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin!

Was leistet die Kaskoversicherung?
Grundsätzlich gilt, dass die Kaskoversicherung für Zerstörung, Beschädigung oder Verlust des versicherten Kraftfahrzeugs leistet. Dabei unterscheiden sich die Leistungen von Teil- und Vollkaskoversicherung deutlich. Diese werden nachstehend genauer vorstellt. Die Teilkaskoversicherung dient dazu, Schäden am eigenen Fahrzeug zu ersetzen, die man selbst nicht verursacht hat.

Folgende zählen zu den "nicht selbst verursachten Schäden":

  • Brand oder Explosion
  • Einbruchdiebstahl und Entwendung des Kfz inkl. Raub
  • Glasbruchschäden
  • Schäden der Verkabelung durch Kurzschluss
  • Tierbisse (z.B durch Marder) an Kabeln, Schläuchen und Leitungen
  • Unmittelbare Einwirkung von Sturm, Hagel, Blitzschlag oder Überspannung
  • Zusammenstoß mit Tieren, während das Fahrzeug in Bewegung ist

Die Vollkaskoversicherung dient dazu, auch selbst verursachte Schäden und Schäden durch unbekannte Dritte (Vandalismus) am Auto zu regulieren.
Dabei gibt es jedoch einige Ausschlüsse:

  • Grobe Fahrlässigkeit: Wer beispielsweise mit einer hohen Blutalkoholkonzentration hinters Lenkrad steigt, kann nach einem Fahrzeugschaden bis zu 5.000 Euro in Regress genommen werden
  • Vorsatz
  • Autorennen
  • Reine Reifenschäden, wie beispielsweise nach einem geplatzten Reifen auf der Autobahn
  • Erdbeben, Krieg, inne Unruhen und Maßnahmen der Staatsgewalt
  • Schäden durch Kernenergie

Gern informiert Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg auch zur Frage, welcher der beiden Kaskoversicherungen für Sie passend ist. Vereinbaren Sie dazu einen individuellen und persönlichen Beratungstermin!

Wozu Sie die Kaskoversicherung benötigen?
Wer für sich keinen Grund zum Abschluss einer Kaskoversicherung erkennt, kann anhand dieser 3 Gründe über den Abschluss entscheiden:

  • Schützen Sie sich vor unnötigen Kosten! Wer sich eine Reparatur von einigen tausend Euro nicht selbst leisten kann, sollte sich gegen Schäden mithilfe einer Kaskoversicherung schützen

  • Schutz vor Unfallflucht! Nicht jeder Autofahrer hinterlässt seine Kontaktdaten nach einem Parkrempler oder verständigt die Polizei. Damit Sie nicht das Nachsehen haben, lohnt sich der Abschluss einer Kaskoversicherung

  • Sie ist alternativlos! Wer keine Kaskoversicherung abschließt, steht im Ernstfall ohne Auto da, wenn das Fahrzeug entwendet ist oder die Reparaturkosten zu hoch sind

Gern berät Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Lichtenberg, Mitte und Charlottenburg persönlich zu Ihrem individuellen Risiko. Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin!

Berlin, 07.11.2016

Kein Risiko im Herbst und Winter eingehen

Auch der schönste Sommer nimmt sein Ende. Die kalte Luft aus Sibirien läutet gemeinsam mit früher Dunkelheit und grauem Himmel nun wirklich den Winter ein. Dabei müssen Besitzer von Gartenlauben und Laubenpieper darauf achten, dass sie Garten und Laube auf die kalte Jahreszeit vorbereiten. Die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg klärt dazu auf, welche Aspekte Sie im Hinblick auf Versicherungen beachten sollten.

Winterzeit ist Ruhezeit?
Nicht für jeden ist der Winter auch wirklich Ruhezeit. Gerade im Herbst und Winter sind Laubengärten ein beliebtes Ziel von Einbrechern und Menschen ohne dauerhaften Wohnsitz. Wer seine Gartenlaube versichert hat, sollte deshalb regelmäßig prüfen, ob es Schäden gibt. Dies ist nötig, um den Schaden zeitnah bei der Versicherung anzuzeigen und etwaige Folgen abzuwenden.

