Schließen
> PENSIONSZUSAGE

fair Finanzpartner oHG
Pensionszusage

Pensionszusage

Um den Führungskräften eine adäquate Versorgung im steuerlich optimierten Rahmen zukommen zu lassen ist die Pensionszusage vor allem bei Geschäftsleitungen von Kapitalgesellschaften sehr beliebt. Eine weitgehend flexible Gestaltung der Beiträge, sowie steuerlich unbegrenzte Dotierungen lassen auch die Schließung großer Versorgungslücken zu. Der Arbeitgeber kann die Versorgungsleistungen unmittelbar zusagen, denn im Versorgungsfall werden die Leistungen aus dem Betriebsvermögen finanziert, außerdem werden in der Bilanz Pensionsrückstellungen gebildet. Um auch z.B. biometrische Risiken, wie zum Beispiel eine Berufsunfähigkeitsversorgung für die Führungskraft darzustellen, wird eine zusätzliche Rückdeckungsversicherung abgeschlossen. Diese minimiert die Finanzierung der zugesagten Leistung. Die AXA Generalvertretung fair Finanzpartner ohG in Bremen hilft Ihnen bei der Umsetzung z.B. der Finanzierung einer rückgedeckten Pensionszusage, egal ob arbeitgeber- oder arbeitnehmerfinanziert in Form eines Gehaltsverzichtes.

Die Vorteile für den Arbeitgeber

  • Die Beiträge zur Rückdeckungsversicherung können i.d.R. voll als Betriebsausgabe abgesetzt werden
  • Es erfolgt eine Risikominimierung des Arbeitgebers durch den Abschluss einer Rückdeckungsversicherung auf einen Versicherer
  • Der Gewinn wird durch die Pensionsrückstellungen gemindert
  • Die Aktivierung der Rückdeckungsversicherung stellt einen Gegenposten in der Bilanz dar
  • Sie können flexibel über die Beitragszahlung (Laufende und Einmalbeiträge) entscheiden
  • Wir bieten u.a. einen Gutachterservice über unseren Partner Kölner Spezial, sowie umfangreiche andere Serviceleistungen

Die Vorteile für den Arbeitnehmer

  • Es besteht die Möglichkeit des steuerfreien Gehaltsverzichts in unbegrenzter Höhe
  • Dadurch tritt eine Verlagerung der Steuerlast ins Rentenalter ein
  • Eine Umwandlung von hohen Einmalzahlungen wie Tantiemen, Bonifikationen und Sonderzahlungen ist möglich
  • Eine Auslagerung von biometrischen Risiken z.B. zur Absicherung der Hinterbliebenen sowie des Berufsunfähigkeitsrisikos ist möglich

Versorgung von Gesellschafter-Geschäftsführer (GGF)

Als Gesellschafter und Geschäftsführer einer GmbH liegen Sie häufig über dem durchschnittlichen Arbeitsverdienst in Deutschland. Hier muss man auch absicherungstechnisch neu denken, um auch in Zukunft die Alterslücke zum Gehalt im aktiven Geschäftsleben zu schließen. Hier kann die Erteilung einer steuerlich geförderten Pensionszusage eine probate Möglichkeit der Altersversorgung darstellen. Außerdem besteht durch eine zusätzliche Rückdeckungsversicherung die Möglichkeit betriebsfremden Risiken wie Berufsunfähigkeit und Hinterbliebenabsicherung aus dem Unternehmen auszugliedern.

Der Versorgungsbedarf und die Lösungsmöglichkeiten in der bAV

Häufig stellen wir bei einer Altersversorgungsberatung fest, dass durch den Abschluss einer Direktversicherung oder Pensionskasse nur eine Grundabsicherung sichergestellt werden kann. Es stellt sich dann häufig die Frage, wie der Rest der Alterslücke zu schließen ist. Hier kommt dann u.U. die Pensionszusage als Lösung in Frage. Es können dann steuerliche Vorteile in Anspruch genommen werden und die Pensionszusage sichert sehr effizient aktuell auch sehr hohe Versorgungsleistungen verlässlich ab.

Hierzu zählen vor allem:

  • Eine Altersrente oder Kapitalauszahlung
  • Eine Invalidenrente
  • Eine Witwen-/oder Witwerrente und/oder eine Waisenrente sind optional möglich

Jeder Firmeneigentümer entscheidet hierbei natürlich eigenständig, welche Leistungen er Ihnen als Gesellschafter-Geschäftsführer zusagen möchte. Sprechen Sie angestellter Geschäftsführer mit Ihrem Firmeneigentümer und befragen Sie ihn nach seiner Meinung zu diesem wichtigen Thema der Pensionszusage und deren Inhalte.

