Schließen
> BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE

Agreiter & Rose GmbH
Betriebliche Altersvorsorge

Neue Chancen nutzen mit der Betriebsrente 2018!

Es geht bald los! Mit Wirkung zum 01.01.2018 tritt das Betriebsrentenstärkungsgesetz in Kraft!
Das Gesetz zielt darauf ab, die Attraktivität der betrieblichen Altersversorgung (bAV) zu stärken und in kleinen und mittleren Unternehmen den Verbreitungsgrad durch ergänzende Fördermaßnahmen zu erhöhen. Darüber hinaus wird der Anreiz zur Eigenvorsorge für Beschäftigte mit geringem Einkommen  verbessert.

Damit Sie für 2018 gut gerüstet sind, unterstützen wir Sie gerne bei der Umsetzung der neuen Rahmenbedingungen für die betriebliche Altersversorgung in Ihrem Unternehmen!

Betriebliche Altersvorsorge

Die betriebliche Altersversorgung gehört zur zweiten Schicht der Altersvorsorge und wird in § 1 des Betriebsrentengesetzes (BetrAVG) definiert. Sie liegt vor, wenn der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer aus Anlass eines Arbeitsverhältnisses Versorgungsleistungen bei Alter, Invalidität oder Tod zusagt. Die betriebliche Altersversorgung kann vom Arbeitgeber und/oder vom Arbeitnehmer (Entgeltumwandlung) finanziert werden. Der Arbeitnehmer kann die Entgeltumwandlung verbindlich verlangen; es ist jedoch seine freie Entscheidung, ob er diesen Anspruch geltend machen möchte. Die Entgeltumwandlung führt dazu, dass der Arbeitnehmer auf Gehalt verzichtet und im Gegenzug vom Arbeitgeber eine wertgleiche Versorgungszusage erhält.
Die betriebliche Altersversorgung ist nichts anderes als eine intelligente Art der Gehaltszahlung. Lässt man in einen solchen Vertrag noch vermögenswirksame Leistungen oder die Sozialversicherungsersparnis des Arbeitgebers einfließen, so kommt es schnell zu Förderquoten um 70 %. Ein privater Vertrag kann so etwas nicht leisten.

Durchführungswege

Die Durchführung der betrieblichen Altersversorgung kann in Deutschland nur über die folgenden Durchführungswege erfolgen:

  • Direktzusage (unmittelbar beim Arbeitgeber; finanziert durch Bildung von Pensionsrückstellungen - der Arbeitgeber verpflichtet sich direkt, seinem Mitarbeiter später eine Rente zu zahlen)

  • Unterstützungskasse (rückgedeckt oder reservepolsterfinanziert; gewährt formal keinen Rechtsanspruch)

  • Pensionskasse (gewährt Rechtsanspruch; wertgleiche Gegenleistung; ist steuerlich limitiert)

  • Pensionsfonds (gewährt Rechtsanspruch; geringere garantierte Gegenleistung möglich)

  • Direktversicherung (viele Analogien zur Pensionskasse)

Haftung des Arbeitgebers für die Information des Mitarbeiters

Die Geschäftsleitung eines Unternehmens haftet für die korrekte Information zu diesem Thema.
Jedem Mitarbeiter steht ein persönliches Beratungsgespräch unter Berücksichtigung seiner persönlichen Situation zu.
Arbeitsrechtler in Deutschland sind sich einig darüber, dass außerdem eine firmeneigene Versorgungsordnung eingerichtet werden sollte.
 
Tipp für den Arbeitnehmer: Sie haben Anspruch auf eine betriebliche Altersversorgung! Sprechen Sie die Geschäftsleitung der Firma an. Lassen Sie sich persönlich beraten.
 
Tipp für den Arbeitgeber: Installieren Sie in Ihrem Unternehmen eine eigene Versorgungsordnung und händigen Sie jedem Mitarbeiter ein Exemplar davon aus. Sorgen Sie dafür, dass jeder Mitarbeiter eine persönliche Beratung erhält. Dokumentieren Sie diese Information für die Personalakte.
 
Zu diesem komplexen Thema stehen wir natürlich sowohl dem Arbeitgeber als auch dem Mitarbeiter zur Verfügung.
 
Die Durchführungswege Unterstützungskasse, Pensionskasse, Pensionsfonds und Direktversicherung werden auch als mittelbare Durchführungswege bezeichnet, da die Durchführung bei einem rechtlich selbstständigen Unternehmen erfolgt. 
Der Rechtsanspruch auf Entgeltumwandlung ist allerdings dem so genannten Tarifvorrang untergeordnet. Beschäftigte, für die ein allgemein verbindlicher Tarifvertrag gilt, können ihren Tariflohn nur umwandeln, wenn der Tarifvertrag das ausdrücklich vorsieht. Zum Beispiel waren Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes lange Zeit von der Möglichkeit zur Entgeltumwandlung ausgeschlossen.

Für den Abschluss von betrieblicher Altersversorgung und die Auswahl des Durchführungsweges sind neben steuerlichen und handelsrechtlichen Aspekten (z.B. deutsche und internationale Rechnungslegungsvorschriften) auch die soziale Verantwortung und Bindung an das Unternehmen entscheidungsrelevant. Hinzu kommen arbeitsrechtliche Besonderheiten, Kostenaspekte, personalpolitische Zielsetzungen und weiteres. Im Unterschied zum Abschluss einer privaten Altersvorsorge handelt der Arbeitgeber bei der betrieblichen Altersversorgung als Treuhänder für einen Dritten, seinen Mitarbeiter, und muss dessen Interessen im Auge behalten. Insbesondere bei der Entgeltumwandlung muss er darauf achten, dass dem umgewandelten Entgelt auch eine wertgleiche Leistungszusage gegenübersteht.

Das Team von Agreiter & Rose in Duisburg hilft Ihnen  weiter unter Telefon 0203/76868-0 oder agreiter.rose@axa.deTermin vereinbaren.

So erreichen Sie uns

AXA Regionalvertretung
Agreiter & Rose GmbH
Am Kiekenbusch 19
47269 Duisburg
0203 768680
Die eingegebene Adresse konnte nicht gefunden werden. Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben. Die gewünschte Route konnte leider nicht berechnet werden.
AXA Regionalvertretung
Agreiter & Rose GmbH
Am Kiekenbusch 19
47269 Duisburg

0203 768680
agreiter.rose@axa.de

Unsere Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag:
09:00 - 12:00 Uhr
12:30 - 16:30 Uhr
Freitag:
09:00 - 14:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Besuchen Sie uns auch auf:
Schreiben Sie uns
Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.
Soweit das Formular besondere Kategorien personenbezogener Daten enthält – etwa Gesundheitsdaten – bin ich mit der Verarbeitung dieser durch die AXA Versicherung AG, Ihrer Agenturen und Ihrer Kooperationspartner zum Zwecke der Bearbeitung meiner Anfrage ausdrücklich einverstanden. Soweit ich besondere Kategorien personen-bezogener Daten dritter Personen wie z.B. meiner Kinder oder meines Ehepartners mitteile, willige ich ausdrücklich in deren Namen ein und bestätige, dass ich insofern zur Vertretung berechtigt bin.

captcha
© AXA Konzern AG, Köln. Alle Rechte vorbehalten.