Weiterhin ist der Leerstand anzuzeigen, wenn dies die Versicherungsbedingungen erfordern. Die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin-Weißensee berät Sie gern persönlich und prüft, welche Auflagen Ihre bestehende Versicherung macht. Vereinbaren Sie jetzt einen individuellen Beratungstermin, um sich von unseren Experten für das Thema Garten beraten zu lassen.

Halten Sie Wege passierbar!
Mindestens genauso wichtig sind regelmäßige Besuche, um Gehwege passierbar zu halten. Sollten Notfallmaßnahmen nötig sein, kann überwuchernde Hecke und altes Obst auf dem Rasen zu einer Falle für Helfer werden. Wer sich nicht mithilfe zusätzlicher Haftpflichtversicherung gegen derlei Schäden versichert hat, sollte Obacht geben und bereits jetzt vor dem Winter Hecken zurück schneiden, Gehwege räumen und Fallobst ebenso wie andere Hindernisse beseitigen.
Der Vorteil dieser Maßnahmen ist nicht nur aus Versicherungssicht gegeben: Auch das vorstehende Risiko möglicher Schäden oder Einbrüche sinkt, wenn die Parzelle oder der eigene Garten von allen Seiten gut einsehbar ist und somit auch Spaziergänger oder Nachbarn einen Blick auf die Gartenlaube haben.

Keine Angst vor Frostschäden!
Ein weiterer Grund, warum Sie regelmäßig Ihre Laube besuchen sollten, ist der Umstand, dass wasserführende Leitungen einfrieren können. Hieraus resultiert dann die Gefahr, dass diese unbemerkt platzen. Tritt dann Wasser in großen Mengen aus, kann das zu großen Schäden führen. Aus diesem Grund empfiehlt Ihnen die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin Weißensee, dass Sie schon vor dem letzten Besuch alle Wasserleitungen entleeren und den Haupthahn zudrehen sollten.

Wer nicht die Möglichkeit besitzt, seinen Wasseranschluss abzudrehen, muss die Laube frostfrei halten und sollte prüfen, inwiefern Frostschäden in der Laube der Gartenkolonie versichert sind. Gern berät Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg zu Ihren Möglichkeiten, sich abzusichern. Kontaktieren Sie uns dazu jetzt! Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, sollte es nicht verpassen, sich gegen Forderungen durch Schäden Dritter aufgrund Glätte und Schnee, sowie deren Folgen abzusichern. Gern berät Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittleben in Berlin Weißensee, Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Lichtenberg, Mitte und Charlottenburg persönlich zu Ihren Möglichkeiten einer Absicherung. Vereinbaren Sie jetzt einen individuellen Beratungstermin!

Berlin 26.10.2016

Halloween: Wie der amerikanische Import zum Deutschen Kult wurde

1945 kamen mit dem Kriegsende nicht nur amerikanische Soldaten nach Deutschland. Sie brachten neben Frauen und Kindern auch ihre Sitten und Gebräuche mit. Dazu zählt das jährlich am 31.10. stattfindende Halloweenfest. Das nach dem Vorabend von Allerheiligen (All Hallows Evening) benannte Fest erfreut in jedem Jahr Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg erklärt Ihnen, worauf Sie achten sollten.