Was ist bei der Erteilung einer Pensionszusage zu beachten?

Die Gesellschafter bestimmen welche Geschäftsführer welche Klauseln in den gültigen Anstellungsverträgen bekommt, deshalb ist eine frühzeitige Abstimmung mithilfe des Beraters von AXA fair Finanzpartner oHG durchaus von Vorteil. Denn hier geht es um vertragliche Konstellationen, die dazu führen können, dass das Finanzamt nur unter bestimmten Voraussetzungen die unmittelbare Pensionszusage steuerlich anerkennt.

Die steuerlichen Voraussetzungen bei einer Pensionszusage

Zuerst einmal besteht eine Verpflichtung zur Schriftform der Pensionszusage. Danach muss die Gesellschafterversammlung eine unmittelbare Versorgungszusage treffen und schriftlich fixieren. Nach regelmäßiger Auffassung der Finanzverwaltungen muss natürlich die unmittelbare Pensionszusage in einem vernünftigen Verhältnis zum regelmäßigen Einkommen stehen. Hierbei steht im Vordergrund, dass die Finanzierbarkeit einer Pensionszusage und der ernsthafte Wille, eine Pensionszusage zu erteilen, kongruent verlaufen. Die Gesellschaft muss bei Eintritt des Versorgungsfalles die entstehenden Lasten tragen können und dieses im Vorfeld auch glaubhaft versichern. Sollte der Fall vorliegen, dass eine Versorgungszusage durch eine Firma nicht finanzierbar ist, so kann keine steuerliche Anerkennung erfolgen.

Die steuerlichen Auswirkungen

Um eine Versorgungszusage zu erstellen, muss auf der Passivseite der Bilanz im Gegenzug Rückstellungen gebildet werden. Diese mindern den steuerlichen Gewinn der Firma und verschaffen ihr Liquidität. Beiträge zu einer Rückdeckungsversicherung gelten als Betriebsausgaben, d.h. sie wirken sich gewinnmindernd aus. Ein entsprechender Vermögenswert der Anlage ist auf der Aktivseite der Bilanz auszuweisen.

Hinzu kommt, dass der GGF erst Steuern entrichten muss, wenn er Leistungen aus der Pensionszusage erhält.

Die AXA Generalvertretung fair Finanzpartner oHG in Bremen kann Ihnen gerne die innovativen Produktlösungen der AXA näherbringen:

  • Der klassische Tarif Klassik bAVRente, sowie die bAV RelaxRente comfort
  • Die neue Rentenversicherung Relax bAVRente mit Indexpartizipation

Fordern Sie jetzt Ihre individuelle Beratung an

Die AXA Generalvertretung fair Finanzpartner oHG in Bremen steht für Verlässlichkeit und Beratungskompetenz. Wir verstehen uns seit mehr als 20 Jahren als Ihr Partner, der Sie gerne, auch deutschlandweit unterstützt. Wir beraten Sie gerne mit unserem Expertenteam zu diversen Versicherungsthemen oder erstellen mit Ihnen zusammen maßgeschneiderte Versicherungslösungen. Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Vereinbaren Sie gerne einen Termin mit uns, persönlich und direkt.

AXA fair Finanzpartner oHG in Bremen
Borgfelder Heerstr. 38a
28357 Bremen

0421-278890
jens.walter-sentker@axa.de

So erreichen Sie uns

AXA Generalvertretung
fair Finanzpartner oHG
Borgfelder Heerstr. 38a
28357 Bremen
0421 278890
Die eingegebene Adresse konnte nicht gefunden werden. Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben. Die gewünschte Route konnte leider nicht berechnet werden.
AXA Generalvertretung
fair Finanzpartner oHG
Borgfelder Heerstr. 38a
28357 Bremen

0421 278890
fair.finanzpartner@axa.de

Unsere Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag:
08:30 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr
Freitag:
08:30 - 14:00 Uhr

Besuchen Sie uns auch auf:
Schreiben Sie uns
Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.
Soweit das Formular besondere Kategorien personenbezogener Daten enthält – etwa Gesundheitsdaten – bin ich mit der Verarbeitung dieser durch die AXA Versicherung AG, Ihrer Agenturen und Ihrer Kooperationspartner zum Zwecke der Bearbeitung meiner Anfrage ausdrücklich einverstanden. Soweit ich besondere Kategorien personen-bezogener Daten dritter Personen wie z.B. meiner Kinder oder meines Ehepartners mitteile, willige ich ausdrücklich in deren Namen ein und bestätige, dass ich insofern zur Vertretung berechtigt bin.

captcha
© AXA Konzern AG, Köln. Alle Rechte vorbehalten.