Tipp 1: Trick or Treat gemäßigt betreiben
Sitte ist es am Vorabend von Allerheiligen verkleidet durch die Nachbarschaft zu ziehen, an Türen zu klopfen und den Anwohner zu fragen: „Trick or Treat“. Diese auf eine irische Tradition im 11. Jahrhundert zurückgehende Frage hat den Hintergrund, dass Bettlern ein Brot mit Johannisbeeren (Seelenkuchen) gegeben wurde. Diese versprachen umgekehrt für die Seelen von Verstorbenen zu beten.
Heute steckt hinter der Frage die Bitte um Süßigkeiten anstelle von kleinen Gemeinheiten. In Deutschland wird deshalb auch Süßes oder Saures gefragt. Die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg rät Eltern, ihre Kinder vorher zu belehren und kleine Gemeinheiten gemeinsam zu besprechen. Sonst kann aus der Idee, ein Ei gegen Türen oder Fenster zu schlagen schnell auch ein Sachschaden entstehen. Aus diesem Grund sollten Eltern kurzfristig prüfen, ob und wie Haftpflichtschutz für die eigenen Kinder besteht.
Ziehen Ihre Kinder mit fremden Aufsichtspersonen los, so sollten Sie auch hier vorher prüfen, ob Schutz aus Richtung der Haftpflichtversicherung besteht, um ein böses Erwachen und Ärger mit Nachbarn zu vermeiden.

Tipp 2: Traditionen wertschätzen
Wird eine Tür nicht geöffnet, sollten Kinder und Erwachsene davon absehen, mit ihren Gemeinheiten den Bewohner zu bestrafen. Hintergrund dessen ist, dass oft nicht klar ist, warum die Person nicht öffnet. Damit hier kein Eklat zwischen Nachbarn entsteht, rät die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg, sich rechtzeitig abzusichern
Wer kein Risiko eingehen möchte, sollte sich gegen etwaige Rechtsansprüche absichern, indem eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen wird.Gern berät Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Lichtenberg, Mitte und Charlottenburg persönlich zu Ihrem individuellen Risiko. Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin!

Berlin, 21.10.2016

Urlaub im Herbst - wo ist es am schönsten?

Der Sommer ist vorbei. Das trifft jedoch nur bedingt auf die Urlaubssaison zu. Gewitzte Reisefüchse wissen, dass man gerade in der Nachsaison einige schöne Orte entdecken kann. Sonne, kein Reisestress aufgrund der Hauptsaison und deutlich niedrigere Preise sind nur drei Gründe, um jetzt noch einmal spontan gen Süden aufzubrechen. Die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg aus Berlin sagt Ihnen, wo es jetzt noch richtig schön ist und welchen Versicherungsschutz Sie benötigen.

Tipp 1: Städtereise nach Rom / Italien oder Barcelona / Spanien
Der Süden ist nicht nur im Sommer ein beliebtes Reiseziel. Gerade in der Nachsaison bestechen Barcelona und Rom, die beide durch ihre Architektur und ihre Geschichte interessante Orte für Kurzaufenthalte sind, durch ein wohltemperiertes Klima und den Verzichten in langen Schlagen vor den Sehenswürdigkeiten zu warten. Während in Rom der Vatikan im Zentrum jedes Besuchs steht, sollte man in Barcelona die Aussicht über die Stadt genießen und den Tibidabo besteigen.

Die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg rät: Rom gilt als Schwerpunkt für Taschendiebstähle. Überprüfen Sie vor der Abreise Ihren Schutz der Hausratversicherung und stellen Sie sicher, ob und in welchem Umfang Ihr Hab und Gut versichert ist. Erstellen Sie von Ihren elektronischen Geräten BackUps, um bei einem möglichen Verlust eine einfache Wiederherstellung zu ermöglichen.

Tipp 2: Immer eine Reise wert: Die Côte d’Azur in Nizza / Frankreich genießen
Auch wenn die Medien aktuell über eine Krisenlage in Frankreich berichten, sollte man Urlaubsorte wie Nizza nicht von Beginn an ausschließen. Mediterranes Klima, eine gute Anbindung durch Auto, Bahn und Flugzeug ist gewährleistet und als Strandurlaub eignet es sich, hervorragend, um ein wenig an der Luft der Prominenz zu schnuppern.

Die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg rät:
Prüfen Sie Ihren Versicherungsschutz auf die Frage von Terrorismus. Viele Versicherungen wie die Hausratversicherung sind bereit die Folgen eines solchen Risikos abzudecken und im Rahmen der Assistanceleistungen Hilfe zu stellen. Bitte sprechen Sie uns vor Ihrer Abreise mit genügend Vorlauf darauf an!

Tipp 3: Flugreise auf die Kanaren
Wer noch einmal richtig den Sommer genießen möchte und Aktivurlaub bevorzugt, ist auf den Kanaren richtig. Ob wandern, surfen oder Stand-Up Paddeling – wer Wassersport liebt, wird hier fündig. Das Wetter dazu erinnert an den warmen Sommer und bietet vor der grauen Vorweihnachtszeit genau den richtigen Rahmen, um noch einmal rauszukommen.

Die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg rät:
Die Krankenversicherung leistet auch innerhalb des europäischen Auslands. Bitte prüfen Sie vor Ihrer Abreise, ob und in welchem Umfang der Abschluss einer zusätzlichen Auslandsreisekrankenversicherung nötig ist.
 
Gern berät Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Lichtenberg, Mitte und Charlottenburg persönlich zu Ihrem individuellen Risiko. Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin!

Berlin, 01.10.2016

Den Garten & Balkon auf den Herbst vorbereiten

Auch wenn er lang war, ist der Sommer nun vorbei. Das bedeutet für alle Besitzer von Pflanzen, Garten und Balkon diese auf die kältere Jahreszeit vorzubereiten. Einige verstehen dies nicht und argumentieren, man könne die Kübel auch einfach im kommenden Frühjahr neu bepflanzen. Warum die Frage der Vorbereitung des Außenbereichs auf Herbst und Winter auch eine Frage der Versicherung ist, erklärt Ihnen die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg aus Berlin.

Nicht jede Pflanze ist winterhart!
Es gibt Pflanzen, die im Winter auch bei Minusgraden keinen Schaden nehmen. Diese gelten als winterhart. Die Mehrzahl der Pflanzen gehört nicht dazu. Deshalb verlieren sie im Herbst bei sinkenden Temperaturen und immer weniger werdenden Sonnenstunden ihre Blätter. Wer diese nicht beseitigt oder diese vom Balkon auf die Straße fallen lässt, könnte ein Problem mit dem Fußgänger der sich dabei verletzt bekommen. Das gleiche gilt für den Schnee der über Nacht fällt und nicht umgehen weggeräumt werden kann. Was klingt wie eine Räuberpistole kann nach starkem Regen oder Schneefall und glattem Pflaster schnell zu bitterer und teurer Realität werden.

Die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg rät: Prüfen Sie Ihren Versicherungsschutz! Natürlich können Sie sich nicht gegen alles versichern. Besitzer von Eigenheimen sollten jedoch in Erwägung ziehen, eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung abzuschließen, um solche und andere Schäden versichert zu wissen. Dies raten wir insbesondere Gewerbekunden, die oft nicht an Ort und Stelle sind um sämtliche Gefahren beseitigen zu können.

Frost kann die Gefahr zusätzlich erhöhen!
Wer an seinem Balkon Blumenkästen anbringt, muss damit rechnen, dass diese den Winter nicht überleben. Grund dafür sind Frost und Schnee. Jedes Modell ist nur für eine bestimmte Last geeignet. Friert die Erde im Blumenkasten ein, kann das Gewicht gerade in Verbindung mit starkem Schneefall über Nacht zu einer gefährlichen Waffe werden.

Die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg rät: Nehmen Sie alle Dekoration ab, die beim Herunterfallen zu einer Gefahr für Dritte werden kann. Auch umfallende Gartendekoration wie Schilder oder Dekosteine mit Sprüchen darauf können eine Gefahr darstellen, da auch das Ausrutschen bei eisigem Wetter nicht unwahrscheinlich ist. Deshalb empfehlen wir unseren Kunden, ihren Unfallschutz für die kalte Jahreszeit zu überprüfen, um bei möglichen Schäden abgesichert zu sein.

Gern berät Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Lichtenberg, Mitte und Charlottenburg persönlich zu Ihrem individuellen Risiko. Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin!

Berlin, 29.09.2016

Unfallmeldedienst mit App

Nach einem Verkehrsunfall sind die Betroffenen nicht selten darauf angewiesen, dass  andere, ob direkt am Unfall Beteiligte oder Unfallzeugen,  Hilfe holen können. Das muss ab sofort nicht mehr sein, denn es gibt einen automatischen Unfallmeldedienst in der Versicherungswirtschaft. Die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg aus Berlin sagt Ihnen, woher sie diesen bekommen, was dieser  bedeutet und wie er funktioniert.

Endlich mehr Sicherheit im Straßenverkehr bei Unfällen
Die Handhabung des neuen Unfallmeldedienstes ist ganz einfach. Sie erhalten einen Adapter für den Zigarettenanzünder. Diesen müssen Sie mit Ihrem Smartphone verbinden und die App „Unfallmeldedienst“ aus dem Appstore oder dem Google Playstore herunterladen und installieren. Ist beides miteinander verbunden, meldet das System Unfälle automatisch. Selbst wenn Sie den Stecker nicht benutzen, können Sie mithilfe der App manuell Unfälle melden und so Ersthilfe am Unfallort leisten. Dabei kann ein Adapter für mehrere Nutzer dienen. Gern erklärt Ihnen die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin, woher Sie einen entsprechenden Adapter bekommen und wie Sie diesen nutzen können.

Keine heimliche Datensammlung für Versicherer
Viele Kunden fürchten, dass so auch andere Fahrzeug-Daten übertragen werden könnten. Dies ist nicht der Fall, da der Adapter an den Zigarettenanzünder angeschlossen ist und dieser nur der reinen Stromversorgung dient. Um Daten vom Auto zu sammeln, müsste der Adapter an die Diagnosestelle des Kfz angeschlossen sein. Dafür ist der aktuelle Adapter nicht ausgelegt, sodass man sich aus datenrechtlichen Gründen keine Gedanken darüber machen muss, das neue System zu nutzen.

Schluss mit heimlichen Parkremplern und anderen Blechschäden
Das neue Unfallmeldesystem löst bereits bei leichtem Aufprall eine Meldung aus. Wer also sein Auto abstellt und während der eigenen Abwesenheit Opfer eines Schadens wird, erhält den Schadenzeitpunkt in Echtzeit und ist in der Lage, gezielter nach Zeugen zu recherchieren.
Gern berät Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Lichtenberg, Mitte und Charlottenburg persönlich zu Ihrem individuellen Risiko. Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin!

Berlin, 26.09.2016

Gymnastik gegen Rückenbeschwerden

Kein Leiden bei Menschen, die viel Büroarbeit leisten, ist so verbreitet wie Rückenschmerzen. Fast jeder Zweite klagt darüber. Jeder Fünfte muss aufgrund der dauerhaften Schmerzen vorzeitig in die Rente gehen oder seinen Beruf ganz aufgeben. Damit Sie nicht unter Verschleißerscheinungen durch zu viel sitzende Beschäftigung leiden, erklärt Ihnen die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg, was Sie tun können, um Folgen schon vor der Entstehung zu vermeiden.

1. Der Rücken braucht Pflege!
Ob im Büro während der Arbeit, zu Hause während des Fernsehabends oder nachts während Sie schlafen – stets braucht Ihr Rücken optimale Bedingungen, um seinen Dienst zu verrichten. Dazu zählt es, neben einer festen Unterlage zum Schlafen auch eine geeignete Sitzposition einzunehmen, um übermäßigen Druck auf die Wirbelsäule zu vermeiden. Dies ist die häufigste Ursache für Rückenbeschwerden.

2. Bewegung hilft!
Wer viel sitzt, sollte darauf achten, sich ausreichend zu bewegen. Dies gilt insbesondere für jene, die auch während ihrer Arbeit selten aufstehen. Die Apple Watch unterstützt diesen Gedanken, da sie Nutzer stündlich daran erinnert, dass sie sich bewegen sollen. Hierzu vibriert sie. Wer kein Fan von Wearables und moderner Technik ist, kann sich bei der AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin dazu informieren, welche klassischen Angebote AXA bereithält. 

3. Weniger Schmerzen heißt mehr Lebensqualität!
Wer die beiden vorstehenden Ratschläge beherzigt, erhält automatisch auch eins: Mehr Lebensqualität. Anstelle von nervigen Diskussionen oder überflüssigen Arztbesuchen gibt es Bewegung mit Kindern, Familie oder Freunden an der frischen Luft. Gerade jetzt im Spätsommer lohnt es sich dabei, die Sonnenstunden noch einmal richtig zu genießen.

Gern berät Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg dazu, welche Möglichkeiten Sie bei der Inanspruchnahme von Bonusprogrammen besitzen und welche Vorzüge eine gesunde Lebensweise für Ihren Versicherungsschutz bedeuten. Vereinbaren Sie dazu noch heute einen persönlichen Beratungstermin!

Berlin, 22.09.2016

Unterwegs im öffentlichen Wlan

Die Telekom stellte zu Beginn des Jahres ein spannendes Projekt vor. Binnen weniger Jahre sollen Kunden sich überall mit dem WLAN verbinden können. Dies funktioniert, indem jeder Kunde sein WLAN-Netzwerk öffnet. Was heute exotisch klingt, ist für viele bereits zur Selbstverständlichkeit geworden. Unterwegs locken immer mehr Anbieter mit offenen WLAN- Netzwerken. Dabei ist dieses Angebot keineswegs ohne Gefahren zu genießen. Worauf Sie achten sollten, erklären wir hier:

1. Unternehmer haften für ihre Kunden!
Wer im öffentlichen Raum einen WLAN-Zugang anbietet, muss dafür haften. Dieser einfache Grund erklärt, warum zahlreiche Geschäfte auf ein solches Angebot verzichten. Sicher sein, dass der Zugriff nicht für betrügerische Aktivitäten missbraucht wird, kann nur, wer sich entsprechend schützt. Dies tun jedoch die wenigsten. Selbst wer nicht selbst über genügend Fachwissen verfügt, könnte mithilfe einer Cyberversicherung Vorsorge leisten. Doch dieses Produkt besitzen nur wenige, trotz des digitalen Zeitalters.

2. Schutz beginnt vor der Nutzung des WLAN-Netzwerks!
Wer nicht auf den Luxus mobiler Datenverbindungen durch WLAN-Netzwerke verzichten möchte, muss selbst für ausreichend Schutz sorgen. Der erste Schritt in diese Richtung ist die ausschließliche Nutzung verschlüsselter Netzwerke. Entstehen Ihnen dann Schäden, können Zusatzeinschlüsse Ihres Privatschutzes für Schäden in Teilbereichen haften.

3. Backups helfen bei der Datenrettung
Wer wirklich auf Nummer Sicher gehen möchte, sollte regelmäßig BackUps von seinem Mobilgerät anfertigen, um im Fall eines möglichen Datenverlustes eine schnelle und unkomplizierte Wiederherstellung leisten zu können.
Gern berät Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg dazu, welche Möglichkeiten Sie, ergänzend zu Ihrem bestehenden Schutz für die Absicherung von Schäden besitzen, die durch Nutzung öffentlicher WLAN-Netzwerke verursacht werden. Vereinbaren Sie dazu noch heute einen persönlichen Beratungstermin!

Berlin, 19.09.2016

Wie bin ich bei Verletzungen oder Unfällen in meiner Freizeit abgesichert?

Wer berufstätig ist, begeht nicht selten einen Denkfehler, was den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung anbelangt. Diese leistet nicht in der Freizeit. Wer also dort einen Unfall erleidet, muss für die Folgen dessen selbst einstehen. Die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg klärt über Versicherungslücken auf und gibt Ihnen Ratschläge zum Verhalten bei Sportverletzungen.

Sicher handeln nach einem Sportunfall
Unfälle passieren am Häufigsten im Haushalt und in der Freizeit. Die liebste Beschäftigung der Deutschen dabei ist Sport. Leider leistet die gesetzliche Unfallversicherung nur dann, wenn dieser innerhalb eines Sportvereins betrieben wird und dieser über einen entsprechenden Schutz verfügt. Deshalb führt am Abschluss einer privaten Unfallversicherung für Freizeitsportler kein Weg vorbei. Gern erläutert Ihnen die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg, welchen zusätzlichen Vorteil Sie dadurch besitzen.

Wann ist ein Unfall eigentlich ein Unfall?
Dabei wissen viele Menschen nicht genau, was ein Unfall eigentlich genau ist. Aus diesem Grund denken Sie, dass die Versicherung nicht nötig sei, da sie nicht oft leiste. Dies ist ein Missverständnis, da als Unfall plötzlich von außen auf den Körper einwirkende Ereignisse definiert sind, die unfreiwillig zu einer Gesundheitsschädigung führen. Wer also oft mit dem Fahrrad oder dem Auto unterwegs ist, kann schneller Unfallopfer werden als gedacht. Aber auch Lebensmittelvergiftungen, Infektionen durch Tierbisse, Insektenstiche (z.B. Zecken) oder Impffolgeschäden können als Unfall gelten.

Vorsorge betreiben statt Nachsicht zu haben
Wer einen Unfall hat, kann natürlich auf die Leistungen seiner Krankenversicherung setzen. Dabei darf man nicht außer Acht lassen, dass deren vornehmliche Aufgabe darin besteht, medizinisch notwendige Versorgung zu leisten. Sollte infolge eines Unfalls eine dauerhafte Beeinträchtigung bestehen, haben Sie nur dann Anspruch auf Hilfe, wenn Sie vorgesorgt haben. Gern berät Sie die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin dazu, welche Leistungen Sie mit dem Abschluss einer privaten Unfallversicherung erhalten können.

Berlin, 06.09.2016

Thema: Schulanfang – unsere Kleinen werden groß. Was sich für Eltern beim Schuleintritt ihrer Kinder ändert.​

Kaum sind die Kinder eingeschult beginnt auch für Eltern ein neuer Lebensabschnitt und vieles verändert sich. Die Kinder werden erwachsen und haben eigene Freunde und einen festen Tagesablauf, sie wünschen sich Taschengeld und Eltern müssen jetzt lernen loszulassen. Die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg gibt Ihnen 3 wichtige Tipps, wie Sie diese Zeit meistern können.

Tipp 1: Ein fester Tagesablauf erleichtert das Miteinander
Eltern sollten ihren Kindern bei der Gewöhnung an den neuen Alltag helfen, indem sie feste Rituale einführen. Der Schulranzen wird abends gepackt, Taschengeld gibt es am Sonntag und die Freizeit wird gemeinsam geplant. Wie Sie Ihr Kind ohne schwere Gedanken loslassen können, erklärt Ihnen die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg in Berlin gern, indem wir gemeinsam die Risiken analysieren und eine Strategie zur gezielten Absicherung entwickeln.

Tipp 2: Lernen Sie loszulassen, indem Sie festhalten!
Eltern denken oft, der Schulbeginn wäre der Moment, in dem es loszulassen gilt. Dabei brauchen Kinder einen festen Tagesablauf, der ihnen einen Rahmen gibt, innerhalb dessen sie Verantwortung übernehmen können und in Teilen auch müssen. Deshalb gilt es gemeinsame Regeln aufzustellen und bewusst zu entscheiden, wo Sie festhalten und loslassen.

Tipp 3: Dosieren Sie Regeln und genießen Sie die Zeit!
Ihr Kind wird langsam erwachsen. So sehr die Erinnerungen an die frühe Kindheit und das Kleinkindalter auch bei Ihnen Wehmut auslösen, gilt es nun die neue Zeit zu genießen. Damit Sie dies sorgenfrei können, empfiehlt Ihnen die AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg Vorsorge zu treffen, um im Ernstfall kein Nachsehen zu haben: Nutzen Sie jetzt die Möglichkeit im Rahmen eines unverbindlichen Beratungstermins Ihre Risiken zu ermitteln, bestehenden Schutz anzupassen und die gewonnene Freiheit mit Stolz auf das Kind zu genießen!

Berlin, 06.09.2016

Wieso Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung - der Königsweg zur Einkommensabsicherung
Laut Statistik wird jeder vierte Arbeitnehmer hierzulande noch vor Erreichen des Rentenalters berufsunfähig. Die Statistik mag zu denken geben, aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit bei einem selbst? Wäre eine vollwertige BU-Police nicht zu viel des Guten, wenn man nur einen ganz normalen Bürojob hat? In dem Fall ist das Risiko zwar tatsächlich geringer, aber noch lange nicht gebannt. Auch psychische Krankheiten wie das berüchtigte Burn-out-Syndrom oder Depressionen können die eigene Arbeitskraft komplett lahmlegen.

Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung
Die Berufsunfähigkeitsversicherung stellt sozusagen das Top-Produkt zur Absicherung des Einkommens dar. Sobald der Versicherungsnehmer zu mindestens 50 Prozent berufsunfähig ist, zahlt die Versicherung Monat für Monat die vertraglich vereinbarte Rente - notfalls bis zum Ende der Vertragslaufzeit, wenn nicht vorher eine Gesundung des Arbeitnehmers eintritt. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob die Krankheit physischer oder psychischer Art ist. Wichtig ist, dass als Basis der Beurteilung stets die zuletzt ausgeführte Tätigkeit zugrunde gelegt wird und nicht die Arbeitsfähigkeit des Versicherten im Allgemeinen. Er muss also nicht auf einen anderen Beruf ausweichen, den er theoretisch noch ausüben könnte.

Oftmals wird in diesem Zusammenhang auf die Erwerbsunfähigkeitsversicherung als Alternative verwiesen. Ein Arbeitnehmer gilt jedoch erst dann als erwerbsunfähig, wenn er weniger als drei Stunden pro Tag einer geregelten Arbeit nachgehen kann. Dabei spielt es jedoch keine Rolle, um welche Tätigkeit es sich dabei handelt. Sind also die Voraussetzungen nicht gegeben, kann der Arbeitnehmer auf einen beliebigen Job verwiesen werden, unabhängig davon, ob dieser ein niedrigeres Einkommen oder einen schlechteren gesellschaftlichen Status mit sich bringt.

Möglichst früh um ausreichenden Schutz bemühen
Gerade junge Arbeitnehmer sollten sich möglichst frühzeitig um einen geeigneten Schutz Gedanken machen. Berufsanfänger haben wegen dem geringeren Risiko einer Erkrankung noch einen deutlich einfacheren Zugang zu günstigen Tarifen der Berufsunfähigkeitsversicherung als ältere Arbeitnehmer. Ihre AXA Geschäftsstelle Matthias Wittenberg berät Sie gerne bei Fragen zu diesem komplexen Thema.

So erreichen Sie uns

AXA Geschäftsstelle
Wittenberg & Zielinski OHG
Tassostr. 4
13086 Berlin
030 92901660
0172 2126456
Die eingegebene Adresse konnte nicht gefunden werden. Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben. Die gewünschte Route konnte leider nicht berechnet werden.
AXA Geschäftsstelle
Wittenberg & Zielinski OHG
Tassostr. 4
13086 Berlin

030 92901660
0172 2126456
matthias.wittenberg@axa.de

Unsere Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag:
09:00 - 18:00 Uhr
Freitag:
09:00 - 16:00 Uhr

Besuchen Sie uns auch auf:
Schreiben Sie uns
Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.
Soweit das Formular besondere Kategorien personenbezogener Daten enthält – etwa Gesundheitsdaten – bin ich mit der Verarbeitung dieser durch die AXA Versicherung AG, Ihrer Agenturen und Ihrer Kooperationspartner zum Zwecke der Bearbeitung meiner Anfrage ausdrücklich einverstanden. Soweit ich besondere Kategorien personen-bezogener Daten dritter Personen wie z.B. meiner Kinder oder meines Ehepartners mitteile, willige ich ausdrücklich in deren Namen ein und bestätige, dass ich insofern zur Vertretung berechtigt bin.

captcha
© AXA Konzern AG, Köln. Alle Rechte vorbehalten.